Fandom

PonyPasta Wiki

Die Rückkehr des Niben

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare12 Teilen

Ich möchte euch gern eine Geschichte erzählen.

Und fange am Besten ganz von vorne an:

Wisst ihr, Equestria war nicht schon immer da, sondern ist entstanden.

Oder besser gesagt, wurde erschaffen.

Und nicht von Celestia und Luna, nein, von Niben, dem Schöpfer.

Denn er hatte es satt, immer nur im dunklen Nichts herumzuschweben und nichts anderes tun zu können. Deswegen hatte er die Idee, eine Welt zu schaffen, auf der er regieren konnte.        

Und so schuf er das Land der Zebras, das Heimatland Tireks, die Ziegen und die Welt der Menschen. Aber am besten gefiel ihm Equestria. Ihm gefiel seine Schöpfung des Ponygeschlechts, darum schuf er auch die drei Unterrassen, nämlich...       

... erstens das Erdpony, das für die harte Arbeit auf Feldern oder Baustellen zuständig ist.        

... zweitens den Pegasus, als Beschützer und Pfleger des Himmels.       

... und drittens das Einhorn, als Verbreiter des Wissen und Anwender der Magie.

Da er nicht allein über die ganzen Reiche seiner Welt herrschen konnte, schuf er die Alihörner.

Sie sollten sich als königlich darstellen, da sie Flügel und Einhörner gleichzeitig besaßen. Natürlich waren es keine normalen Hörner, sondern lange und spitze. Ihre Flügel fielen auch sehr groß aus.

Eine Herrscherrasse eben.

---

Und er wollte sich auch nicht immer mit Sonne und Mond beschäftigen, deshalb übergab er diese Aufgaben an die Alihorn-Prinzessinnen Luna und Celestia.

---

Zuerst lief alles gut, doch irgendwann erkannten die Prinzessinnen, dass sie ohne Niben wesentlich stärker sein würden. Zuerst versuchten sie, den Gedanken loszuwerden, doch irgendwann wurde ihr Machthunger zu groß und sie fassten einen Plan, Niben loszuwerden.

Sie baten ihn für die Erschaffung des Tartaros, ein Gefängnis für "böse Ponys".

Er willigte ein, doch als er fertig war und sein Machwerk von innen begutachtete, sperrten ihn Luna und Celestia dort ein.

Durch den Tartaros verschwand sofort seine ganze Macht und wurde auf Luna und Celestia überschrieben, sag ich mal.

Doch soviel Macht konnten die Prinzessinnen nicht lange selbst behalten, ohne zu sterben. Deswegen wollten sie jemanden erschaffen, der diese Macht aufnehmen konnte.

Sie besaßen aber nicht das Wissen, wie Niben Dinge aus dem Nichts etwas zu erschaffen. Deswegen suchten sie Teile für ein "Machtlager", wie sie es nannten.

Doch passten die Teile nicht zusammen und man wusste nicht, was dieses Wesen darstellen sollte. Da die Prinzessinnen aber nicht mehr lange durchhalten würden, hauchten sie ihm Leben ein, überschrieben ihm viel Macht und ließen ihn hinaus in die Welt.

Discord war geboren.

---

Die Ponys nannten ihn wegen seines Aussehens oft "Avatar des Chaos", weshalb er auch damit anfing, seine Macht für Chaos zu benutzten.

Den Schwestern gefiel das ganz und gar nicht, doch wussten sie nicht, wie man ihm Einhalt gebieten konnte.

Dann hatten sie eine Idee: Sie schnitten Niben das Herz heraus, da er auch ohne es überleben konnte, aber mit deutlich weniger Macht, aber das war Luna und Celestia sowieso egal. Es glich einem Smaragd, der jede beliebige Gestalt annehmen konnte. Sie nannten ihn "Element der Harmonie" und verwandelten damit Discord in eine Steinstatue.

---

Dann starteten sie einen zweiten Versuch, einen Diener zu erschaffen.

Sie hatten aber nicht mehr genug Macht, einem Körper Leben einzuhauchen.

Darum entführten sie ein Einhorn und gaben auch ihm viel Macht.

Sein Horn färbte sich rot und hatte nun die Form eines Reißzahns.

Celestia wies ihn an, einige Zauber auszuprobieren.

Es funktionierte sehr gut, aber Luna bemerkte, dass sich seine Augen immer mehr verfärbten und anfingen, einen violetten Schleier zur Seite auszustrahlen.

König Sombra war bereit, über das Kristallkönigreich zu herrschen.

Aber wie er über das Reich herrschte, gefiel Luna und Celestia nicht. Deswegen verbannten sie ihn mit den Elementen der Harmonie zu Niben in den Tartaros.

---

Und die Zeit danach kennt ihr ja.

Da sehr viele Jahre vergangen sind, haben Luna und Celestia Niben schon längst vergessen.

Doch er hat niemals den Schmerz und den Zorn vergessen, den er durch Equestria erlitten hat.

Durch die lange Einsamkeit im Tartaros ist sein Verstand vergiftet worden und sein einziges Ziel war nun nicht mehr die Herrschaft über die Welt, sondern auch der Tod jedes einzelnen Ponys.

Aber zuerst wollte er Luna und Celestia tot sehen.

Seine Peiniger.

Die, die ihn verraten haben.

Die Anwesenheit Sombras machte es auch nicht gerade besser, weil er ihn immer mehr anstachelte, die Prinzessinnen möglichst grausam umzubringen.

---

Im heutigen Canterlot-Schloss saßen Twilight, Celestia, Cadance, Luna und ihr Freund gerade am Mittagstisch.

"Und, Luna, habt ihr schon die Sache geregelt?", fragte Celestia ihre Schwester und deren Freund.

"Ja, der Tartaros wird heute noch gesprengt", antwortete sie und nahm sich noch mehr Chicken Wings.

"Was ist, wenn da noch böse Kreaturen drin sind?", warf Twilight unsicher ein.

"Da ist nichts mehr drin, da kannst du dir sicher sein", winkte Cadance ab.

"Ich hoffe mal, da habt ihr Recht, Prinzessin...", seufzte Twilight und aß weiter.

---

Währenddessen unterhielten sich ein Pegasus und ein Ziegenbock am Tartaros.

"Ich hoffe für die Prinzessin, dass da nichts mehr drin ist. Sonst hau ich ihr eins aufs Maul", schimpfte der dunkelblaue Pegasus, während er die letzten Sprengladungen anbrachte (Der Tartaros ist in einem Berg).

Danach flog er zu einem Trupp Arbeiterponys und sagte:

"Die Sprengsätze sind angebracht. Wir können den Berg in die Luft jagen!"

"Ok, Atlanas", antwortete ein Vorabeiter und drückte diesen ,,Sprengstoff-Entzünd-Hebel" runter.

Der Berg explodierte mit einem lauten "Ka-Bumm!", brach auseinander und hüllte die Umgebung in eine Rauchwolke.

Der Vorarbeiter lächelte.

Bis er ein ohrenbetäubendes Brüllen hörte.

---

Niben.png

Niben

Er suchte schnell das Weite.

Doch Atlanas war neugierig und flog näher an den Berg heran, bis er eine verschwommene Gestalt erkennen konnte.

Es war ein großes Einhorn mit spitzem Horn.

Dann sah er zwei weiß leuchtete Augen, die ihn anstarrten.

Er konnte sich nicht mehr bewegen, schweben ging gerade noch so.

Diese Augen schienen seinen Geist zu durchsuchen, bis er plötzlich vor das Gesicht des Einhorns gezogen wurde und erkannte, dass es Sombra war.

Aber diese Augen... sie sahen ihm direkt in die Seele.

Dann begann Sombra zu sprechen:

"Sag deiner Herrin Celestia, dass ich wieder hier bin... und dass ich Rache nehmen werde für das, was sie mir angetan haben!"

Mit diesen Worten schleuderte er Atlanas weg und verschwand.

---

Atlanas rappelte sich auf und raste schnellstens nach Canterlot.

Dort angekommen, hechtete er in den Thronsaal und keuchte:

"Eure Hoheit, Sombra ist aus dem Tartaros ausgebrochen! Aber er ist irgendwie... verändert..."

"Wie verändert?", fragte Luna entsetzt.

"Seine Augen leuchteten weiß und er war viel größer...", schnaufte Atlanas.

"Niben", hauchte Celestia und ließ sich auf ihren Thron fallen.

"Wer ist das?", fragte Twilight und sah Celestia tief in die Augen.

"Der Schöpfer dieser Welt, den wir wegen Untaten vor langer Zeit in den Tartaros verbannt haben. Wie konnten wir das nur vergessen?", schluchzte Celestia hysterisch.

Luna nahm sie in den Arm und fragte Atlantas:

"Wann ist er ausgebrochen?"

"Vor circa drei Stunden, als wir den Berg gesprengt haben...", antwortete Atlanas und setzte eine ernste Miene auf.

"Das heißt, er hat noch nicht besonders viel Kraft! Wir müssen ihn jetzt sofort töten, bevor er seine Macht wiedererlangt hat", rief Luna entschlossen durch den Thronsaal.

"Ich bin dabei!", rief Atlantas.

"Ich und meine Freundinnen höchstwahrscheinlich auch!", rief Twilight voller Tatendrang.

"Gegen Niben? Ha, etwas einfacheres gibts ja gar nicht! Hahaha!", bemerkte ihr Freund sarkastisch.

"Dafür haben wir jetzt keine Zeit!", ermahnte ihn Luna, während Twilight Rainbow Dash, Fluttershy, Pinkie Pie, Applejack und Rarity die Nachricht zukommen ließ, dass ihre Hilfe dringend gebraucht wurde und sie so schnell wie möglich kommen sollten.

---

Einige Zeit später waren auch alle sechs Ponys angetreten und wollten wissen, was los war.

"Was´n los hier?", fragte Applejack müde.

"Genau, warum sollten wir so schnell hierherkommen?", fragte Rainbow energisch.

"Wegen Niben...", antwortete Celestia dramatisch.

"Wer ist das?", fragte Fluttershy und wich sofort einen Schritt zurück.

"Er ist der Schöpfer dieser Welt, den wir wegen Verbrechen in den Tartaros verbannt haben...und ich denke mal, jetzt will er bestimmt aus Rache jedes einzelne Pony in Equestria umlegen...", schaltete sich Luna ein.

"Ohne mich, danke", hüstelte Fluttershy und rollte sich zitternd auf dem Boden zusammen.

"Komm schon, sei wenigstens einmal im Leben mutig!", brüllte Rainbow Fluttershy ins Gesicht.

"Aber ich.."

"DAS WILL ICH NICHT HÖREN!", schrie Rainbow noch lauter.

"Ich will doch nur.."

"SOLLEN WIR DICH WIEDER MITSCHLEIFEN ODER WAS?!", donnerte Rainbow.

Fluttershy fing an zu weinen, doch Rainbow brüllte einfach weiter, bis sich ihr Atlanas in den Weg stellte.

"Lass sie in Ruhe!", schrie er das Pegsuspony an.

Rainbow wollte ihn beiseite stoßen, doch Atlanas reagierte schnell und schlug ihr mit voller Kraft seinen Eisenhuf ins Gesicht. Sie fiel augenblicklich um.

Dann wandte er sich zu Fluttershy.

"Sie hat es bestimmt nicht so gemeint. Na, komm wieder hoch!", sagte er freundlich zu ihr, packte ihren Huf und zog sie wieder hoch.

"Und außerdem hast du einen Drachen nur mit Worten besiegt! Das kann sie bestimmt nicht!"

"Das liegt an Niben. Sein Geist ernährt sich vom Zorn anderer und verstärkt ihn. Und dadurch wird er immer stärker! Wir müssen Handeln! Sofort!", betonte Luna.

"Er ist bestimmt noch beim Tartaros, um Kräfte zu sammeln. Dort könnten wir ihn überraschen...", überlegte Celestia.

"Dann folgt mir, ich zeige euch den Weg!", rief Atlanas und galoppierte los.

---

Schließlich erreichten sie einen großen Krater, der einmal der Tartaros gewesen war.

"Ich kann keinen Sombra seh... Moment mal, wir haben die Elemente der Harmonie vergessen!", stieß Twilight verzweifelt aus.

,,Die würden sowieso nicht funktionieren... ", druckste Luna herum.

,,Warum? Sind sie kaputt oder was?!", fragte Pinkie nervös.

,,Weil die Elemente der Harmonie sein Herz sind", antwortete Luna tonlos.

Ihr Freund glotzte sie an.

"Wie zur Hölle kommt ihr denn an sein Herz?"

"Vielleicht sollten wir euch lieber die ganze Geschichte erzählen...", meinte Celestia und Luna nickte.

Sie erzählten.

Den acht Ponys klappten die Kinnladen runter.

"Also habt ihr Discord und Sombra erschaffen?", fragte Twilight entsetzt.

"Gewissermaßen... ja...", erklärte Celestia.

"Tja dann... ", bemerkte Lunas Freund sarkastisch, "dann sollten wir mal weiterziehen. Der Feind wartet nicht!"

"Das müsst ihr aber nicht. Ich bin schon hier!", lachte Niben und landete direkt vor Celestia.

---

,,Ich hoffe, dir gefällt es, zu sterben!", lachte er wieder und enthauptete Celestia.

Einfach so, ohne Gegenwehr.

"Lasst uns anfangen!", grölte er und schoss Energiestrahlen auf die Ponys.

Außer Rarity wichen alle aus.

Sie wurde geröstet.

Von Zorn erfüllt rannte Applejack auf Niben zu und trat ihm das Horn ab.

Er schrie vor Schmerzen und brüllte:,,IHR WERDET LEIDEN, WIE ICH GELITTEN HABE!"

Dann sprintete er nach vorn und stieß Applejack seine Klinge durch den Kopf.

Die anderen standen da und glotzten nur, bis Twilight entschlossen auf ihn zurannte und ihm einige Kinnhaken verpasste.

Ihre Schläge wurden aber jäh durch einem Schwertstreich unterbrochen, der ihr diagonal durch ihre Brust ging und sie umfallen ließ.

Niben lächelte diabolisch und versetzte ihr den Todesstoß.

---

Auf einmal fielen Pinkies Haare zusammen und glätteten sich.

Ihre Augen begannen zu glühen.

In ihrer Hand hielt sie ein Schlachtermesser.

,,Zeit für Cupcakes!", lachte sie.

Und dann schlug sie Niben die Arme und  Beine ab und zerstückelte ihn, bis er nur noch ein zerfledderter Kadaver war.

Dann sank sie am Boden zusammen und weinte.

Atlanas legte ihr die Hand auf die Schulter und Fluttershy kam auch aus dem Gebüsch hervor und schmiegte sich an Pinkie.

Luna stand emotionslos vor ihrer toten Schwester und weinte.

Ihr Freund nahm sie in die Arme, doch auch er schwieg.

---

Der Feind war besiegt, aber um welchen Preis?

Niemand war glücklich an diesem Tag, niemand feierte in dieser Nacht den Sieg.

Trauer lag über Equestria.

Auch in Canterlot trauerte man der verstorbenen Prinzessin nach.

Der Thronsaal hing voll schwarzer Banner und die Wache hielt eine Trauerminute.

Luna war nicht erschienen, und ihr Freund ging zu ihrem Zimmer, um sie zu trösten.

"Luna?", flüsterte er, "kommst du? Wir wollen uns..."

Keine Antwort.

Er stieß die Tür auf.

Luna hing mitten im Raum.

Tot.

Ihr Freund fiel um.

---

Und so bemerkten sie auch nicht, dass sich weißes Licht den Weg aus Sombras zerhackter Leiche bahnte und sich in Applejacks toten Körper "legte"...

Ihre Augen fingen an, weiß zu leuchten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki