FANDOM


Durch meine Kopfhörer kann ich schwach die Ponys hören, die über mein Wohlbefinden diskutieren. Ich höre gerade meinen persönlichen Lieblingssong an. 

Das ist alles, was ich noch tun kann.

Lasst mich erklären, was geschehen ist. Es ist Wochen her, dass ich es entdeckt habe. Dieses Stück musikalischer Perfektion, bekannt unter dem Titel "Can't Be Saved". Als ich das Lied entdeckt hatte, konnte ich nicht anders, als es mir wieder anzuhören.

Und wieder.

Und wieder.

Es war wirklich der beste Song, den ich je gehört hatte. Das Riff fesselte mich, der Refrain passte perfekt dazu und die Texte trafen mich tief. Nichtmal mein Lieblingsgenre, Hip Hop, hatte jemals etwas besseres kreiert.

Dann... dann begann es zu passieren. Allmählich begann ich meine Sinne zu verlieren.

Nachdem ich den Song gehört hatte, entschied ich mich dazu, ihn auf meinem Musikplayer zu speichern. Ich konnte nicht anders, als ihn den restlichen Tag lang anzuhören. Ich blieb dabei, als ich einschlief. Am nächsten Morgen wachte ich in einer Welt der Finsternis auf.

Ich konnte nichts sehen. Den Song anzuhören war so wichtig für mich geworden, mein Gehörsinn musste mit mehr Kraftstoff versorgt werden, um die wahre Schönheit des Songs zu erfahren. Folglich hatte mein Gehörsinn meinen Sehsinn absorbiert. Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich wirklich die Musik sehen, die ich so lange geschätzt hatte. 

Sie war wunderschön.

Ich konnte die Bilder perfekt sehen. Und sie passten genauso perfekt zu den Texten und der Melodie. Wann immer der Text "Vor den Felsen angespült..." lautete, sah ich ein wunderschönes Bild von einem felsigen Strand bei Sonnenuntergang. Ich wollte das. Ich brauchte das.

Nach einigen Stunden des Betrachtens beschloss ich, dass ich leben konnte ohne zu sehen. Das war es mir wert, um dieses fantastische Stück Musik zu hören und die wunderbaren Bilder immer und immer wieder zu sehen.

Einige weitere Tage vergingen, bis ich eines Nachmittags in eine Bäckerei kam. Der Geruch des Gebäcks und der gebackenen Köstlichkeiten attackierten meine Nasenlöcher wie die Explosion einer Atombombe. Sie kräftigten meinen Geruchssinn, brachten ihn dazu stärker zu werden als jemals zuvor.

Und dann hörte es einfach so auf. Eine warme Flüssigkeit drang aus meinem linken Nasenloch. Und auch jetzt fließt sie immer noch.

Ich hatte keine Ahnung was gerade passierte, bis ich schwach jemanden durch meine Musik hören konnte.

"Warum blutet Vinyl's Nase?"

Mein Sinn des Hörens hatte abgewartet, bis mein Geruchssinn der stärkste geworden war, und dann die Kraft aufgesogen um sie für seinen eigenen Gewinn zu verwenden. Ich entschied, dass ich ohne ihn klarkommen konnte. Kurz darauf begann eine kitzelnde Sensation meine Nase zu übernehmen. Es fühlte sich grandios an, fast als würde es mich in Ekstase versetzen.

Mein Verstand machte Klick! und ich realisierte, dass dies vermutlich der Geruch der Musik war. Wenn ich sie bloß riechen könnte, dachte ich, doch mein Verstand kämpfte gegen die Idee. Es war egal ob ich ihn riechen konnte oder nicht.

Ein paar weitere Tage vergingen. Mein Freund und Musik-Partner Ace Spade hatte versucht mir weiß zu machen, dass der Song unglaublich gefährlich war, und ich sofort aufhören sollte ihn anzuhören. Ich hatte ihm eine Menge zu sagen, wirklich. Er verstand diese wahre Schönheit nicht so wie ich und dachte er wäre in der Stellung dazu, mir zu sagen davon fernzubleiben. Er hat meine Seele gekränkt. 

Ich entschied mich dagegen. Ich wollte es wirklich, aber ich war so lange mit ihm zusammen gewesen, dass ich nicht fähig war, mich dazu zu bringen das zu tun. Ich konnte ihn nicht einfach so abschreiben. Ich ging in die Küche um mir einen kleinen Snack zu gönnen. Ich war mir ziemlich sicher, dass das was ich fand eine Tüte Chips war, die ich mit meiner Magie öffnete. Ich nahm mir einen doch...

...ich konnte ihn nicht essen. Meine Geschmacksknospen waren alle wie abgetötet, und ich konnte meinen Mund nur noch lediglich öffnen. Meine Zunge war komplett paralyiert, und nahm mir damit die Fähigkeit zu sprechen. Der einzige Weg, noch zu sprechen war über meine Gedanken.

Warum sollte ich auch jetzt noch meine eigene Stimme hören wollen? Sie kam ohnehin nicht an die Schönheit der des Sängers heran, den ich hörte. Seine Stimme klang perfekt.

Schließlich war mir danach, einen Remix dieses fantastischen Tracks zu machen. Ich fand meinen Weg zu meinen Plattenspielern - einst mein Zuhause - und platzierte meinen Huf auf der Schallplatte, meinem Namensvetter.(Schallplatte - vinyl ^^)

Nichts. Nicht die kleinste Bewegung. Das Gefühl in meiner Nase war ebenfalls verschwunden. Ich konnte nichts fühlen. Mein Hören hatte seinen Job erledigt und mir alle meine anderen vier Sinne genommen.

Aber wisst ihr was? Das war gut so. Ich konnte alle fünf Teile dieses spektakulären Liedes fühlen. Es fühlte sich an, als würden die Elemente der Harmonie selbst die Musik spielen. Die Kombination der Klänge, Aussichten, Gerüche, Geschmäcker und Gefühle war extraordinär. Nichts auf der Welt war besser.

Niemand versteht es, obwohl, tun sie es jetzt?

Irgendjemand rief sie. Er rief die "Experten" die mir "helfen" sollten, die mich aus diesem Paradies reißen sollten. Ich konnte hören, dass Ace sagte es sei "zu meinem eigenen Besten". Sie brachten mich zu einem Ort - ich habe wirklich keine Ahnung wohin - und führten Tests mit mir durch. Nach dem, was ich verstand, gefielen ihnen die Ergebnisse, die dabei herauskamen, nicht sonderlich. Sie sagten, sie würden mich "von Gesellschaft fernhalten".

Ich nehme an, dass es das ist, wo ich jetzt bin. 

Nun bin ich ganz allein... nur ich... und der Song. Endlich kann kein Pony sich mir mehr in den Weg stellen, und mir sagen, dass ich aufhören solle, ihn anzuhören. Dieses Lied - dieses wundervolle Stück Musik - ist alles was ich je gebraucht habe. 

Ich kann die Experten hören, wie sie diskutieren, was sie mit mir anstellen sollen.

Der erste, der eine Stimme hatte, die rau war wie die Appleloosa-Wüste, begann: "Sehen Sie, ich weiß, dass sie nur noch einen Sinn übrig hat, aber das bedeutet, dass sie auch niemanden verletzen kann. Ich finde, wir sollten sie gehen lassen."

"Was stimmt nicht mit dir, du Irrer?!", schoß eine zweite Stimme mit einem harschen Ton zurück, "sie ist fast all ihrer Sinne beraubt, wir müssen sie hier behalten! Mir ist es vollkommen egal, wie berühmt sie ist, sie muss isoliert bleiben!" 

"Ich denke, die entgültige Lösung wäre Gehirnwäsche, was meinen sie, Sir?"

Dann gab es eine Pause, in der nur noch Can't Be Saved spielte. 

Dieses Gehirnwäsche-Pony antwortete dem mit der sandigen Kehle nach einer fast fünfminütigen Ruhephase: "Wir sollten sie hier lassen. Sie kann nicht gerettet werden (she can't be saved)."

Moment... was?! Wovon reden sie?! Sie müssen mich rauslassen! Ich verletze niemanden! Ich schätze nur wahre Schönheit! Was ist das für ein Geräusch? - Gehen sie... weg?! Sie können mich nicht hierlassen! Lasst mich raus! LASST MICH RAUS!!!

"... Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma..."

Oh nein. Nein, nein, nein.

Mein Musikplayer hängt fest...

Ich kann es nicht anhalten!

"... Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma Koma..."

Es wird lauter.

"... KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA..."

Nein... bitte... nein...

Es tut mir leid! Ich verstehe es jetzt! Bitte, HALT ES AN! LASS MICH ALLEIN!!!

"... KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA KOMA..."

IRGENDJEMAND, HILF MIR!! ---

Voller Angst, Verwirrung und Wut schoß ich nach oben. Doch irgendetwas war anders. Eine riesige Veränderung war nur einige Sekunden zuvor geschehen. Ich konnte wieder sehen. Und was ich sah... war mein dunkles Zimmer?

Ich bemerkte das saure Stechen des Speichels in meinem Mund. Ich konnte auch schmecken? Was war los?

"Vinyl?"

Mein Herz tat eine Million Schläge auf einmal, als ich meine Augen durch den Raum schweifen ließ. Am Ende starrte ich in ein Paar silberner Augen, die einem weißen Einhorn-Hengst gehörten.

Ace.

Mit zitternder Stimme fragte ich: "W... w... was ist grade passiert?" Er legte seinen Huf auf meine Schulter, um mein Zittern zu beenden.

"Du hast im Schlaf geschrien, warum?"

Ich konnte nicht antworten. Mein Gehirn versuchte noch immer zu verarbeiten, was geschehen war. Wenn es mir plötzlich gut ging, bedeutete das...

... dass alles nur ein Albtraum war...

Meine Augen begannen sich mit Tränen zu füllen. Schließlich konnte ich es nicht mehr halten. Die Tränen flossen in Strömen heraus und befleckten sein Fell, als ich mich stark schluchzend an Ace lehnte.

"Würdest du gerne darüber reden?", fragte er. Ich wischte mir die Tränen aus den Augen und nickte. Es folgte eine detailierte Beschreibung dessen, was durch meinen Kopf gegangen war. Ace war sichtlich getroffen - wer kann es ihm verübeln... Seine Sinne zu verlieren und geisteskrank zu werden ist nicht grade das, was man in einer Kindersendung sehen würde. 

"Warum?", war das einzige Wort, das in Form einer Frage über die Lippen meines Lebensgefährten kam. Und was für eine Frage. Warum eigentlich? Warum fand mein Verstand, dass es nötig wäre, mich diesen Horror durchleben zu lassen? 

Meine Ohren drehten sich, als sie begannen, ein Geräusch von außerhalb zu vernehmen, das mehr und mehr hörbar geworden war. Ace und ich stiegen aus dem Bett und trotteten ins Wohnzimmer um zu sehen, wo das Geräusch herkam. Als die Tür aufgeschlagen war, schien ein kleines weißes Licht uns entgegen.

Ich hatte meinen Musikplayer angelassen...

Ich stecke fest in einem Koma,

Einem niemals endenden Schlaf

Und eines Tages werde ich aufwachen

Und merken, dass ich mir alles nur eingebildet habe 

Und er spielte Can't Be Saved



Übersetzt von IAmYourMaster (Diskussion)

'

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki