FANDOM


Es war ein schöner Wintertag in Equestria. Pinkie hoppelte fröhlich durch Ponyville und warf jedem, der nicht sofort auswich, einen Schneeball ins Gesicht und lachte sich scheckig darüber. Einmal kam sogar der alte Opa aus dem Ponyseniorendorf angedackelt und wollte ihr erstmal gehörig die Leviten lesen, aber Pinkie warf ihn einfach nochmal ab. Und nochmal. Und nochmal, dann fiel er um und schimpfte über die Ungezogenheit der heutigen Jugend. Er rollte wie eine Schildkröte auf dem Rücken herum und versuchte sich aufzurichten. Aber er war alt und schaffte es nicht. Pinkie fand das zum Totlachen und kringelte sich vor Lachen im Schnee, besann sich nach einigen Minuten wieder und zog den Opa hoch. Er wollte gerade mit seinem Gemecker anfangen, als er drei Schneebälle gleichzeitig ins Gesicht bekam. Der Schönheitsfleckenclub war plötzlich aufgetaucht und bombardierte den Opa mit allem, was der Schnee hergab.

Pinkie war das aber egal und sie hüpfte zum Nascheckchen zurück. Dort erwartete sie schon Mrs. Cake und bat sie, einige Törtchen und Cupcakes für einen Wettbewerb in Mähnhattan zu backen. Pinkie quiekte vor Freude und sauste sofort in die Küche und kippte wild alles in eine Schüssel. Mrs Cake sah lächelnd zu, bis ihr Blick auf die Uhr fiel. Sie erklärte Pinkie kurz, dass sie kurz mal weg müsse und so in 20 Minuten wieder da wäre. Kein Problem, hatte Pinkie geantwortet. Mrs. Cake bedankte sich bei ihr und rannte davon.

"Das kommt mir gerade recht", lachte Pinkie und hüpfte die Stufen zum Keller herunter. "Hallo Rainbow", begrüßte sie ihre Plüschfreundin lachend. Immer wenn sie sie sah, dachte sie an diese 50 Minuten zurück. Enttäuschend waren sie gewesen. Pinkie wollte so gerne viel Zeit mit Rainbow verbringen. Aber irgendwie fehlte sie ihr. Es war, als würde ein Teil ihres Herzens fehlen."Nein, keine Zeit für Gefühlsduseleien. Es müssen Cupcakes gemacht werden!", ermahnte sie sich selbst und kramte eine Schale mit Zetteln darin heraus.

Sie streckte sich kurz und griff dann in die Schale. Sie war verwundert. Ihr nächstes Opfer sollte Discord sein. Komisch, dachte sie sich. Aber egal, Cupcakes waren Cupcakes, egal aus wem oder was gemacht. Also präparierte sie einen Cupcake und machte sich auf zu Fluttershys Haus.

Als sie aus dem Nascheckchen heraustrat, lag der Opa immernoch im Schnee und versuchte aufzustehen. Applebloom, Scootaloo und Sweetie Belle waren schon wieder abgedampft.

"Hilf mir auf, du nutzloses Stück!", fluchte er und drehte sich auf den Rücken.

Pinkie funkelte ihn böse an und lief an ihm vorbei. Der wird der Nächste, dachte sie sich. Aber zuerst musste Discord dran glauben.

Sie lächelte bei dem Gedanken und rannte nun noch schneller zu Fluttershys Haus.

Dort angekommen, kam ihr schon Fluttershy entgegengelaufen. "Verdammt, was will die denn jetzt? Passt mir überhaupt nicht ins Konzept", dachte sie sich, grinste Fluttershy aber mit einem riesigen Grinsen an."Fluttershy", lachte sie gekünstelt," Wie gehts dir?"

"Oh ganz gut, aber ich muss los. In Canterlot drehen offensichtlich die Tiere durch und ich bin Celestias Meinung nach die einzige, die das wieder geradebiegen kann", flüsterte Fluttershy hastig und flitzte in Richtung Bahnhof. "Auch gut", dachte Pinkie und trat ein. "Discord? Bist du da?", rief sie durchs Haus. "Hallo?"

Sie ging die Treppe hoch und ging in Fluttershys Schlafzimmer. "Hallo ?", fragte sie.

Keine Reaktion.

Sie kroch unters Bett und schaute nach, ob sich darunter vielleicht jemand versteckt hatte. Sie fand nur eine Kiste und zog sie unter dem Bett hervor.

"Wenn ich schon ein Haus durchsuche, dann richtig!", lachte sie und öffnete die Kiste. 

Darin lagen einige Bilder, drei zerfetzte rote Umhänge und ein längliches weißes Ding. Dem Geruch nach zu urteilen war es schon alt und Pinkie wollte gar nicht wissen, wozu Fluttershy es brauchte.

Fakt war, im Schlafzimmer war kein Discord. Also wollte sie es im Keller versuchen. Von dort wehte schon Pfefferminzgeruch und Rauch in Pinkies Richtung. Sie genoss den guten Geruch und öffnete die Tür. Im Raum saß Angel mit geröteten Augen an einer Shisha und zog erstmal ordentlich daran. Er grinste dämlich, höchstwahrscheinlich war er volles Rohr bekifft.

"Ähhhh, Angel, weißt du wo Discord ist?", fragte sie ihn.

"Hihihi...", hüstelte er, "Alter, das ist mir so egal... hihihi"

"Moment mal, du kannst sprechen?", fragte Pinkie verdutzt.

"Hihihi... du doch auch oder?", hüstelte er und lachte wieder. "Okayyy...", sagte Pinkie und ging langsam in Richtung Ausgang.

Als sie wieder aus dem Haus raus war, atmete sie erstmal tief durch. "Verdammt, wo ist denn dieses Viech?!", zischte sie.

"Hier!", lachte eine Stimme. Dann wurde ihr schwarz vor Augen.

Als Pinkie wieder ihre Augen öffnete, war sie an einer Wand gefesselt. Neben ihr waren allerlei chirurgische Gerätschaften aufgebaut und Discord stand nur einige Meter vor ihr. Sie hatte ein ganz mieses Gefühl bei dieser Sache. "Hallo!", begrüßte Discord sie freundlich."Na, ausgeschlafen?"

"Wo bin ich hier und was willst du von mir?!", stotterte die geschockte Pinkie.

"Ich bitte dich, das müsstest gerade du doch am besten wissen", lachte Discord und deutete auf Pinkies Präparat. Plötzlich erkannte sie was er vorhatte. Er wollte Cupcakes aus IHR machen! Nein! Das kann und darf nicht sein! Das ist unlogisch! Das kann so nicht sein!, fluchte sie in Gedanken immer wieder. Trotz allem riss sie sich zusammen und fragte Discord: "Woher wusstest du, das ich aus dir Cupcakes machen wollte und hast mich deswegen hierhergebracht?"

"Ich fürchte, ich muss dir die Wahrheit erzählen", begann er, "Also, du erinnerst dich bestimmt nicht mehr an den ersten Tag vom letzten Sommer, oder?"

Pinkie nickte.

"Gut, dann habe ich dir dein Gedächtnis ja sauber gelöscht. Es war der Tag nachdem ihr mich versteinert habt. Du bist damals durch Nacht und Nebel gerannt, weil du mich zu deinem Freund machen wolltest. Und dann hast du Celestia um drei Uhr morgens geweckt. Das gab vielleicht ein Donnerwetter! Ich hab's selbst im Schlossgarten gehört. Hach ja... egal, auf jeden Fall hast du Celestia dazu gekriegt, dass sie meinen Kopf für ein zeitliches Limit von, ich glaube fünf Minuten, zu entsteinern. Dann ist sie entnervt abgehauen. Ich hab jedenfalls die Situation genutzt und dich hypnotisiert. Als ich in deine Seele geblickt habe, fand ich heraus, dass du eine Vorliebe für Cupcakes hast. Und dann kam mir eine Idee. Ich habe deinen Verstand so manipuliert, dass du den zwanghaften Drang hattest, jede Woche ein Pony auf grausame Weise zu erledigen. Zuerst hatte ich es nur auf fünf von euch abgesehen, aber dann stellte ich fest, dass wenn nur noch du übrig bist, jemand Verdacht schöpfen könnte. Deswegen ließ ich dich eine Schüssel mit Namenszetteln darin bauen. Du hast jede Woche einen Zettel daraus gezogen und das jeweilige Pony zu Cupcakes verarbeitet. Wenn die Schüssel leer gewesen wäre, hätte ich meine Rache. Aber durch den verfluchten Steinmantel, der mich so lange in Canterlot festgehalten hat, wurde meine Hypnose von Tag zu Tag schwächer. Um frei zu sein musste ich mich euch fügen und mich rund um die Uhr von euch überwachen lassen. Aber jetzt sind alle Ponys auf der Galopp-Gala und niemand gibt auf mich Acht. Und, dass du sofort alles ausplaudern würdest, wenn die Hypnose verfällt, kann ich nicht riskieren. Leider hat Celestia mir meine Hypnosefähigkeit genommen und ich kann dich nicht nochmal in meinen Bann ziehen, weshalb ich dich jetzt, ganz nach deiner Art, töten werde. Also dann, schreiten wir zur Tat!", lachte Discord und nahm sich ein Skalpell vom Tisch.

(nie vollendet)

Cupcakes (Übersicht)

Ungekürzt - Die Cupcake-Reihe
Cupcakes (Original)Cupcakes 2 - Das ProblemCupcakes 3 - Das Massaker
Das Original (leicht gekürzt)
CupcakesCupcakes - Die Rache
Sequels
Cupcakes - Pinkamena im (Red-) BlackoutCupcakes: Die Wahrheit
Die Appleblood-Luna-Game-Reihe
ApplebloodLuna Game: Equestria StoryLuna Game: Das Spiel geht weiter!Luna Game: Der Spaß ist noch nicht vorbeiLuna Game: Der AusbruchLuna's Nightmare
Weiteres
Tag Y - Es wird knappZimtschnecken

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki