FANDOM


Satire-Schild.png
Satire-Schild.png

Dieser Artikel/ diese Geschichte beinhaltet Satire und ist lustig (oder soll zumindest lustig rüberkommen), ist keinesfalls ernst gemeint und beinhaltet ein erhöhtes Maß an Sarkasmus, Ironie und Witz.

Noch mehr Satire gibt es übrigens im YoutubePoop-Wiki, Vorbeischauen lohnt sich!


Crota saß in seinem überdimesionierten Thronsaal in seinem viel zu überdimensionierten Palast-Fort-Bunker-Dingens, trank einen großen Schluck flüssiges Napalm aus seiner "Ich bin der Boss!"-Tasse und plante den Angriff auf das total veraltete und böse Down Under, mit dessen Spast von König er sowieso noch ´ne Rechnung offen hatte... hatte der es doch tatsächlich gewagt, seine Tochter auf Caydan Phoenix loszulassen, und der hatte daraufhin gekündigt, um näher bei ihr leben zu wollen!

Eine verdammte Rassenschande für die Black-Ponys war das, jawohl! - Und dann auch noch dieser Agais... allein schon der Gedanke an den Arsch, der ihm die wahrscheinlich geilste Stute Equestrias glatt vor der Nase weggeschnappt hatte brachte ihn an den Rand der total-radikalen innerkopflichen Kernschmelze!

"EUCH WERDE ICH ES ZEIGEN, IHR MOTHERFUCKERS!!!", brüllte er angepisst und weil ihm das Napalm seinen göttlichen Hals etwas eingeheizt hatte, "ICH KOMME MIT MEINER ARMEE UND ZERSÄGE EUCH AUF DEM ASPHALT!!!"

"Pryyyne!", vernahm er plötzlich eine tadelnde Stimme und verdrehte die Augen, als seine Mutter in den Thronsaal trat, "du sollst doch nicht immer so laut schreien, kleiner Liebling, sonst machst du dir deine Stimmbänder noch kaputt!"

"Mum... ich bin...", versuchte er sich zu rechtfertigen, doch seine Mutter hatte sich auch schon die Napalmtasse geschnappt und wurde wütend:

"Pryne, willst du mich eigentlich zum Narren halten?! - Habe ich dir nicht verboten, dieses scheußliche Zeug zu trinken?!"

"Wenn ich´s doch kann..."

"GAR NICHTS KANNST DU DAMIT, AUßER DIR DEINE GESUNDHEIT ZERSTÖREN, UND DEINEN HALS DAZU!!!", schimpfte seine Mutter lauthals und er wurde immer kleiner, "UND ZU ALLEM ÜBERFLUSS MUSST DU DANN IMMER SO AUF STARKEN KERL MACHEN, AUCH WENN DU KEINER BIST!!! DAS IST NICHT GUT FÜR MEINEN KLEINEN HENGST!!!"

"Ja Mum... entschuldige Mum..."

"DAS WILL ICH AUCH HOFFEN, UND WEHE, DU ZETTELST NOCHMAL EINEN DIESER SCHRECKLICHEN KRIEGE AN UND KOMMST WIE IMMER ALS VERLIERER ZURÜCK!!!"

"Mum, ich..."

"WAG ES BLOß NICHT!!!", drohte sie ihm, "WENN ICH DICH DABEI ERWISCHE, DANN BEKOMMST DU HAUSARREST UND VIDEOSPIELVERBOT, DAMIT DAS KLAR IST!!!"

"Ja Mum, ist gut Mum..."

"UND KEINE KILLERSPIELE MEHR, DIE MACHEN DICH NUR AGGRESSIV!!!"

"Ja Mum, mache ich nicht Mum."

"Das will ich auch hoffen!", mahnte sie streng und gab ihm einen feuchten Kuss auf die Wange, "ich hab dich doch lieb, mein kleiner süßer Schnuckiputz!"

"Ich dich auch, Mum."

"Das freut mich, dass dir deine alte Mutter nicht egal ist! Danke, dass du so ein guter Sohn bist... wenn du es willst..."

"Weiß ich, Mum."

"Dann möchte ich dich auch nicht länger stören...", lächelte sie zufrieden und trabte wieder aus dem Saal, "und vergiss nicht: Keine Dummheiten heute!"

"Ja Mum, ist gut Mum. Einen schönen Tag dir noch..."

"Danke, dir auch! - Und geh endlich mal in die Stadt und lerne eine Stute für dein Leben kennen, und schlepp nicht wieder so eine violette Equestriastute an!"

"Mache ich nicht, Mum."

"Du bist der beste Sohn dieser Welt für mich!"

Und weg war sie...

---

Eine Viertelstunde später im Konferenzsaal der Militärbasis Shadow Islands

Crota tobte, was für Redeye nichts Besonderes war.

Warum war ihm auch klar... Mütter können halt schlimm sein... und es gab keine vergleichbare wie die seines Anführers...

"HEUTE GREIFEN WIR DOWN UNDER AN!!!", spie der jetzt grade, "DIE GANZE ARMEE SOLL ANGREIFEN, UND JEDE ZIEGE, DIE SICH WEHRT, WIRD SOFORT ERSCHOSSEN!!! WIR NEHMEN ALLES, BOHRER, HELIS, PANZER, JUGGERNAUTS, ALLE SPEZIALEINHEITEN, GAS, FLAMMENWERFER UND LASER!!!!!!"

Keiner widersprach ihm, denn keiner wollte den Saal ohne seinen Kopf verlassen.

"ANGRIFF SOFORT!!!!!!"

Oh scheiße, dachte Redeye noch, als er die Nachricht tausendfach verstärkt als Befehl über ganz Shadow Island schallen hörte...

---

Crotas Streitmacht brach auf, und ihr Anführer stand auf demr Brücke des ersten Kampfkreuzers, lachte diabolisch und brüllte Befehle.

Keine Stunde später hatten sie Equestria erreicht...

---

Die gewaltige Black-Pony-Streitmacht marschierte in Reih und Glied aus den Schiffen und auf den gepanzerten Westeingang Down Unders zu, allen voraus mehrere Tunnelbohrer und Sprengkommandos.

Crota selbst befand sich durch einen dicken Schild geschützt auf seinem mit Totenköpfen besprühten Panzer, der unaufhörlich auf den Eingang zur Ziegenstadt zurollte.

Und seine Mutter konnte ihn am Arsch!, ihn, den Badboy Equestrias, der alle in den Arsch ficken würde, der den dicksten und längsten Lörres in der Hose hatte, die mächtigste aller Streitmächte hinter sich und den Sieg schon längst in der Tasche hatte, der...

"Crota...", riss ihn Redeyes Stimme aus den Gangstergedanken, "es gibt ein Problem..."

"KEIN PROBLEM KANN UNS AUFHALTEN!!!", brüllte er in den Funkkanal, "SCHIEßT ALLES AUF SIE, WAS WIR HABEN!!!"

"Ähm, genau das ist es aber..."

"WIE JETZT?!?!"

---

"WOLLT IHR MICH VERARSCHEN?!?!"

"Das... das können wir uns auch nicht erklären...", stotterte einer der Offiziere, der genauso wenig fassen konnte, was Fakt war, "... aber hier sind keine Wachen, keine einzige Ziege ist hier, und dazu stehen noch die Tore offen..."

"DANN WERDEN SIE UNS IN DEN TUNNELN ERWARTEN UND SIE ZU SPRENGEN VERSUCHEN, ABER NICHT MIT MIR!!! DIE BOHRER VORRAN, UND WENN DER ERSTE SCHUSS FÄLLT, FEUER AUS ALLEN ROHREN!!!!!!"

"J... j... jawohl...", zitterte sein Gegenüber und suchte schnell das Weite.

Crotas Hufe zitterten vor Wut, aus seinem Mund tropfte Speichel, sein Kopf bebte.

"ANGRIFF MARSCH!!!!!!"

---

Redeye war nicht der Einzige, der sich wunderte, warum sich keine einzige Ziege den ganzen Tunnel entlang blicken ließ, und als sich der erste Bohrer aus der Röhre in die große Höhle Down Unders schob und neben ihm zwei Battalione schwerstbewaffneter Black-Ponys mit neusten tragbaren Superlasern angestampft kamen, bremsten sie unwillkürlich, weil sie das Bild, was sich vor ihren Augen eröffneten, weder fassen noch recht verarbeiten konnten:

Jeder der Tunnel Down Unders war ja sowohl für Hufgänger als auch Eisenbahn gebaut worden, und wer in die Ziegenstadt eintreten wollte, musste an einem kleinen Wachhäuschen mit Schlagbaum vorbei - kontrolliert wurde zwar kaum, bei Bedarf aber doch.

Und jetzt saßen die drei Ziegenwachen an einem kleinen Tisch neben der geöffneten Schranke und spielen Skat, ihre Gewehre lehnten an der kleinen Holzbude außerhalb ihrer Reichweite.

Eines der Black-Ponys trat vor und hielt einer Ziege seinen Laser unter die Nase:

"HUFE HOCH UND KEINE MÄTZCHEN, SONST SCHIEßE ICH SCHARF!!!"

Ganz lässig drehte die Ziege ihren Kopf zu ihrem Geiselnehmer und meinte: "Alles klar, dann sind wir jetzt Ihre Gefangenen, Soldat - darf ich bitte trotzdem meine Karte anspielen?"

Der Black-Pony-Soldat wusste nicht, was er antworten sollte, weshalb er sich noch einmal vergewisserte:

"Aber... aber sollten Sie nicht die Grenze zu Ihrem Land verteidigen?"

"Nö Mann...", brummte die eine Ziege ungehalten und legte eine der Karten auf den Tisch, "heute mal nich!"

"Ja aber... unser Anführer Crota will euch alle versklaven oder erschießen lassen, wenn..."

"Der soll uns nicht auf den Sack gehen!", beschwerte sich die zweite Ziege am Tisch und spielte das Piek-Ass, "nix gegen ihn oder seinen Plan, aber er soll ruhig machen, wir werden ihn oder euch nicht aufhalten..."

"Wollt ihr nicht kämpfen?!"

"Keine Lust... wenn einer kämpfen will, soll er uns nochmal in ´ner Stunde fragen...", war der Kommentar der dritten Ziege dazu, die jetzt die Karten mit dem Karo-Buben abräumte, "also... viel Spaß euch Black-Ponys in der Stadt!"

---

"WIE BITTE, DIE ZIEGEN HABEN KEINEN BOCK ZU KÄMPFEN?!?!?!", explodierte Crota endgültig, "WAS SIND DAS DENN FÜR SCHLAPPSCHWÄNZE?!?!?! - EGAL, DANN MARSCHIEREN WIR JETZT ZUM SCHLOSS, UND WENN ROBERT ANGREIFT, DANN BOMBADIERT ES MIT ALLEN VERFÜGBAREN GUNSHIPS, VERSTANDEN?!?!?!"

---

Durch Down Under rollten die Black-Pony-Panzer, doch die Ziegen schien das nicht wirklich zu interessieren... nur einmal, als ein Black-Pony-Soldat einer Ziegenoma auf den Huf trat, hagelte es Dresche mit einem Regenschirm - und der Soldat wurde zum Gespött der ganzen Kompanie, weil sich die Oma einfach nicht besänftigen ließ.

Crota kochte, weil seine Soldaten nicht ernst genommen wurden, aber keine Ziege hatte sie bedroht - und so würde auch keiner seiner Männer schießen... falls er es ihnen doch befehlen sollte, würden sie es nicht machen, da kein Black-Pony einen unschuldigen Zivilisten erschoss...

Er hasste dieses uralte Gesetz, auf das die Todesstrafe für jederman stand, und so sehr es ihn auch in den Hufspitzen juckte, hielt er seine Waffe zurück.

Jedenfalls so lange noch, bis Robert ihn angreifen würde...

---

Vor dem Ziegenpalast ließ er seine Soldaten in Stellung gehen und stürmte anschließend mit den Sword-Squards das Gebäude.

Als gerade die Eingangstür hatte einrammen lassen, traten seine Männer auf einmal einen Schritt zurück und Ziegenkönigin Luna schob sich aus dem Loch, musterte es und schritt auf Crota zu, blieb nur wenige Zentimeter entfernt von seinem Gesicht stehen und motzte:

"SACHE MA GEHTS NOCH?!?! - SCHONMAL WAS VON ANKLOPFEN GEHÖRT?!?! ... Heilige Arriva, wo kommen wir denn da hin, wenn jedes Mal die eigene Haustür eingetreten wird, nur weil man nicht schnell genug da ist?!"

"RUHE, DUMME SCHLAMPE!!!!!!", krakelte Crota und fuchtelte mit seinem Schwert herum, "ICH WILL DEINEN MANN, UND ZWAR PRONTO, DAMIT ICH IHN MIT SEINEN EIERN FÜTTERN KANN!!!! - UND DANACH FICKE ICH DICH IN DEN ARSCH, NUR DAMIT DU´S WEIßT!!!!"

"Du willst mich ficken?! - Kannste haben!"

Und ehe Crota reagieren konnte, lag Luna auch schon auf ihm drauf und... hatte ihn total überwältigt.

---

Er hatte nichts tun können, und egal wie viel Magie er benutzt hatte, um sie von sich runter zu kriegen oder unter ihr rauszukommen, es hatte nichts genützt, und ALLE seine Soldaten hatten es gesehen.

Und gelacht.

Und gepfiffen.

Und gejohlt.

Und das in einer Lautstärke, dass ganz Down Under es mitbekommen hatte.

Das schlimmste aber war Lunas Spruch nach seinem dritten Oragsmus und dem Ende ihres Überfalls gewesen - sie war aufgestanden, hatte ihn von oben herablassend angeguckt und gemeint:

"Na ja, also, dein Würstchen ist ja ganz ok, aber gegen Robert hast du nen richtigen Schlappschwanz, werter Crota... schade, dabei wird so oft das Gegenteil behauptet..."

Zu allem Überfluss konnte Crota jetzt nicht mehr gerade stehen, weil ihm alles schmerzte - angefangen von seinem Kopf, der vor lauter Wut kurz vor dem Supergau stand und außerdem sehr oft auf den Beton des Bodens geschlagen worden war, sein Rücken, der durch eine verdammt große Stute ebenfalls sehr fest auf den Boden gedrückt worden war, dass sich der Wegschotter tief in sein Fell gebohrt hatte, dazu kamen etliche Quetschungen im Brustberich, und seinen Penis... spürte er gar nicht mehr... es war einfach nur noch zum Kotzen.

---

"Alter Crota...", versuchte Redeye seinen Anführer irgendwie wieder aufzubauen, "das war... unerwartet, aber wir haben nebenbei das Schloss durchsucht und keinen Robert gefunden!"

"Mieses Arschloch! - Wenn ich den erwische, dann..."

"Dann was, du Vergewaltiger meiner Stute?!?!"

Crota hatte keine Zeit zum Reagieren mehr, bevor Roberts Huf in mitten ins Gesicht traf und zwischen den Panzern heraus schleuderte... die Ladung vollzog er unsanft auf dem gleichen scheiß Schotter, den er noch im Fell stecken hatte... und es tat weh wie die Sau!

Ich lasse sie alle erschießen..., war das letzte, was Crota dachte, ehe ihn die Bewusstlosigkeit verschlang...

---

"Pryne? Pryne mein Kleiner?"

"Hm...?"

"OH PRYNE!!!"

Den nassen Kuss und das anschließende Geschlabber seiner Mutter war das Erste, was Crota wieder spürte... sein ganzer Körper schien komplett taub zu sein, er konnte nicht einmal was gegen diese nervigen Liebesbeweise seiner Mutter tun!

"Mum... Mum... nicht... zuviele Küsse!", stöhnte er kraftlos, "... bitte..."

"Gegen Küsse sollte ein Hengst nie etwas haben, vor allem, wenn sie von Liebe kommen!"

Bäääh..., dachte er sich, uähhh, diese Alte! - He, moment mal, wo bin ich hier überhaupt?!

"Mum, wo bin ich hier?"

"Oh mein Kleiner, du bist im Krankenhaus! - Du hattest offensichtlich...", ihre Stimme wurde eisig, "einen Krieg geplant und bist bis nach Down Under marschiert und wurdest dort schwer verletzt, du böser Bube!"

"Ich wurde nicht verletzt, ich..."

"DU HAST DICH NICHT AN DAS VERSPRECHEN GEHALTEN UND DOCH WIEDER DUMMHEITEN ANGESTELLT!!!", schimpfte ihn seine Mutter aus, "UND ZU ALLEM ÜBERFLUSS SIND JETZT ALLE SAUER AUF DICH UND MICH, WEIL ICH NICHT AUF DICH AUFGEPASST HABE!!!"

"Hä?!"

"DAS HEIßT WEI BITTE!!! - UND SIE SIND SAUER, WEIL... DAS LASS DIR VON DEINEM FREUND REDEYE ERZÄHLEN, DIESEM PROLET!!!"

"Redeye ist..."

"IST MIR EGAL, WAS ER IST, FÜR MICH BLEIBT ER UNANSTÄNDIG, GENAUSO WIE DU ES MANCHMAL BIST, WENN DU NICHT AUF MICH HÖRST!!! UND DAFÜR, DASS DU WIEDER AUSGERISSEN BIST, KRIEGST DU EINEN MONAT HAUSARREST!!!"

"Menno... Muuum..."

"NEIN, ICH BIN ENTTÄUSCHT VON DIR UND..."

"Mrs. Pryne, nicht so laut bitte!", ermahnte da die Stationsschwester, "und Ihre Besuchszeit ist um, bitte verabschieden Sie sich von Ihrem Sohn und machen das Zimmer für den nächsten Besucher frei!"

"Schon gut...", rief sie und wandte sich sauer wieder ihrem Sohn zu, "also Pryne, du hast mich schwer enttäuscht und ich wünsche, dass du dich für dein falsches Benehmen bei allen entschuldigst, wenn du aus dem Krankenhaus entlassen wirst!"

"Ja Mum, gut Mum."

"Das will ich hoffen!"

Und weg war sie...

---

Redeye kam rein und sah Crota mitleidig an.

"Deine Mutter hat ein Machtwort gesprochen?"

"Du Arsch, warum habt ihr nicht angegriffen, als Robert mich in die Fresse geschlagen hat?!"

"Ähm... weil nur ich das gesehen habe und... und..."

"UND WAS?!?!"

"Das... das ist ne lange Geschichte... und... keine schöne..."

"ERZÄHL!!!"

---

Und so musste der General seinem Anführer die ganze Misere von A bis Z erzählen. Begonnen hatte es nach Roberts Knock-Out, nein, schon vorher... denn die Ziegen hatten längst gewusst, dass die Black-Ponys angreifen würden... und beschlossen, Crota auf ganzer Linie zu blamieren, anstelle sich zu verteidigen und Leben zu riskieren...

---

"WAAAS?!?!?! - DIESE HURENSÖHNE, DENEN POLIERE ICH DIE FRESSE!!!!!!", kreischte Crota sich fast heiser, "REDEYE, IHR GREIFT SOFORT WIEDER AN, UND IHR BALLERT AUF ALLES, WAS KEIN BLACK-PONY IST!!!!!!"

"Ich würde es ja... aber... es gibt da noch ein Problem..."

"UND WAS?!?!?!"

"Unsere Waffen..."

---

Kaum hatte Redeye seine Schrotflinte auf Robert angelegt, waren Jack und Applebloom von einem der Panzer auf ihn gesprungen und hatten ihn überwältigt... anschließend hatte sich Stryker in ihn verwandelt und der Armee befohlen, der Einladung Roberts zu folgen, ihren "Sieg" über die Ziegen und die Übergabe der Krone zu feiern... dummerweise hatten die Ziegen aber etwas ins Bier gekippt, sodass es gerade mal einen Humpen gebraucht hatte, um einen Soldaten nach fünf Minuten total strack besoffen sein zu lassen...

---

"IHR SEID ALLE NICHT ZU GEBRAUCHEN, IN DIE KAMMER MIT EUCH!!!!!!", verlor Crota die Fassung, schaffte es aber nach wie vor nicht, sich zu erheben, "UND DU BIST GEFEUERT, DU STÜCK SCHEIßE VON GENERAL!!!"

"Dachte ich mir schon...", brummte Redeye, "doch bevor ich Stück Scheiße gehe, sollte ich nicht noch erwähnen, warum deine Armee so angepisst ist?"

"MACH WAS DU NICHT LASSEN KANNST!!! DIESE BASTARDE, DIE SICH EINFACH SO HABEN BESAUFEN LASSEN, UND DIESE SPASTEN VON ZIEGEN, DIE MACHE ICH SOWAS VON FERTIG!!!!!!"

"Erstmal solltest du den Fernseher anmachen und dir... ansehen, was in Down Under los war..."

Crota kapierte es nicht und fluchte: "Wie soll ich den scheiß Fernseher ankriegen, wenn ich mich nicht bewegen kann, du Spast?!"

"Auch wieder wahr... aber bitte, ich mach schon..."

---

Mama Pryne saß längst wieder bei sich zuhause und schniefte schon das siebenunddreißigste Taschentuch voll.

Sie konnte nicht verstehen, warum ihre kleiner Pryne nur manchmal zu so einem Monster mutierte... und jetzt lag er deswegen im Krankenhaus...

Das Klingeln des Telefons lenkte ihre Aufmerksamkeit voll auf sich und sie nahm den Hörer ab: "Ja?"

"Mrs. Pryne, hier ist der Oberarzt des Krankenhauses... Ihr kleiner Pryne hatte einen Anfall..."

"HEILIGE THIRE, BITTE NICHT!!!"

"Es tut mir sehr leid, aber anscheinend wollte ihm sein Freund nur zeigen, was derzeit im Fernsehen..."

"Oh nein..."

---

Down Under, Sonnenuntergang, im höchsten Turm des Ziegenschlosses

"Du sache ma Robert, wie habt ihr das jetzt eigentlich genau gemacht?", wollte Sunset wissen, "ich meine... ich war ja nich dabei, aber ich kenne natürlich schon die Aufzeichnungen..."

"Das war ´ne Spitzenidee vom Ziegenbock, das Ganze zu filmen, oder?"

"Absolut, und als wir sie live übertragen gesehen haben, hat sich deine Mutter nicht mehr auf ihrem Thron halten können vor lauter Lachen!"

"Habe ich auch schon gehört... na jut, also pass ma auf: Wir hatten dank Stryker und Sonea die Armee an der Angel und haben denen unser Spezialbier mit schlappen 30 Promille Alkohol und starken Rauschmitteln verabreicht... und dann die ganze Nacht gefeiert - wie dürftet ihr ja gesehen haben..."

"Die "Pimmelparade" war das schlimmste und beste an den Aufnahmen!", konnte sich die Prinzessin vor Lachen kaum noch halten, "oh man, war das... bäh!"

"Vergiss nicht all die Black-Ponys, die diesen Wer hat den längsten Lörres-Vergleich gemacht haben und dann von den Ziegendamen verprügelt wurden... man, ich konnte kaum mehr lachen, und Mellis hat... hach nee, war das geil!"

"Volle Zustimmung!", kicherte Sunset, "wobei, das Pimmelfechten war auch kaum zu überbieten!"

"Oder wie se sich alle prostituiert haben, um ne Ziege abzukriegen, und die haben ihnen dafür nur noch eine geknallt!"

"Göttlich göttlich... und Hellje..."

"Ich habe was?", frohlockte es da vom Dach, ehe der Gott kopfüber ins Zimmer guckte und dann hineingeflogen kam.

"Du hast als DJ den Pegasus abgeschossen!", grinste Robert und kippte vor Lachen auf den Boden, "mannoman, wie du Vinyl einfach eins mit deinem Bierkrug übergezogen hast und anschließend die Musik aufgedreht hast... das war das beste des Abends!"

"Absolut!", schnurrte der Gott und warf sich zu den beiden auf den Boden, "das müssten wir glatt wiederholen..."

"Tja, nur dass der gute Crota hier ohne seine Ballermänner nicht mehr so schnell anrücken wird..."

"Das stimmt auch wieder!"

---

Denn kaum war auch der letzte Partygast auf Black-Pony-Seite ungekippt und hatte angefangen laut zu schnarchen, waren die Ziegensoldaten aus ihren Verstecken gekommen, hatten sich jeder einen besoffenen "Feind" geschnappt und diesen sanft in einen ziemlich langen Zug verfrachtet... und dieser war bis unter Shadow Island gefahren.

Die Ziegen hatte sogar noch die Freundlichkeit gehabt, die starken Hengste und Ballermänner hinauf bis vor ihre Häuser zu tragen und zu klingeln... jeder mit einem ganz persönlichen Video-Geschenk...

Anschließend hatte man sich nochmal schnell "eingedeckt" und war zurück nach Down Under abgezischt, um dort die wirkliche Siegesfete steigen zu lassen - doch eines war komisch: Der Zug war auf der Hinfahrt schon voll, und auf der Rückfahrt noch voller...

---

Redeye saß in Crotas Büro und sah betrübt seinen Soldaten zu, die da unten ohne Rüstungen, Waffen und Fahrzeuge durch das Militärgelände liefen und zu verstehen versuchten, dass man sie vollkommen verarscht hatte.

Nicht mal mehr Betten hatten sie jetzt, denn die Ziegen hatten die Worte "sozialistisch" und "umlagern" etwas zu wörtlich genommen (und kombiniert!) und so ziemlich alles mitgehen lassen, was nicht niet- und nagelfest gewesen war... na gut, die Rüstungswerke und die Hochöfen hatten sie auseinander geschraubt und dann abtransportiert, aber... JA!!!

Bis Crota wieder auf der Höhe sein würde, war er, Redeye, jetzt also für diesen Haufen von armen Würstchen ohne alles zuständig... und er wusste, dass es echt lange dauern würde, um ihn wieder halbwegs über Wasser zu kriegen.

Und eins wusste er ganz sicher:

Niemals wieder würde ein Black-Pony mit Kriegsabsicht seinen Huf über die Grenzen des Ziegenreiches setzen.

NIE WIEDER!!!

---

ENDE^^

Creepybloom.png
2nd screamer in luna game x by voltaradragoness-d6xgbhl.png
Die PonyPasta Crotas kleiner Ausflug wurde nach erfolgreicher Abstimmung der Community zur PonyPasta des Monats November 2015 ernannt! Sie ist nun in der Hall of Fame neben anderen besonderen PonyPastas gelistet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki