Fandom

PonyPasta Wiki

Breath: The Annoying Mark Crusaders

383Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare23 Teilen

Original by: Rickamorow

Achtung, NSFW!

Achtung.svg
Achtung.svg

Die folgende Ponypasta enthält Material, welches sadistisch, brutal oder für einige Personen verstörend ist und deswegen als NSFW (Not safe for work/Nicht geeignet für die Arbeit) eingestuft wurde. Lies die folgende Pasta also nur weiter, wenn niemand hinter deinem Rücken steht, du ungestört bist und dir der folgende Inhalt bewusst ist.

ScootalooBearbeiten

Der Raum war dunkel.

Scootaloo war die erste, die aufwachte und für eine Sekunde verwirrt umher sah...

"Wo bin ich? Äh... kann mich irgendein Pony aus diesem Käfig holen, bitte?"

Der Käfig war riesig, und über ihm schwebte, von einem Seil gehalten, ein riesiger Betonblock...

Ich entschied mich, mich zu zeigen.

"Hallo Scoots! Erinnerst du dich an mich?"

"Ähm... warte! Das tue ich! Du warst der Hengst, der zu Fluttershys Haus gegangen ist, oder?"

"Genau! Und deine kleine Einhorn-Freundin sagte, dass ich ein Auge auf sie geworfen hätte... und weißt du was? - Das hat mir nicht gefallen... und bevor es an sie geht werde ich dich lästiges Insekt zerquetschen"

"... zerquetschen?"

"Exakt! Deine Knochen werden von dem Betonblock über dir zerquetscht!"

Sie sah auf, machte ein besorgtes Gesicht und lächelte, nur damit ihr Gesichtsausdruck von Besorgtheit zu blankem Horror wechseln konnte,

"D-d-das ist ein W-witz, oder?"

"Sieht das über dir aus wie ein Witz?"

Ich bewegte meinen Huf zu einem Hebel zu meiner Linken und betätigte ihn...

Der Betonblock begann sich langsam hinabzubewegen...

"N-nein! Das kannst du nicht machen!"

"Warum nicht?"

"W-weil Rainbow Dash es herausfinden und dir- "

"Rainbow Dash ist verstümmelt und sitzt ihre Tage in der Nervenheilanstalt ab... oh, hattest du das vergessen?"

Scootaloo schüttelte den Kopf um ein grausiges Bild aus selbigem zu bekommen.

"N-nein! Irgendjemand, HILF MIR!! HILFE!!"

"Hör auf zu schreien, wir sind unter der Erde, kein Pony wird es hören!"

Der Block war schon fast über ihrem Kopf...

"ES TUT MIR LEID! ICH WERDE BEIM NÄCHSTEN MAL SWEETIE BELLE SCHLAGEN, DASS IHR DAS HORN ABBRICHT, VERSPROCHEN! BITTE!!!" 

"Nein.", antwortete ich eiskalt, "du hättest einfach mal mitdenken müssen..."

Der Block berührte endlich ihren Kopf und presste ihn herunter. Sie weinte und flehte ohne Unterlass, und es war mir einfach egal... nun ja, ein wenig nervig vielleicht aber für die gebotene Show ist das ein geringer Eintrittspreis.

Sie lag endlich auf dem Rücken in ihrem Käfig und versuchte den Block mit ihren Hufen aufzuhalten, doch es funktionierte nicht... 

Plötzlich hörte ich knackende Geräusche, die von ihren Hufen ausgingen, ihre Knochen zersprangen, und einige Splitter bohrten sich sogar durch ihr Fell und kamen so zum Vorschein.

Dann brachen auch ihre Hufe mit einem Knacken entzwei, was sie einen stechenden Schrei ausstoßen ließ...

Und der Block fing an, ihren Bauch und ihre Brust zu zerdrücken. Ich sah auf ihren Rücken. Da der Käfig aus Metallstreben gefertigt war, drückten sich einige Fetzen ihrer Haut hindurch, während andere das nicht taten...

Sie hatte nicht einmal genug Kraft zu stöhnen, und die Zerdrückung ihres Kopfes wurde nur von leisem, schwachen Ächzen begleitet.

Bis ich den Hebel wieder betätigte und den Block damit nach oben zog. Und ich sah die Zerstörung...

Warte, sie war immer noch am Leben?! Ich konnte den flachen Atmen hören und ein flaches Heben und Senken ihres zerschmetterten Brustkorbes sehen...

Und wisst ihr, was ich getan hab? Ich riss den Hebel in Sekundenschnelle nach unten und der Betonblock raste mit beeindruckender Geschwindigkeit hinab...

Blut flog durch den ganzen Raum, auch in mein Gesicht und meinen Mund...

Und ich leckte alles auf...

Sweetie Belle Bearbeiten

Latest-1.jpeg

Sweetie Belle lag gefesselt auf einem Tisch, ihre Beine aufgespreizt. Nett, oder? Aber das hab ich nicht nötig. Am Fußende des Tisches war eine Kreissäge angebracht.

Sie wachte auf...

"Hm? Scoots? Applebloom?" 

"Nein! Skyblack!" 

"Wer... wer bist du?"

"Ein kleiner Freund..."

"Warte, warst du der Hengst, der zu Fluttershys Haus gegangen ist und...?"

"Jap. Und ich erinnere mich, was du so Schönes gesagt hast..."

"Oh! Ich... ich bin halt eine, die ihre Klappe manchmal einfach nicht halten kann..."

Es war fast, als realisierte sie die Situation nicht einmal. Aber dagegen gibt es ein Mittel...

"Ja... und schau, was ich dafür mit Scootaloo gemacht habe..."

Ich trottete zur Seite und ließ sie die blutige Schmiererei im Käfig sehen...

Ihr Unterkiefer klappte herunter... sie war schockiert...

"Stimmt was nicht? Hast du die Sprache verloren?"

"D-du..."

"Ja, ich. Der, der dich jetzt auf grausame Weise ermorden wird..."

Sie begann wie wild an ihren Fesseln zu reißen...

"Aw... hab ich dir Angst gemacht, Sweetie? Naja, das ist mir egal. Aber es gibt da etwas, was mir nicht egal ist: DEIN ZERSÄGTER KÖRPER!"

Ich begann hysterisch zu lachen. Ich wusste nicht einmal, dass ich so sehr lachen konnte. 

Ich schaltete die Säge an, sie sah zwischen ihre Beine und sah sie langsam zu ihr hin kommen...

"NEIN! BITTE! IRGENDJEMAND, HILF MIR!"

"Bla, bla, kein Pony wird dich hören, sei still..."

Sie fühlte schon bald die Säge in der Mitte ihrer Beine schneiden... und schrie...

Die Säge war ganz schön schnell, nach drei Sekunden war sie schon in ihrem Bauch. Da musste ich lachen, nicht wegen dem Spaß, und dem Blut, das umherflog, und mein Gesicht kitzelte, sondern...

"ICH LIEBE DICH RARITY! ES TUT MIR SO LEID, DASS ICH DEIN WUNDERSCHÖNES KLEID KAPUTT GEMACHT HAB! ICH LIEBE DICH SPIKE! ES TUT MIR SO LEID, DASS ICH DIR AM MONTAG IN DEN TEE GESPUCKT HAB! UND ES TUT MIR SO LEID, DASS ICH DICH BELEIDIGT HA..."

Die Säge erreichte endlich ihren Hals, zerriss ihre Stimmbänder und bald auch den Kopf... und noch eine beißt ins Gras! ... seltsam, wenn man bedenkt, dass das Herz weiter unten liegt... aber kein Grund sich den Kopf zu zerbrechen!

ApplebloomBearbeiten

"Wo zum Heu bin ich?"

Tja, sie ist früher aufgewacht als erwartet...

Sie war an eine Wand gefesselt, Seile zogen ihre Beine auseinander... und ein Hebel war zu meiner Rechten...

"Howdy, Partner! Ich bin dieser Typ von Fluttershys Haus, erinnerst du dich?"

"Ähm, was?"

"Natürlich tust du das!"

Ich lächelte ein unheimliches Lächeln...

"Kannst du mich bitte losbinden?", fragte sie unsicher, "das hier ist höchst unbequem!"

"Ich glaube, das wird nicht möglich sein, sonst verpasst du ja den Spaß!"

"S-spaß?"

"Am Sterben!"

"WAS?!"

"Erinnerst du dich an deine Freunde? Scoots und Sweetie? Schau zu deiner Linken, sie hatten denselben Spaß, und sie haben es GELIEBT!"

Ich fühlte mich für einen Moment wie Pinkie Pie...

Sie keuchte voll Schrecken...

"D-du bist krank! Mach mich sofort los!"

"Ansonsten?"

"Ansonsten wird Applejack dir in den Arsch treten! - Und der Ziegenbock, der...!"

"Applejack leidet an furchtbaren Depressionen, weißt du noch?"

"Ja... tu ich... aber... sie hat sich in ihrem Schlafzimmer eingeschlossen... und ist seit vier Tagen nicht mehr rausgekommen..."

"Exakt! Und ihr Freund, dieser Ziegenbock, der hat wohl Wichtigeres zu tun als nach dir zu suchen! Der muss sich ja um die arme, arme Applejack sorgen... Deshalb können wir zwei jetzt zusammen Spaß haben!"

Ich betätigte den Schalter, und die Seile zogen ihre Beine in die entgegengesetzte Richtung ihres Körpers.

Plötzlich hörte ich ein lautes Kracken, nein, VIER laute Kracken, als Applebloom vor Schmerz aufschrie...

Ich riss den Schalter hoch und wieder runter und sorgte so dafür, dass die Seile so hart zogen, dass jedes einzelne Glied vom restlichen Körper abgerissen wurde...

Applebloom schrie vor Schmerzen, als ihr gliederloser Körper zu Boden fiel.

Und ich ging zu ihr und trat auf ihren Kopf, bis er in kleine Teile zersplittert war...

Und jetzt? Was als nächstes?

Ich lachte erneut dieses hysterische Lachen, als ich zu den toten und zerstörten Körpern blickte und meine Vorderhufe zwischen meine Beine bewegte...

---

(Der nun folgende Abschnitt ist nicht Teil des Originals sondern von mir, und gehört auch nicht zur eigentlichen Geschichte von Breath, passt aber in die Chronik)

JackBearbeiten

Ein einziges Mitglied des Clubs fehlte noch... Jack, der bedauerlicherweise an jenem spaßigen Tag nicht vor Ort war... aber wenn man einen Job anfängt muss man ihn beenden.

Aber jetzt, fast einen ganzen Tag später, war auch er an der Reihe... der aufmüpfigste von allen...

Er war an einem Tisch festgebunden und schlief noch tief und fest.

Auf meinem Huf balancierte ich schon ungeduldig das Messer, das für ihn reserviert war...

Nach einer schier ewigen Zeitspanne, öffnete Jack endlich träge die Augen.

"Hm...?"

Ich grinste ihn an.

"Endlich aufgewacht?"

Er drehte die Augen zu mir.

"Und du bist...?"

"Fluttershys Haus, du erinnerst dich?"

"Ach ja, du bist der Typ..."

"Ja, der bin ich!"

"Tja... schön dich wiederzusehen und alles, aber... warum bin ich an diesen Tisch gefesselt?! - Würdest du bitte so freundlich sein und mich losmachen?"

"Du begreifst die Lage auch nicht ganz, stimmt's?"

"Wieso auch nicht?"

Ein Gehör für die Details, wenigstens das kann man ihm lassen.

"Die Mädchen aus deinem Club haben es auch zuerst nicht kapiert..."

Jack wirkte schon etwas unsicherer.

"Die Mädchen? Applebloom, Scoo, Sweetie?!"

"Genau die... aber jetzt verstehen sie es... und das wirst du auch noch..."

"Was ist mit ihnen? Geht es ihnen gut?!"

"Oh ja, es geht ihnen sehr gut... sieh doch selbst!"

Ich trat zur Seite und offenbarte Jack die Aussicht auf seine toten Freundinnen...

Er riss die Augen auf...

"S-scoo...? S-sweetie? A-a-applebloom?"

Tränen begannen sich in seinen Augen zu sammeln, als er Appleblooms gliederlosen Körper und ihren zertrümmerten Kopf sah...

"APPLEBLOOM!!! WAS HAST DU NUR MIT IHR GEMACHT, DU BASTARD?!"

"Och... muss der kleine Jack weinen? Keine Sorge, du darfst gleich wieder zu Applebloom, das verspreche ich dir!"

Ich ließ das Messer im fahlen Licht glänzen...

"N-nein! D-das kannst du nicht tun!"

Er versuchte, wie die anderen auch, sich loszureißen...

"Meine Eltern... und Sonea werden es herausfinden, und dann bist du dran!"

"Deine Eltern sind viel zu beschäftigt... wenn sie es irgendwann merken sollten, bin ich schon lange über alle Berge... und diese Sonea? Wird dich keine Sekunde vermissen..."

"Das stimmt nicht!"

"Und wie es stimmt... und auch wenn du das nicht glaubst, das wird dir leider kein Stück weiterhelfen..."

"H-HILFE! IRGENDWER! DAS MUSS DOCH JEMAND HÖREN, VERDAMMT!"

Ich seufzte...

"Warum... versteht keiner von euch dummen, kleinen Fohlen, dass NIEMAND euer verdammtes Geschrei hört, und NIEMAND euch rächen wird? Halt einfach die Schnauze..."

Als er immer noch etwas sagen wollte, rammte ich ihm grob das Messer in den Mund, und das Blut, das dabei hervorquoll, hinderte ihn vielleicht noch mehr am Sprechen, als die Tatsache, dass ich das Messer stecken ließ...

Als nächstes griff ich einen seiner Flügel. Und mit einem Ruck meiner eigenen Kraft brach ich ihn und riss ihn ab... genauso tat ich es auch mit seinem Gegenstück... 

Gedämpfte Schreie waren von Jack immer noch zu hören... Musik in meinen Ohren... und nicht halb so nervig wie Scootaloos Gewinsel...

Ich holte einen Hammer unter dem Tisch hervor und ließ ihn auf seine Hufe hinabsausen... ein herrliches Geräusch seiner knackenden Knochen erfüllte den Raum...

Und er fand immer noch die Kraft zu schreien... niedlich...

Ich zog das Messer heraus und überlegte kurz...

lch könnte ich ihn einfach in kleine Häppchen zerschneiden und dann...

Ich konnte ein Sabbern nicht unterdrücken..

Doch dann kam mir eine andere Idee...

Ich betrachtete seine grob aus dem Fleisch gerissenen Flügel und die drei Hörner auf seinem Kopf...

Ich grinste ihn breit an.

"So ein besonderer kleiner Bengel wie du verdient auch eine besondere Behandlung, meinst du nicht auch?"

Er gurgelte mit seinem eigenen Blut und kämpfte gegen ein Ersticken an...

"Das nehm ich als ein klares JA!"

Übermütig, wie am Vortag, oder sogar noch etwas mehr, riss ich seine Hörner gradezu aus seinem Kopf heraus.

Einige weitere Schreie - langweilig...

Das Grinsen auf meinem Gesicht verbreiterte sich... und ich schob sie auf einmal unsanft in seinen Arsch.

Ich hatte zwar nicht grade das Bedürfnis, da auch noch hinzuschauen, doch da seine Augen wieder aufgerissen und mit frischen Tränen gefüllt waren, ging ich davon aus, dass er es SEHR genoss...

Erneut nahm ich meinen Hammer zur Hand... ich hob ihn hoch über meinen Kopf und... ließ ihn genau in seinen Schritt sausen.

Da werden Erinnerungen wach, nicht wahr?!

Ein unfassbares Gewimmere und Gezittere ging von dem einst so frechen Jungen aus...

"Tssss... ich hab nicht so geheult, du Memme..."

Ein letztes Mal hob ich den Hammer und zielte damit auf seinen Kopf...

Ein herrliches dumpfes Knacken - und auch das letzte Mitglied des Schönheitsfleckenclubs war endlich beseitigt.

Übersetzt und inoffiziell erweitert von IAmYourMaster (Diskussion)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki