Fandom

PonyPasta Wiki

Cupcakes 3 - Das Massaker

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare8 Teilen

Achtung, NSFW!

Achtung.svg
Achtung.svg

Die folgende Ponypasta enthält Material, welches sadistisch, brutal oder für einige Personen verstörend ist und deswegen als NSFW (Not safe for work/Nicht geeignet für die Arbeit) eingestuft wurde. Lies die folgende Pasta also nur weiter, wenn niemand hinter deinem Rücken steht, du ungestört bist und dir der folgende Inhalt bewusst ist.

Cupcakes 3 - Das Massaker ist mehrteilig! Der vorherige Teil der Reihe ist Cupcakes 2 - Das Problem, und der Nachfolger wurde (noch) nicht veröffentlicht.

Grinsend schwang Pinkie ihr Messer.

Applebloom drehte sich blitzschnell um und versuchte ihrer Widersacherin durch eines der Kellerfenster zu entkommen, doch Pinkie war blitzschnell bei ihr und packte das gelbe Pony am Hals.

Applebloom wand sich verzweifelt hin und her, trat um sich und versuchte Pinkie zu beißen, aber die war stärker und schleifte ihr Opfer zu dem Tisch mittten im Raum.

Mit wenigen gekonnten Bewegungen fixierte Pinkie die schreiende Applebloom mit den Metallfesseln an den Tisch, bevor sie einen Schritt zurücktrat und lächelte.

"So Applebloom... jetzt werden wir mal sehen, wer hier wen verrät... und weißt du was? - Ich hatte nie vor, eine Partnerin zu haben, und nur weil du ein Bad-Apple bist, hat das noch lange nichts zu sagen... dann hätte ich auch mit Applejack zusammenarbeiten können... die wäre mir wenigstens nicht immer so auf die Nerven gegangen...!"

"WENN ICH LOSKOMME, DANN...!!!", brüllte Applebloom, doch Pinkie klebte ihr blitzschnell ein Stück Panzertape über den Mund.

"So...", kicherte Pinkie, "endlich Ruhe... dann kann´s ja losgehen!"

Vlcsnap-2014-10-05-10h46m44s104.png

Entsetzt starrte Applebloom Pinkie an, doch die lächelte nur und hob das Messer.

In diesem Moment öffnete sich die Kellertür und ein großes Pony trat in den Keller.

"Hallo! Du musst Pinkamena Diane Pie sein, die Besitzerin dieser Bäckerei... ich wollte die besten Törtchen der Stadt um..."

Er stockte, blickte zuerst Pinkie und dann Applebloom verwirrt an.

"Was zum...?!", wollte er fragen, als Pinkie sich ganz zu ihm umdrehte und er das Messer in ihrem rechten Huf erkannte.

Pinkie kicherte.

"Was das hier ist? - Nun ja... hier stelle ich meine Spezialzutaten her...!"

"W... WAS?!", stotterte der Fremde entsetzt.

"Ja, so ist das... und jeder, der mein Rezept stehlen will, wird mir helfen, es zu verfeinern!"

Sie machte einen Schritt auf ihn zu.

Doch er fackelte nicht lange und zog ein Schwert aus seiner Umhängetasche.

"Halt, stehengeblieben!", warnte er Pinkie.

Aber Pinkie ließ sich davon nicht aufhalten und ehe er reagieren konnte nahm sie Anlauf und sprang ab, während sie im Flug ausholte und ihr Messer gegen sein Schwert krachte.

Er wich einen Meter zurück und parierte dann ihre schnell aufeinander folgenden Stöße gekonnt und ohne Anstrengung.

Verbissen schlug sie immer und immer wieder zu, doch ihren Gegner schien all das nicht aus der Ruhe zu bringen...

Im Gegenteil, er schien sogar noch SPAß daran zu haben, gegen sie zu kämpfen.

Wütend wurden ihre Bewegungen immer schneller und härter, doch er ließ sich nicht beeindrucken, bevor er plötzlich nach links auswich und sie zu schnell in seine Richtung hieb, dabei nach vorne stolperte und sich einen gezielten Tritt gegen ihren Burstkorb einfing, der sie quer durch den Keller schleuderte und sie erst an der gegenüberliegenden Seite zum Stehen brachte.

Und Pinkie Pie stand nicht mehr auf.

---

Der Hengst sah seine besiegte Kontrahentin noch kurz an, ehe er sich der gefesselten Applebloom zuwandte und ihr das Panzerpape vorsichtig vom Mund zog.

"Was ist hier eigentlich los?", fragte er das gelbe Pony, das ihn mit großen Augen anstarrte.

"Ihr seid doch der Held, der, der die Regenbogen-Fabrik zerstört hat... der Freund von Prinzessin Luna und König der Ziegen!"

"Richtig, und wer bist du? - Und noch viel wichtiger, WAS IST HIER EIGENTLICH LOS?!?!"

"Also, ich... VORSICHT!!!", schrie Applebloom plötzlich und Lunas Freund fuhr herum und riss sein Schwert auf Brusthöhe.

Keinen Moment zu früh, denn genau in diesem Moment traf Pinkies Hackmesser seinen blank polierten Stahl und Funken flogen umher.

"DU DACHTEST WIRKLICH, DU KÖNNEST MICH, PINKAMENA DIANE PIE SO EINFACH BESIEGEN?!?!", kreischte das pinke Pony wie wahnsinnig, "TJA, DANN MACHE JETZT BEKANNTSCHAFT MIT ZALGO PIE!!!"

Mit diesen Worten dürckte sie den Hengst nach hinten und er schaffte es kaum sie zu stoppen.

Mit schnellen und harten Schlägen drängte sie Lunas Freund immer weiter zurück und schließlich in die Ecke, in der Silver Spoon immer noch gefesselt auf dem Tisch lag und zitterte.

Breitbeinig stellte der Hengst sich vor sie und wehrte ihre Angriffe verbissen ab, doch sie brachte ihn mehr und mehr in Bedrängnis.

Silver Spoon warf ihm panische Blicke zu, als er sich immer weiter über ihren Tisch und damit über sie beugte.

"Bitte... vernichtet sie!", schrie sie panisch.

In diesem Moment schlug Pinkie Lunas Freund mit ihrem linken Huf in die Seite, und als er vor Schmerz seine Deckung nur für eine Sekunde außer Acht lassen musste, rammte sie ihm ihren Stahl in die Brust.

Blut spritzte heraus und der Ziegenkönig konnte nichts mehr sagen, so schnell wich ihm seine Kraft.

Dann stürzte er zu Boden.

Pinkie grinste diabolisch, als Applebloom und Silver Spoon losschrien und sie das graue Pony vor ihr am Kopf packte.

"HABE ICH DIR NICHT GESAGT, DU SOLLST DEINE VERDAMMTE KLAPPE HALTEN?! - EGAL, ANDERS LERNST DU ES NICHT...!!!"

Sie stach einfach zu, so, als wäre Silver Spoon ein lebloses Stück Fleisch und riss ein gigantisches Loch in den Bauch des sich windenden Ponys.

Blut floss in Strömen aus ihr und sie atmete ein letztes Mal, bevor ihr Kopf reglos liegen blieb und sie mit leerem Blick Appleblood anstarrte, der kotzübel wurde und sich anschließend übergab.

Pinkie drehte sich zu ihr um und grinste wie wahnsinnig.

"Toll, jetzt muss ich die Sauerei auch noch wegmachen... egal, ich komme gleich zu dir, und dann darfst du alles nocheinmal essen... frisch vom Boden! Ach ja..."

Vlcsnap-2014-12-21-15h40m06s241.png

Pinkie fasste in Silver Spoons offenen Bauchraum und riss ihr Herz heraus.

"Du wolltest doch sicher schon mal ein Herz essen, noch dazu frisch von deiner größten Feindin?! - Und wenn nicht, soll´s heute dein erstes und letztes Mal sein...!", lachte Pinkie schrill und kam auf Applebloom zu, die sich mit aller Kraft gegen ihre Fesseln sträubte.

"Nun denn... Mund auf oder muss ich nachhelfen?!"

Applebloom presste ihre Lippen fest aufeinander und blickte Pinkie feindseelig an.

"Dann muss ich eben brutal werden...!", bemerkte sie sadistisch und wollte Applebloom gerade auf den Kopf schlagen, als es sie plötzlich von den Hufen riss und gegen einige Mehlsäcke schleuderte.

Sie sprang sofort wieder auf und blickte ihren Widersacher verwirrt und gleichzeitig wütend an.

Es war Lunas Freund, der sie getreten hatte und nun vor Applebloom stand.

Doch etwas an ihm hatte sich verändert...

Seine Augen leuchteten dunkelrot und seine Lippen umspielte ein finsteres Lächeln.

Sie blickte verwirrt auf das Messer in seiner Brust, und das Blut, was immer noch ringsherum aus der Wunde quoll.

"W... wie... wie zum...?!"

"Tja...", lachte er dablisch, "du hast es geschafft... endlich bin ich frei!!!"

Sie hob zitternd ihr Messer.

Pinkamena-0.jpg

"Oh, das wird dir auch nichts mehr nützen... bereite dich auf deinen Untergang vor!!! HAHAHA!!!"

Pinkie sprang nach vorne und wollte zustechen, doch plötzlich krachte sie gegen etwas Unsichtbares, etwas das sich wie eine Betonwand anfühlte und ihre Nase brach, während sie zu Boden rutschte.

"Du dachtest wirklich, du kommst so leicht an mich ran?!", lachte der Hengst diabolisch, "tja, da liegst du ein bisschen daneben... du kannst mir nichts anhaben! ABER ICH DIR DAFÜR UM SO MEHR!!!"

Pinkie spürte, dass sie von etwas gepackt und hochgehoben wurde.

Dann begann es, an ihr zu zerren und zu reißen.

Es begann zu schmerzen, doch sie konnte einfach nichts dagegen tun, diese Macht war zu stark für sie.

Er sah sie belustigt an.

"Och... du heulst ja fast schon... aber es geht ja grad erst los...!"

Pinkie merkte, wie er an ihr riss und ihren Körper in alle Richtunge dehnte, doch sie war machtlos, sie konnte nur schreien, als die Schmerzen fast schon unertäglich waren.

Sie brüllte, sie zitterte, sie heulte... alles brachte nichts, nur ihr Peiniger lachte immer lauter und folterte sie immer stärker mit seinen unsichtbaren Kräften.

Dann packte er sie an allen vier Beinen und riss mit unendlich viel Kraft daran, so dass Pinkies Knochen aus den Gelenken rissen und sie halb tot auf den Boden klatschte.

"Na, macht´s immer noch so viel Spaß?!", höhnte er, "aber eins habe ich ja noch vergessen... dein Inneres! Und das soll heute nicht zu kurz kommen!"

Sie bekam das alles nur noch schemenhaft mit, als er ihr das Messer auf der Brust ansetzte, die Haut auftrennte und anfing, ihre Organe herauszureißen.

Applebloom quieckte in den höchsten Tönen als Pinkies Blut und Gedärme ziellos durch den Raum flogen und gegen die Wände klatschten.

Der Boden färbte sich entlang der Flugbahnen rot und Pinkie wurde immer schwächer.
Pinkamena by candys killer-d4aa92s.jpg

Als er ihr Herz in die Hufe hielt, keuchte sie ein letztes Mal:

"D... du... bist... mir... über.. legen..."

Dann war Pinkamena Diane Pie tot.

Der Hengst sah sie mit seinen glühenden Augen diabolisch an und freute sich an den Schmerzen, die er seinem Opfer zugefügt hatte, bevor er sich der windenden gefesselten Applebloom zuwandte.

"Und nun zu dir...!", lachte er finster, "dann lass uns den Spaß fortführen...!"

Er nahm Pinkies Messer vom Boden und kam dem gelben Pony immer näher und setzte das Messer auf ihrer Brust an.

In diesem Moment begann Applebloom zu weinen, erst leise und dann ließ sie ihren Gefühlen freien Lauf und dicke Tränen liefen ihr über das Gesicht.

Der Hengst drückte das Messer nicht nach unten, hielt es nur regungslos in seinem Huf und starrte das gelbe weinende Pony nur verwirrt und irgendwie panisch an.

Dann fasste er sich mit beiden Händen an den Kopf und begann zu schreien, während Applebloom schniefte und ihn erstaunt ansah.

Er schlug sich immer wieder gegen den Kopf, fiel schließlich zu Boden und wand sich unter anscheinend extremsten Schmerzen schreiend mitten in Pinkies Blut.

Immer heftigere Krämpfe jagten durch seinen Körper, bis er schließlich ein letztes Mal zuckte und dann regungslos am Boden liegen blieb.

Dann schlug er wieder die Augen auf, fasste sich verwirrt an den Kopf und zog sich am Tisch hoch.

Er sah das Blut, die Gedärme, die tote Pinkie, Applebloom... APPLEBLOOM!

Schnell zertrümmerte er mit wenigen gezielten Hufschlägen ihre Fesseln und zog sie dann vorsichtig vom Tisch.

Das gelbe Pony schniefte und zitterte noch.

Lunas Freund sprach vorsichtig:

"Ganz ruhig... Applebloom... du bist doch Applebloom... es ist alles gut.... oh verdammt... ich... oh Gott...!"

Sie starrte ihn nur mit großen Augen an.

Er hielt sie sanft fest und rutschte auf den Boden, während er sprach:

"Das hätte nicht passieren dürfen... was du da grade gesehen hast, war meine dunkle Seite, eine Seite, die alles Leben in Equestria und Umgebung vernichten kann... eine Seite, die nicht wieder geweckt werden und von mir Besitz ergreifen darf... du hast diese Macht, diese Kraft gesehen... es darf nicht wieder geschehen!!!"

Sie guckte ihn immer noch voller Angst an.

"Bitte... es tut mir so leid... aber ich... VERDAMMT!!!"

Dann hatte Applebloom endlich ihre Stimme wiedergefunden.

"Ich... ich muss euch danken... ohne euch hätte mich Pinkie umgebracht...!"

"Aber ich habe dich in Gefahr gebracht, und wenn du nicht deine wahren Gefühle gezeigt hättest...!"

"Wahre Gefühle?!", hakte Applebloom verwundert nach.

"Du hast geweint... und Emotionen von anderen sind die einzige Möglichkeit, meine dunkle Seite aufzuhalten... doch ich bitte dich, es niemandem zu erzählen, denn sonst würden alle Angst bekommen! Und das will ich nicht!"

Applebloom dachte nach und schwieg, ehe sie antwortete:

"Ja, ich verstehe euch... und ich stehe tief in eurer Schuld... ihr habt mir das Leben gerettet, und ich will mich erkenntlich zeigen! Also werde ich euer Geheimnis wahren!"

"Danke!", meinte er erleichtert, "und als Gegenleistung werde ich, wenn du es möchtest, dich ausbilden, zum Kampf, damit dir so etwas nicht noch einmal passieren kann!"

Er deutete auf die tote Pinkie und fuhr dann fort:

"Weißt du, es ist nicht leicht, wenn man geliebt wird, aber ein Geheimnis hat... und ich hasse es, mit niemandem darüber zu sprechen, aber ich will allgemeine Panik vermeiden...!"

"Das verstehe ich...", flüsterte Applebloom, "und ich werde euer Geschenk annehmen, ich will mich zu verteidigen wissen... aber am liebsten mit meinen Freundinnen zusammen!"

"Das ist kein Problem, bring sie einfach mit! Und jetzt sollten wir von hier verschwinden... wer weiß, wann der nächste Kunde kommt und das hier findet...!"

"Gut... dann los!"

"Weißt du...", meinte er, als sie die Bäckerei verließen, "ich werde mich SELBST um deine Ausbildung kümmern... aber erst morgen, jetzt habe ich noch was wichtiges zu erledigen!"

"Kein Problem... ich... ich sollte nach Hause gehen!"

"Ja, das solltest du... auf auf, kleine Applebloom, mögen die Ziegen dich beschützen!"

Die beiden trennten sich und das kleine gelbe Pony ging müde in Richtung der Sweet Apple Acres.

Und die Ziegen beschützten sie wirklich...

---

ENDE


Pinkamena diane pie by ifthemainecoon-d5w1rpd.png.jpg

Cupcakes (Übersicht)

Ungekürzt - Die Cupcake-Reihe
Cupcakes (Original)Cupcakes 2 - Das ProblemCupcakes 3 - Das Massaker
Das Original (leicht gekürzt)
CupcakesCupcakes - Die Rache
Sequels
Cupcakes - Pinkamena im (Red-) BlackoutCupcakes: Die Wahrheit
Die Appleblood-Luna-Game-Reihe
ApplebloodLuna Game: Equestria StoryLuna Game: Das Spiel geht weiter!Luna Game: Der Spaß ist noch nicht vorbeiLuna Game: Der AusbruchLuna's Nightmare
Weiteres
Tag Y - Es wird knappZimtschnecken

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki