Fandom

PonyPasta Wiki

Die Schlacht um Canterlot

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare6 Teilen

Deckung, KRIEEECH!!!

Panzerschild.png
Panzerschild.png

Die folgende Ponypasta enthält Abschnitte mit kriegerischen Auseinandersetzungen, massiver Gewalt und viel Blut; lies sie dir also nur durch, wenn du dir der Inhalte bewusst bist und nicht gleich in Ohnmacht fällst, wenn du dir das Knie aufschlägst!

Die Schlacht um Canterlot ist mehrteilig! Der vorherige Teil der Reihe ist Die Schlacht um Ponyville, und der Nachfolger wurde (noch) nicht veröffentlicht.

---

Der Morgen brach an.

The end of all things by sorelstrasz-d7rb13h.jpg

Ein neuer Tag in Equestria, oder besser, im Reich von Burning Sun, begann. Die meisten Ponys und Ziegen schliefen noch an Ort und Stelle, wo sie gestern Abend eingedöst waren, als die glühend heiße Sonne hinter dem Horizont hervortrat und erbarmungslos auf die Erde brannte. Sämtlicher Reif der Nacht verdampfte sofort und ganz Ponyville wurde in Nebel gehüllt.

Geweckt durch den Geruch des warmen Dampfes kam Leben in die Kämpfer, die sich ihre Waffen zu Hufe nahmen und ihre Kameraden weckten.

---

"Hey Applebloom, steh auf!", rief Scootaloo, "wir müssen los!"

"Schon...?! Ich bin noch sooo müde..."

"Egal, oder willst du pennen bis die Schatten kommen?! Beweg deinen Hintern!"

Die Nacht auf dem harten Boden geschlafen zu haben machte sich bemerkbar. Jeder ihrer Knochen schien zu schmerzen, aber allein der Gedanke an ihre gefangene Schwester Applejack ließ sie das ausblenden. Sie ging hinüber zum Brunnen, um sich kaltes Wasser ins Gesicht zu klatschen, als sich eine klatschnasse Sweetie Belle zu ihr gesellte.

"Moin Sweetie... was ist dir denn passiert?!"

"Lunas Freund hat gesagt, ich soll aufstehen, aber ich war zu müde... und wollte einfach weiterschlafen. Doch mit einem Eimer kalten Wassers übergossen zu werden wirft noch den störrischsten Esel aus dem Bett!"

"Sprecht ihr von mir?", fragte Crankey, der aus dem Brunnen trank, "so störrisch bin ich doch gar nicht, oder?"

"Nein, das war nur ein Sprichwort, Crankey - nichts Persönliches!", lachte Applebloom und stellte sich neben ihn, "was meinst du, kommen wir an den Schatten vorbei?"

"Schwer zu sagen, das hängt ganz von der Strategie unseres Anführers ab - aber ICH werde es schaffen, ich muss es schaffen, ich muss Matilda befreien... ohne sie ist mein Leben doch sinnlos und nicht mal die Hälfte wert!"

"WIR alle müssen es schaffen, und wir werden es schaffen!", rief Scootaloo, "und wir werden Ponyville wieder zu einem Ort der Freundschaft und Harmonie machen! WER VON EUCH IST DABEI?!?!"

Ein lautes "WIR ALLE BEFREIEN EQUESTRIA!!!" donnerte den drei Freundinnen und dem Esel entgegen.

---

Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen, Ziegen und Ponys legten ihre Rüstungen an, checkten ihre Gewehre, schliffen ihre Schwerter, aßen noch eine Kleinigkeit und warteten auf den Aufbruch. Lunas Freund stand mit Crankey, dem Ziegenbock und Shining Armor neben einem der Eisenbahngeschütze an einem Tisch und studierten die Landkarte von Equestria: "Hier müssten sie uns erwarten...", brummte Shining Armor und deutete auf eine Felsengruppe, "ein perfektes Versteck!"

"Ich denke, die Streitmacht der Schatten dürfte uns um ein Vielfaches überlegen sein...", warf der Ziegenbock ein, "und auch wir hatten gestern Verluste, vergesst das nicht!"

"Hmmm... stimmt...", grübelte Lunas Freund, "aber ich habe da eine Idee... passt mal auf..."

---

Gespannt wartete man auf die Feldherren, und schließlich erhob sich Lunas Freund über die Soldaten und rief: "AUF GEHT´S! BEFREIEN WIR EQUESTRIA!!!"

Die Armee setzte sich unter lautem "WIR MACHEN SIE PLATT!!!" in Bewegung.

---

Burning Sun und Nightmare Moon standen auf dem großen Balkon des Palastes und sahen kommen: "Was sollen wir tun?"

"Lassen wir die Schatten los...", lachte Burning Sun, "an denen werden sie nicht vorbeikommen... heute nicht! MUHAHAHAHAHA!!!"

---

Die Ponys und Ziegen stampften, flankiert von den zwei Eisenbahngeschützen, auf das Schloss von Burning Sun zu. Noch zeigten sich keine Schatten, aber das konnte sich sehr schnell ändern.

Sich nach allen Seiten umschauend wälzte sich die Armee auf ihr Ziel zu.

Und niemand hinderte sie daran.

---

Schließlich standen sie fast vor Burning Suns Schloss, einem brennendes, glühendes, kaltes und düsteres Ding, was einmal das wunderschöne Canterlot gewesen war.Kein Schatten zeigte sich: "Das gefällt mir nicht... lasst uns warten, irgendwann müssen sie herauskommen!", rief Shining Armor, doch Applebloom war mit ihren Gedanken schon drinnen: "ICH SOLL WARTEN, BIS APPLEJACK TOT IST?! NIEMALS, ICH WERDE SIE RETTEN! UND ZWAR SOFORT!!!"

Bevor jemand etwas erwidern konnte, rannte Applebloom los, auf das Schloss zu. "Applebloom, bleib stehen!", riefen ihre Freundinnen, doch sie hörte sie nicht. Lunas Freund rannte ihr nach und schrie immer wieder: "Bleib stehen! Du bringst dich um, wenn du da rein rennst!"

Doch sie hörte ihn nicht. Sie wollte ihn nicht hören.

Sie wollte zu Applejack.

---


---

Applebloom raste auf das offene Schlosstor zu und flitzte hindurch.

Lunas Freund bremste zu spät ab, stolperte über die Schwelle und flog in hohem Bogen in die Haupthalle.

Er rappelte sich auf und sah Schatten aus der Wand treten.

Er zog sein Schwert und sah zu Applebloom, die wie erstarrt auf den Thron starrte, auf dem Burning Sun stand und diabolisch lachte.

"ICH HABE EUCH SCHON ERWARTET, GROSSER HELD... WELCH EHRE EUCH HIER EMPFANGEN ZU DÜRFEN... UND JETZT LEGT EURE WAFFEN WEG, ODER ICH RÖSTE SIE!", brüllte Burning Sun und deutete auf Applebloom, die sich auf dem Boden zusammengekauert hatte.

"WO IST LUNA?!", schrie er.

"DU WILLST LUNA?! HAHAHA! DU BEKOMMST SIE, ABER EIN WENIG ANDERS...", lachte Burning Sun schallend.

Hinter ihrem Thron trat ein Pony hervor.

"NEIN!"

Lunas Freund zitterte und wich einen Schritt zurück.

Nightmare Moon stand vor ihm.

---

"WAS HAST DU MIT IHR GEMACHT?!", schrie Lunas Freund Burning Sun an.

"AUS IHR DAS GEMACHT, WAS MIR WÜRDIG IST!", lachte sie, "EINE PERFEKTE BÖSE SCHWESTER! UND NUN BEREITETE DICH AUF DEINEN UNTERGANG UND DEN DEINER ARMEE VOR! NIGHTMARE MOON, VERNICHTE IHN! SCHATTEN, VERNICHTET DIE REBELLEN!"

Die Schatten verschwanden durch die Wand.

Nightmare Moon zog ihr Schwert und ging auf ihn zu.

"Luna...", flehte er.

Sie holte aus und schlug zu.

Er parierte.

---

Vor den Toren des Palastes kamen die Schattenponys vor der Armee aus dem Boden, den Felsen und den Bäumen.

Crankey war der erste, der sich der Lage bewusst wurde und brüllte:

"ATTACKE! MACHEN WIR SIE FERTICH!"

Die Schlacht um Canterlot hatte begonnen.

---

Nightmare Moon stach ins Leere, der erschütterte Hengst wich rechtzeitig aus und schlug mit seinem Schwert seitlich zu.

Die Klinge prallte an ihrer Rüstung ab und ließ einige Funken sprühen, was sie nur um so wütender machte.

Mit einigen gut gezielten Schlägen brachte sie ihn in Bedrängnis, doch er parierte und trat dann mit seinem linken Hinterbein gegen ihren Brustpanzer.

Sie wich zwei Schritte zurück, aber nur um dann mit voller Wucht zurückzuschlagen.

Er wehrte den Schlag ab, realisierte jedoch zu spät, dass sie ihn ausgetrickst hatte, und sofort wieder mit voller Wucht zuschlug.

Das Schwert traf seine linke Schulter und riss eine klaffende Wunde hinein.

Er stolperte zurück, hielt sich die Wunde mit dem einen Huf, und versuchte, sie mit Magie zu heilen.

Doch anstatt anzugreifen, blieb Nightmare Moon stehen und sah ihn an.

Dann merkte er, wie seine Magie schwand.

Er versuchte, sie bei sich zu behalten, aber es war, als würde man ihn leer saugen.

Dann fiel er um.

---

Die Geschütze feuerten eine Ladung nach der anderen ab, doch es half nichts.

Die Schattenponys wurden immer mehr und rückten immer weiter vor, und obwohl die Ziegen wie die Verrückten um sich schossen, die Gefallenen wurden sofort durch Nachrückende ersetzt.

Scootaloo und die Pegasi warfen ununterbrochen Granaten auf ihre Feinde, aber es war, als würden sie Steine in einen Fluß werfen.

Plötzlich sah sie Sweetie Bell, die gerade einem Schattenpony ihr Schwert in den Rachen rammte und gleichzeitig ein anderes mit ihren Hinterhufen trat. Sie flog herunter und schlug das Schattenpony in zwei Hälften.

"Danke, Scoo, ich kann langsam nicht mehr...", keuchte Sweetie Bell, und rammte ihr Schwert in einen weiteren Angreifer, "ich brauche deine Hilfe..."

"Aber ich muss meine Truppe anführen...!", rief sie und erstach ein weiteres Schattenpony, "ich bin auch müde, aber..."

"IHR MÜSST WEITERKÄMPFEN!", brüllte Shining Armor über das Schlachtfeld, "WIR KÄMPFEN BIS ZUM LETZTEN PONY UND STERBEN LIEBER IN EHRE ALS VON EUCH SCHATTEN ABGESCHLACHTET ZU WERDEN!"

"Tja... da bleibt uns nichts anderes übrig, oder Scoo?!", schrie Sweetie Bell über den Schlachtlärm und wehrte den Schlag eines Schattenponys ab.

"Ich schätze, du hast recht..."

---

Lunas Freund lag auf dem Bauch und stöhnte, fast all seiner Magie beraubt.

"UND JETZT DU SCHWÄCHLING?! DU KANNST MICH NICHT BESIEGEN, ICH BIN ZU STARK FÜR EUCH! HAHAHA!", lachte Burning Sun, "UND JETZT STERBE LANGSAM UND QUALVOLL, LEERGESAGT UND SCHWACH!"

Er konnte sich nicht wehren, lag nur da und keuchte vor sich hin, angestarrt von einer leichenblassen Applebloom und Nightmare Moon.

Nightmare Moon.

Plötzlich hatte er einen Einfall.

In ihm keimte eine Hoffnung auf.

Mit schwacher Stimme krächzte er:

"Hey Nightmare Moon... deine Schwester sagt, sie will mit dir zusammen regieren... aber wie soll das gehen, ich denke, Sonne und Mond sind Gegensätze und hassen sich gegenseitig... und wenn deine Schwester regiert, dann dürfte es keinen Mond mehr geben... oder?!"

Nightmare Moon erwiderte nichts, starrte ihn nur an.

Dann drehte sie sich um.

"ER HAT RECHT!", brüllte sie, "SONNE UND MOND ZUSAMMEN GEHT NICHT... ES KANN NUR EINE HERRSCHERIN GEBEN... UND DAS WERDE ICH SEIN!"

The faithfull moment by beastyxlightning-d5hw77q.jpg

Mit diesen Worten feuerte sie einen Blitz nach Burning Sun, die nach oben flog und der Blitz nur ihren Thron zerfetzte.

Burning Sun schoss eine Feuerkugel zurück, die Nightmare Moon abblockte.

"DU WILLST KÄMPFEN?!", lachte Burning Sun, "GUT, DANN WERDE ICH DICH VERNICHTEN!"

"OH NEIN, DU WIRST DIE SEIN, DIE HEUTE VERNICHTET WIRD!", schrie Nightmare Moon.

Der Kampf begann.

---

"Wir haben ein ganz kleines Problem!", brüllte Shining Armor dem Ziegenbock zu, "es sind zu viele! Wir müssen uns zurückziehen, wenn wir nicht alle sterben wollen!"

"Die Frage ist, wohin! Wenn wir aufgeben, werden sie uns verfolgen und einen nach dem anderen abschlachten... darum dürfen wir nicht aufgeben!"

"Dann sterben wir alle!"

"Stimmt!"

---

Der Kampf zwischen Burning Sun und Nightmare Moon hatte seinen Höhepunkt erreicht.

Die beiden beschossen sich gegenseitig mit gewaltigen Blitzen, die Hochspannung knisterte im Raum.

Lunas Freund fühlte sie, diese lupenreine Magie, die durch das Schloss raste.

Er zog sie zu sich, und sie floss durch ihn hindurch. Ein Gefühl der inneren Wärme breitete sich in ihm aus.

Er hatte seine Magie wieder, mehr als das, er sog die übrige Magie förmlich in sich auf.

Unterdessen schlugen Burning Sun und Nightmare Moon ihre Hörner zusammen und beschossen sich gegenseitig

mit Unmengen an Magie, die zu allen Seiten davonraste und ihre Hörner glühen ließ.

"DU KANNST MICH NICHT BESIEGEN, DU NÄRRIN!", brüllte Burning Sun.

"DIE EINZIGE NÄRRIN IST EINE, DIE SICH MIT MIR ANLEGT!", schrie Nightmare Moon zurück, "ICH WERDE DICH VERNICHTEN, JETZT UND HIER!"

"NEIN, ICH VERNICHTE DICH! UND DANN WERDE ICH ÜBER ALLES HERRSCHEN!", keifte Burning Sun zurück und setzte ihre gesamte Magie ein, um die verhasste Schwester endlich zu besiegen, was diese ihr gleich tat und Lunas Freund sich die Augen zuhalten musste, um nicht zu erblinden.

Er riss die Magie an sich.

Immer mehr und mehr.

Schließlich hatte er fast die ganze Magie der beiden Ponyschwestern aufgesogen, und sie merkten, dass ihre Magie schwand, aber sie mussten standhalten, durften die Schwester nicht gewinnen lassen und merkten nicht, dass ihre Magie immer mehr schwand.

Bevor sie auch das letzte bisschen Magie verloren, starrten sie sich an, verwirrt und überrascht.

Dann verließ das letzte Krümelchen Magie ihren Körper.

Die beiden Ponyschwestern kippten um und ihnen wurde schwarz vor Augen.

---

Die überlebenden Soldaten kämpften verbissen um ihre Eisenbahngeschütze herum, doch es war aussichtslos.

Obwohl Cranky, Shining Armor, Sweetie Bell und Schootaloo sich hervorragend schlugen, hatten sie gegen die Übermacht keine Chance.

Dann brach die Verteidigung des linken Geschützes und die Schattenponys stürmten es.

Scootaloo und Sweetie Bell verteidigten das rechte Geschütz und waren erschöpft, aber gaben nicht auf.

"Sweetie Bell, ich glaube, das ist das Ende...", keuchte Scootaloo, "ich bin am Ende... die Schatten sind zu viele... ich kann mein Schwert kaum noch halten..."

"Du darfst nicht aufgeben...! Irgendeinen Schwachpunkt müssen die doch haben..."

"Das sind Schatten, was sollen die für einen Schwachpunkt haben?! Das sind dunkle Gestalten, die...", rief Donkey, doch er wurde von Sweetie Bell unterbrochen.

"ICH HAB´S!", quiekte sie "DAS SIND SCHATTEN! DIE HASSEN LICHT!"

"Und was soll uns das helfen?!", fragte Shining Armor verwirrt, doch Sweetie Bell ging nicht auf seine Frage ein und rief dem Ziegenbock zu:

"Haben wir IRGENDWAS, was verdammt schnell verdammt viel Licht macht?!"

"Ja... schon... Blendgranaten... aber..."

"PERFEKT!", schrie Sweetie Bell, "UND WIE GROß SIND DIE?!"

"Die gibt´s in Granatenform und für die Geschütze... aber warum...?", fragte der Ziegenbock verwirrt, doch Sweetie Bell konnte sich nicht mehr halten und sprang auf das Geschütz.

"SCOO, KOMM MIT!", schrie sie.

Scootaloo war verwirrt, breitete jedoch ihre Flügel aus und folgte ihrer Freundin, die zu den riesigen Granaten rannte und eine von ihnen zum Rohr schob.

"Los Scoo, hilf mir!", rief sie.

Scootaloo half Sweetie Bell, die Granate ins Rohr zu stecken und zu zuschließen.

"Und was jetzt?", fragte sie immer noch verwirrt.

"JETZT FEUERN WIR DAS DING AB!", brüllte Sweetie Bell und rannte zum Abschussknopf.

Sie wollte gerade draufschlagen, als sie eine Lanze mitten in den Bauch traf.

"SWEETIE!", schrie Scootaloo voller Entsetzen und rannte zu ihrer Freundin, "NEIN! BITTE NICHT..."

"Scoo?", röchelte Sweetie Bell mit sterbender Stimme, "feuer die Granate ab und rette die anderen... und sag Rarity, dass ich sie immer geliebt habe..."

Dann erschlaffte ihr Körper.

Sweetie Bell war tot.

Scootaloo standen Tränen in den Augen, doch sie riss sich zusammen und drückte auf den Knopf.

Es donnerte, als die Granate abgefeuert wurde.

Scootaloo sah ihr hinterher.

---

Die Explosion war mörderisch.

Und HELL!

Das Licht war so hell, dass sich die Kämpfenden beide Hände vor ihr Gesicht halten mussten um nicht zu erblinden.

Doch dann fingen die ersten Schattenponys an zu schreien, weil sich riesige Brandblasen auf ihrer Haut bildeten.

Sie platzten auf und fingen an zu eitern, neue bildeten sich und wurden immer größer.

Waffen fielen zu Boden und auch die ersten Schattenponys wälzten sich schreiend und in größten Schmerzen auf dem Boden, während sich immer mehr Brandblasen auf ihrer Haut bildeten.

Die meisten Ziegen und Ponys starrten auf ihre Feinde, die wehrlos auf dem Boden lagen.

Und dann platzte das erste Schattenpony mit einem lauten FLATSCH!

Die Schreie wurden immer lauter und die Ziegen und Ponys hielten sich ihre Ohren zu.

Immer mehr Schattenponys platzten oder irrten ziellos herum, während ihre Augen in den Höhlen schmolzen und sie verzweifelt versuchten, sich zu retten.

Nach einigen Minuten klatschte das letzte Schattenpony auf den Boden, der nun fast durchgehend aus Toten bestand.

Der erste, der seine Stimme wiederfand, war Crankey.

"Heilige Celestia... !", war alles, was er sagte.

Scootaloo sah auf das Schlachtfeld, wo immer noch Blasen auf toten Schattenponys platzten, und dann die tote Sweetie Bell an.

Dann fiel sie ihn Ohnmacht.

---

Die Truppe, angeführt von Shining Armor, stürmte den zerstörten Palast von Burning Sun.

Als sie in den Thronsaal kamen, sahen sie zwei am Boden liegende kleine Ponys und ein großes, das oben auf dem umgestürzten Thron von Burning Sun stand.

Lunas Freund.

---

Nachdem man die Gefangenen befreit und den Rest des Schlosses in die Luft gejagt hatte, gingen die Ponys und Ziegen vereint und glücklich über den Sieg zurück nach Ponyville.

Am Abend wurde ein Feuer entzündet, die Toten in Ehre verbrannt und danach den Sieg gefeiert.

Man war fröhlich und ausgelassen, vergaß den Stress der letzten Tage und war glücklich, wieder Freundschaft und Harmonie in Ponyville zu haben.

Celestia, Luna, ihr Freund und alle anderen Ponys saßen, tanzten oder standen um das Feuer herum.

Celestia räusperte sich: "Ich möchte dir noch einmal danken, ich..."

"Ihr braucht mir nicht zu danken, Prinzessin, letztendlich habt IHR es geschafft, die Schreckensherrschaft von Burning Sun zu beenden..."

"Aber ohne euch..."

"Lasst gut sein, Prinzessin, alle hier sind Helden, nicht nur ich, alle die mitgekämpft haben!"

Er blickte auf Applejack und Applebloom, Donkey und Matillda, Scootaloo und Rainbow Dash und all die anderen, die den heutigen Tag gerettet hatten.

"Eines noch...", sagte Luna, "ich will endlich deinen Namen wissen, und zwar genau jetzt und hier!"

"Na gut, also... ich heiße Robert..."

---

ENDE

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki