FANDOM


"TWILIGHT!", hörte plötzlich das Alihorn ihren Hausdrachen Spike draußen vor der Tür lauthals schreien als dieser wie verrückt auf die Tür klopfte. "Was ist denn los?", fragte Fluttershy stöhnend als sie verschlafen aus ihrer Decke blickte und sah wie ihre Freundin, zur Tür lief um Spike Einlass zu gewähren. Während Twilight, von Spike einen Brief bekommt um diesen zu lesen; Fiel dem gelben Pegasus schockiert auf, dass das Seil um ihrer Hüfte weg war. "Ähm....Twilight..." "Keine Zeit!", unterbrach sie das Alihorn schockiert, als sie sich Spike auf die Schultern warf. "Was ist denn....?", weiter kam der Pegasus nicht. Noch bevor sie etwas sagen konnte, war bereits Twilight zu weit weg, als dass sie die Flugschwache Fluttershy erreichen konnte.


"Warte, was ist mit Fluttershy?", fragte Spike besorgt als der kleine Drache den gelben Pegasus auf dem Boden bemerkte. "Lass Sie", antworte Twilight hektisch "Sie ist sowieso bereits in einer miesen Verfassung. Ich denke eine Leiche würde es nicht besser machen".


Es dauerte nicht lange und Twilight landete am von Prinzessin Luna vereinbarten Zielort. Sweet Apple Arce. Obwohl es noch nicht einmal wirklich Tag war, leuchteten einige aufgebaute Laternen einen Teil des Feldes sehr aus. Twilight konnte einige Gadisten sehen, die einige Sachen Aufschrieben und Prinzessin Luna, die neben einen vertrauten orangen Erdpony, das starr in Leere sah. "Prinzessin Luna, Applejack was ist passiert?", fragte das lilafarbige Alihorn besorgt während sie ihre Freundin umarmte. Zitternd blickte Applejack ihre Freundin an. Ihre sonst so fröhlichen Augen, spiegelten nackte Angst. "Ich....ich hab Schreie gehört und....", schluchzend zeigte die Farmerin auf einen Apfelbaum; Der ein Bild des Schreckens offenbarte.

Der untere Teil des Apfelbaumes, war getränkt in Blut und Eingeweiden. Auf dem Boden konnte Twilight die Überreste, eines Ponys erkennen oder besser gesagt, den Kopf und Teile der Hufe. "Was bei Equestrias Namen....." "Wir wissen selbst nicht genau, wer oder was das war", antwortete Luna bestürzt. "Habt ihr irgendwelche Theorien. Vielleicht ein Tiberwolf?" "Nein, ein Tiberwolf, hätte das Pony einfach gefressen, dieses hier wurde regelrecht zerfetzt", erläuterte Prinzessin Luna dem Alihorn. "Ich glaub mir wird schlecht....", sagte Spike angewidert als er die Leiche des Ponys sah worauf er sich lauthals übergab. Während Twilight, sich um Spike kümmerte, betrachtete die Prinzessin der Nacht den Leichnam genauer. Die Leiche wurde wie ein Geschenk, am Freundschaftstag auseinander gerissen, die Organe wirkten, verzogen fast als ob jemand-. Ein schrecklicher Gedanke kam ihr auf. "Nein....", dachte sich das schwarze Alihorn panisch "Nein, er ist doch Tod. Das kann nicht sein!".

Lunas Gedanken, fingen an um sich zu kreisen. Es war 5 Tausend Jahre her, seit sie, ihre Schwester gemeinsam mit einigen mächtigen Einhörner den Blutkönig Orkus bezwungen hatten. Orkus, dieser Name ließ Luna zittern. "Prinzessin Luna?", die Stimme von Twilight holte sie wieder in die Gegenwart. "Was?", fragte Luna verwundert. "Geht es euch gut?", "Ja, Ja, Ja. Ich werde meinen Gardisten befehlen die Leiche nach Canterlot zu bringen um sie dann anständig begraben zu lassen" "Weiß man denn, wer das Pony war?", fragte Twilight bestürzt

"Es war mein Cousin Apple Tini", hörte Twilight Applejack traurig sagen, worauf diese bestürzt aufamte. "Das...tut mir Leid", sagte das Alihorn mit aufrichtigen Mitleid, worauf sie Applejack umarmte. "Also falls sie wissen, wer ihn auf dem Gewissen hat, Prinzessin.....", sagte das Erdpony wobei Luna deutlich einen gewissen Zorn in der Stimme des Ponys vernahm; "Sagen sie es uns", fügte Applejack hinzu, wobei es sich viel mehr nach einer Drohung als nach Sorge klang. "Ich gebe es meiner Schwester weiter", antworte Luna, worauf sie die Leiche des Ponys mit Magie auf einen Karren behutsam legte und dieses mit einen weißen Tuch umhüllte. Dann gab sie ihren Gardisten das Zeichen, abzureisen.

In Canterlot angekommen, ging Luna umgehend zum Balkon ihrer älteren Schwester Celestia. Die große Alicorn-Stute war soeben damit beschäftigt die Sonne aufgehen zu lassen; als sie das bestürzte Gesicht, ihrer kleinen Schwester neben sich sah. "Luna, was ist denn?", fragte Celestia besogt, während Luna verängstigt auf umher sah. Celestia wusste sofort dass etwas nicht stimmte. Nervös kaute Luna auf ihren Lippen. "Heute Nacht, hat man die Leiche eines Erdponys, gefunden. Die Leiche war Blutleer und zerfetzt worden". Bei dem letzeren Satz, kam Celestia so aus der Fassung dass sie fast die Sonne Untergehen ließ. "Blut...Leer?!", sagte die weiße Alihorn-Stute schockiert, worauf Luna nickte.

"Denkst du es war Orkus?", fragte die jüngere Schwester verängstigt. Nervös trappte Celestia auf und ab. Ihre Augen wirkten sehr nervös. "Nein, das kann nicht sein. Seine Leiche haben wir gut gesichert", argumentierte Celestia sicher "Niemand würde ihn finden und schon gar nicht ihn erwecken" "Bist du dir da absolut sicher?", fragte Luna skeptisch. Celestia nickte "Ja, bin ich", antworte Sie. "Orkus ist Tod und er wird nie wieder jemanden weh tun", versicherte Celestia.


"Unfassbar, wie naiv manche Ponys sind", sagte Dr. Atmospäre belustigt, als Orkus ein weiteres Pony ausgesaugt hatte. Insgesamt hatte er bereits 10 Ponys verspeist. "Ich werde mehr brauchen, um wieder zu Kräften zu kommen", sagte Orkus als er den halbtoten Körper des soeben ausgesauten Ponys achtlos auf den Boden warf. "Viel mehr". "Nur zu, mich kümmern diese Flügellosen Viecher eh nicht", sagte Dr. Atmospäre, während er sich seine Brille putzte. "Wie hast du überhaupt von mir erfahren. Ich dachte die beiden undankbaren Schlampen hätten alle Zeugnisse von mir vernichtet?", fragte Orkus skeptisch. "Ach es gibt die einen oder anderen mündlichen Überlieferung", antworte Dr. Atmospäre ruhig.

"Dann hat mich die Welt, doch noch nicht vergessen", "Warum auch. Ihr habt schlimmere Dinge getan, als Discord und Nightmare Moon zusammen". Bei dieser Aussage musste Orkus lachen. "Nightmare Moon, sprichst du etwa von Luna?!", fragte Orkus neugierig. "Ihr kennt die Geschichten?", fragte Dr. Atmospäre überrascht. Orkus lachte."Sie kennen. Ich war es der das Böse in sie hineingesetzt hat", antworte Orkus lachend.


Unruhig saß Fluttershy in ihrem Wohnzimmer. Seit Stunden wartete sie auf Twilight. Warum ist sie schnell weg gewesen. Nervös rührte der Pegasus seinen Tee und trank ihn- Nur um ihn dann auszuspucken. Angewidert blickte Fluttershy auf den Rest des Tees. Hatte sie etwa in all der Aufregung falsche Zutaten hinein gemischt. Skeptisch schaute sie sich den Teebeutel an. Sie sah Orangen und Ingwer. Sie roch auch an den Tee, aber dieser roch widerlich. Er roch wie abgestandene Erde.

Ein lauter Krach aus der Küche kam, riss sie aus ihren Gedanken. Rasch gallopierte der Pegasus in die Küche und sah dort die Quelle des Kraches. "Oh weh!", sagte Fluttershy traurig. Einer ihrer Freunde, ein Reh wollte eines ihrer Blumen aus der Vase naschen, wobei die Vase auf den Boden gefallen und zerbrochen ist. "Ganz ruhig", sage Fluttershy sanft zu dem Tier um es zu beruhigen. Zittrig sah das Reh Sie mit seinen großen Augen an. Es schien sich für sein Verhalten zu schämen.

"Lass mich doch mal deine Wunde, ansehen", sagte Fluttershy lächelnd, während sie vorsichtig das vordere Bein des Tieres hochhob. Schreckhaft zog das Tier das Bein zurück. "Oh du brauchst keine Angst zu haben. Ich werde es verbinden und dann....", weiter kam Fluttershy nicht. Sie wusste nicht wieso, aber der Anblick des Blutes; Er wirkte so, lecker ebenso wie der Geruch. Es roch so verführerisch. Wie der Geruch von Äpfel.

Zögerlich aber voller Gier leckte die Stute das Blut von der Wunde. Genüsslich ließ sie den Geschmack auf ihren Gaumen fließen. Es war so köstlich. Wie alle Kuchen dieser Welt zusammen und dazu die besten Äpfel die sie je gegessen hatte.

Ein seltsames, unstillbares Verlangen wuchs aus dem Pegasus. Sein Blick fiel auf das Reh. Sie hörte wie nervös der Herzschlag des Tieres war und roch das Blut. Dieses köstliche, leckere Blut. Der Gedanke ließ Fluttershy das Wasser im Mund laufen. Mit einem nichtponyhaften Schrei stürzte sich das Pony auf das Reh. Lautes Quicken erfüllten den Raum, gefolgt von dem Reisen von Haut, Knochen und Gedärme. Blut tränkte den Boden der Küche, während Fluttershy wie von Sinnen das Blut des Tieres trank und die Eingeweide des Tieres wie Früchte ausquetschte oder aufriss um an das Blut zu kommen. Nachdem das Pony seinen Hunger gestillt hatte, sah es schockiert auf seine Tat. Das Reh, was sie eigentlich Pflegen wollte; Es war nur noch ein Haufen Knochen und Eingeweide.

Fluttershy begann zu hyperventilieren. Sie hatte ein Tier getötet und es genossen. "Nein, das kann nicht sein", sagte das Pegasuspony panisch. "Ich würde doch keinen Tier, wehtun", weinte Fluttershy bitterlich.

"Hallo?!", hörte die Stute eine Stimme draußen rufen. "Gehen sie weg!", rief der Pegasus ängstlich. "Alles in Ordnung?", fragte die Stimme besorgt. Es war die Stimme des Postponys. Besorgt ging das braune Erdpony in das Haus. "Ich habe hier ein Paket für Fluttershy", sagte das Postpony wobei es immer tiefer in das Haus kam. "Ich sagte sie sollen verschwinden!", rief das Pegasuspony wütend als es aus der Küche sah.

Schockiert blickte das Postpony auf die mit Blut verschmierte Fluttershy. "Ich....ahm, ich sollte....", kam von dem Postpony zitternd als es langsam in Richtung Tür verschwinden wollte- aber dann zu Boden geworfen wurde. "Nein...", sagte Fluttershy in einen ungewohnt kalten, ruhigen Ton. Ihr Schüchternheit war plötzlich weg. Nun neigte sich ein gefährliches Raubtier, über das Postpony. Gierig darauf seine Fangzähne in dessen Hals zu bohren und ihn auf den letzen Blutstropfen auszusaugen.