Fandom

PonyPasta Wiki

Memory

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare46 Teilen

Es war ein stinknormaler Tag in Equestria und Umgebung.

In Manehatten war man allerdings immer noch dabei die Trümmer, die die Invasion der Wraith hinterlassen hatten, zu beseitigen.

Es wurden zwar nicht viele Gebäude getroffen, aber die Gebäude, die es doch traf, wurden nahezu dem Erdboden gleich gemacht.

Robert sah sich gemeinsam mit Eross und Agais, der eigentlich auf Shadow Island sein sollte, die Aufräumarbeiten an.

Es war kein spontaner "Wir gucken zu wie andere schuften." Besuch, nein sie hatten einen Grund, einen sehr guten Grund.

Es wurde immer wieder von Überfällen durch Verbrecherbanden wie Hell Area, City-Pirates, White Dragon und den Raiders berichtet.

Eigentlich wäre das ein Problem der Behörden.

Allerdings wurden die Überfälle immer brutaler und häufigten sich.

Da Robert das nicht mit ansehen konnte, hatte er sich Eross und Agais geschnappt und nach Manehatten verfrachtet, um mit ihnen für die Sicherheit der Baustellen zu sorgen.

"Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine der Banden ausgerechnet diese Baustelle überfällt?", wollte Eross, etwas gelangweilt, wissen.

"Na warum nicht? Ich mein die Maschinen und die ganze andere Ausrüstung bringt auf dem Schwarzmarkt ein schönes Sümmchen ein.", gab Robert zurück.

"Und warum stehen wir dann mitten im Getümmel, obwohl wir von da oben einen besseren Überblick hätten?", meinte Agais mit leichter Verwunderung.

Mit "da oben" meinte Agais ein Stahlgerüst, was hoch genug gelegen war, um von dort aus die komplette Plattform zu überblicken.

"Das wäre eine gute Idee, aber von dort oben kann man uns sehr leicht entdecken und glaubst du die trauen sich, wenn sie uns sehen?" erklärte Robert.

"Nee." gab Agais klein bei.

Union Island, die Hochburg der Combine. In der Hauptstadt Union City herrschte wie immer ein geschäftliches Treiben, die Zitadelle war am Horizont zu sehen und der Ordnungsschutz überwachte wie immer im verborgenen (man will die Bevölkerung ja nicht nerven) die Umgebung. Auch wenn die letztgenannte Organisation, eine gute Polizei und Miliz abgab, wusste sie dennoch nicht, dass der größte Verbrecher Lord der lokalen Unterwelt, um sein Leben rannte.

Tarkosa, dieser kaltblütige und skrupellose Psychopath von einem Verbrecherboss, fürchtete sich vor niemanden.

Außer vor einem noch viel größerem Psychopathen.

Dieses Pony war der Bevölkerung, den Banden und seinem Amtskollegen eher als brutales und rücksichtloses Monster bekannt.

Es schlug zu, wenn sich alle Mitglieder einer Bande trafen, was unumgänglich war, wenn alle Aktivitäten dauerhaft bestand haben sollten.

Und wie es seine Bande nun traf...

Er versuchte dieses Bild aus seinem Kopf zu kriegen, was allerdings schwer war, weil das verantwortliche Pony ihm dicht auf den Fersen war.

Es hatte jeden einzelnen Verbrecher, egal von welcher Bande, brutal, gnadenlos und mit einer blutigen Art getötet und einige sogar gefoltert.

Er galoppierte so schnell er konnte durch das Industriegebiet der Stadt.

Er stolperte und viel hin. Er prallte direkt gegen eine Mauer.

Er versuchte seine Benommenheit loszuwerden.

Als er wieder alles klar sah weiteten sich seine Pupillen.

Das Pony, eine Stute, sah mit einem verrückten Lächeln auf ihn herab.

Vom langen Messer in der Hufe tropfte immer noch Blut.

Sein Gesicht war vollkommen vor Angst verzerrt.

Das Pony leckte mit einer langen Bewegung, am Mund vorbei, das Blut vom Messer.

"NEIN! BITTE, TU MIR NICHTS!!!", schrie er in seiner Verzweiflung und Angst.

Das Pony, ein Black-Pony/Schatten-Hybrid mit zwei gekreuzten Bandagen um jeden Flügel und etwas Blut unter den roten Augen zögerte.

"Warum sollte ich?", sprach die Stute in einem völlig entspannten Ton.

"Du und der andere Abschaum von Ponys seid ein lästiger Teil der Gesellschaft und außerdem, an wem soll ich denn sonst meine Mordlust ausleben?", sagte die Stute schlicht.

Das Pony setzte wieder sein verrücktes Grinsen auf.

Es flüsterte: "Erst euch, und dann Equestria".

Die Stute holte zum Schlag aus.

"WARTE!!!", schrie der Verbrecherboss.

Sie hielt inne. Ihre lila-orange gestreifte Mähne glitzerte in der Sonne.

"Bevor ich sterbe, will ich wissen, wer du bist!", verlangte Tarkosa.

"Memory.", kam die knappe Antwort.

Tarkosa überlegte kurz, kam aberzu keinem weiteren Versuch seinen Tod hinauszuzögern, weil Memory schon das Messer in seinem Bauch rammte.

Er schrie wie am Spieß, die qualvollen Schmerzen kaum ertragend, als das Pony den Bauch und den Brustkorb freilegte.

Mit einem wahnsinnigen Grinsen, riss Memory jedes Organ einzeln raus.

Die höllischen Schmerzen ließen Tarkosa noch lauter schreien. Um so mehr er schrie, dessto mehr freute sich Memory.

Nach dem sie die Lunge erreicht hatte und der Verbrecherboss immer noch nicht ohnmächtig wurde, packte sich Memory sein Herz und riss es raus.

Das erlöste den Verbrecher Lord von seinen Höllenqualen.

Memory freute sich, sie hatte jede Verbrecherorganisation auf Union Island zerschlagen und das so, wie sie es gerne machte, blutig und sadistisch.

Wieso sie es gerne machte? Niemand wusste, aus welchen Grund sie diese Mordlust hatte, ihr Adoptivvater hatte sie mit Liebe und nicht mit Hass erzogen.

Irgendetwas in ihrer frühen Kindheit, musste das verursacht haben.

"Ist da wer?!", kam es um die Ecke.

Es musste ein Arbeiter sein.

Memory machte sich auf zu verschwinden.

Der Arbeiter kam um die Ecke und entdeckte die Leiche Tarkosas.

"HELLIGE LUNA!!!", rief er entsetzt.

Der Ordnungsschutz und die Spurensicherung der Union-Ponys rückte an.

Der Tatort wurde abgesperrt.

---

Robert, Eross und Agais waren, nach einer unspektakulären Verfolgungsjagd, wo sie nach der ersten Kreuzung gegen eine Laterne fuhren, in einer Bar von Manehatten.

Das Nachrichten-Pony auf dem aufgehengten Fernseher in der Bar berichtete von einer Serie an Massenmorden.

Die drei konnten kaum etwas verstehen, bis ein Pony die Lautstärke aufdrehte und alle Gespräche verstummten...

"Die Massenmorde in Union City haben, mit der Zerschlagung aller einflussreichen Verbrecherbanden, ein Ende gefunden."

"Von dem Mörder fehlen jedoch noch alle Spuren."

"Ein jedoch interessanter Fakt, laut der Behörden, ist dass keine ehemaligen Verbrecher und Bandenmitglieder getötet wurden."

Der Bericht endete und die drei mussten schlucken.

Ein Killer der in der Unterwelt auf Union Island den Behörden durch die Lappen ging musste sehr viel Glück haben.

Oder er musste enge Kontakte haben zu jemandem in sehr hohen Reihen.

"Was haltet ihr da von?", fragte Eross seine Freunde.

"Nicht unser Problem.", entgegnete Robert.

"Ich muss mal kurz telefonieren.", sagte Agais.

Agais telefonierte offenbar mit Pryne.

Er beendete das Gespräch und wandte sich wieder Eross und Robert zu.

"Ich muss zurück nach Shadow Island, sonst sitzt was...", sagte Agais nervös.

"Das heißt du musst weg oder?", wollte Robert wissen.

"Ja... und das dalli... man sieht sich." sagte Agais und ging.

"Na toll und was jetzt?", wollte Eross wissen und sah Robert erwartungsvoll an.

"Keine Ahnung.", meinte Robert schultern zuckend.

In der Zitadelle war Overlord in seinem Büro und grübelte über etwas sehr wichtiges nach.

"Neo.", sagte er schließlich und einer der Elite Soldaten an der Tür, ging zu Overlord.

"Ja Sir?", wollte der Combine, mit kerzengrader Haltung, wissen.

Overlord richtete sich auf.

"Schnappen sie sich Adrian und sehen sie nach meinen "kleinen Schützling.",befahl er.

"Ja Sir!", kam es schnell zurück.

Der Soldat joggte zu seinem Kollegen an der Tür und mit einem Nicken, setzten sich die beiden in Bewegung.

Overlord nahm seine Maske ab und sah nun weder Status Anzeigen, noch was sonst noch auf dem Display rumschwirrte.

Er nahm einen Bilderrahmen in seine Hand und betrachtete das Bild...

Auf dem Bild war er, ohne Anzug, Shadow, im alter von drei Jahren, und noch ein kleines Babyfohlen zu sehen.

Aus seinem Funkgerät erklang, die wie immer gefühllose Stimme eines Combine Soldaten.

Es war Neo, der Elite Soldat der mit seinem Freund nach Overlords "Schützling" sehen sollte.

"Sir sie ist nicht da.", berichtete der Combine tonlos.

"Sie muss immer noch in der Stadt sein.", gab der Soldat von sich.

Overlord sprach in sein Funkgerät:

"Nein."

"Sie muss schon auf dem Weg nach Equestria sein."

"Sie wäre sonst schon längst wieder hier."

"Schließlich hat Memory jeden einzelnen Verbrecher auf dieser gottverdammten Insel umgelegt.", sprach Overlord mit einem immer wütender werdenden Ton.

Er beendete das Gespräch mit dem Soldat und sank mit Schweißperlen auf der Stirn in seinen Stuhl.

"Scheibenkleister!!!", entfuhr es ihm.

Shadow kam in sein Büro.

"Hey Dad, was ist los?" wollte sie wissen.

Overlord sah zu seiner Tochter auf.

"Deine Schwester läuft mal wieder Amok.", gab er von sich.

"OH NEIN!!!", rief Shadow entsetzt.

"Was machen wir jetzt?", fragte sie vollkommen aufgelöst, ihren Vater.

Overlord seufzte.

"Ich hätte ihr es niemals erlauben sollen, ihren Morddrang an der Unterwelt auszulassen."

"Ich hatte gehofft, dass das ihren Drang erst mal befriedigen würde."

"Das sie jetzt auch noch die anderen Verbrecherorganisationen auslöschen will..."

"Das hätte ich einkalkulieren müssen, verdammt.", sagte er schließlich.

"Das einzige was wir jetzt noch tun können, ist sie zu finden."

"Unsere Operation muss im verborgenen stattfinden.", meinte er.

Overlord setze seine Maske wieder auf und aktivierte sein Funkgerät.

"Overwatch.", nahm er Kontakt mit der KI auf.

"Ja?", gab die künstliche, weibliche Stimme zurück.

"Benötige Spec-Ops.", sprach er und hielt seinen Satz so kurz wie es Combine immer im Gefecht taten.

"Wie viele?", wollte die KI wissen.

"Eine Kompanie sollte reichen und ich will Agent Smith sofort hier haben.", befahl er.

---

Es war nun tiefe Nacht in Manehatten. Memory nahm einen tiefen Atemzug und lies die frische Nachtluft durch ihre Lungen strömen.

Sie sah, von dem Dach eines Wolkenkratzers, auf die Lichter der Stadt herab. Es war eine schöne Nacht. Eine schöne Nacht zum Morden wie sie fand. Sie wusste schon, welche Verbrecherbande sie als erstens töten würde.

In ihrem Kopf malte sie sich schon den qualvollen Tod einiger Ponys aus... sie stellte sich auch vor, einige mit ihren eigenen Gedärmen zu füttern und mit ihrem Blut die Wände neu zu bemalen.

Sie sah ihre Liste an, auf der die Namen der Verbrecherbanden draufgeschrieben waren.

Als erstes auf der Liste stand White Dragon. Die Organisation hatte etwa 427 Mitglieder, den Boss der Bande, Mojiss, mit eigerechnet.

Sie hatte eine Spraydose dabei, womit sie ihr "Symbol", einen Totenkopf mit zerbrochener Schädeldecke, zeichnen konnte.

Sie bedauerte bei Tarkosa, nicht die Zeit gehabt zu haben, es an die Mauer zu sprayen.

Aber dieses mal, würde sie es hinkriegen.

Sie breitete ihre Flügel aus und erhob sich in die Lüfte.

"Sie hat einen schönen Vorsprung.", sagte Agent Smith, als er durch das Portal nach Manehatten trat.

Die 50 Spec-Ops waren schon in der Lagerhalle, von der sie mit der Suche aus starten konnten.

Overlord trat als letztes durch das Portal und es schloss sich.

Er hatte nicht seinen normalen Anzug an, sondern trug einen schwarzen Anzug, mit einer Schusssicheren Weste, ein schwarzes Käppi, schwarze Schuhe, eine Maske der seinen ganzen Kopf, außer den Augen, verbarg und eine Schutzbrille, um seine Augen zu verdecken.

Er trug zwei Dessert Eagles, eine HK-MK23 und eine G36C bei sich.

Außerdem hatte er, wie immer, seine Machete dabei.

"Das wird uns nicht aufhalten, wir werden sie finden.", erwiderte Overlord.

Eross war nun allein, da Roberts Sohn Jack mal richtig viel Mist gebaut hatte und Robert ihm mal ins Gewissen reden musste.

Robert wäre zwar gerne geblieben, jedoch hatte die Familie Vorrang.

So war Eross nun, eben, alleine.

Er ging durch die Straßen der Stadt, auf der Suche nach Mitgliedern der Verbrecherbanden.

Er entdeckte in einer Gasse zwei der Mitglieder von White Dragon, die an ihren Tätowierungen, einem weißen Drachen, zu erkennen waren.

Er verfolgte sie, bis zu einer gigantischen Lagerhalle, die offenbar das Hauptquatier von White Dragon darstellte.

Er schlich sich durch die Lüftungsschächte in das Gebäude.

Auf einem provisorisch aufgebauten Podest, stand der Anführer von White Dragon, Mojiss.

Eross hörte, während er in den Lüftungsschächten herumkrabbelte, Wortfetzen wie "Es ist hier." und "Es wird uns aber nicht kriegen."

Er hatte keinen Schimmer von wem da geredet wurde.

Er kroch weiter durch den Schacht. Er sah durch ein Gitter die gut über 400 Ponys von White Dragon.

Das Licht ging aus und flackerte immer wieder.

"Was hat das zu bedeuten?", rief einer der Gangster.

Ein Kichern erklang, ein böses Kichern.

Dann ertönte eine weibliche Stimme.

"Ich habe schon viele eurer Spate getötet und es werden noch mehr.", kicherte die Stimme.

Ein Röcheln erklang und einer der Verbrecher ging mit durchgeschnittener Kehle zu Boden.

Im flackernden Licht war auch die Stute, die den Gangster getötet hatte immer wieder zu sehen.

Die geballte Truppe von Verbrechern kriegte Angst, Todesangst, jeder.

Ihnen wurde klar wer das war...

"SCHEIßE SIE IST ES!!!", rief einer der Gangster.

"TÖTET SIE!!!", schrie Mojiss.

Alle Bandenmitglieder begben sich in Schussposition, zogen ihre Waffen und richteten sie auf das Pony.

Es war weg...

Es tauchte auf der anderen Seite der Halle auf und schnetzelte sich bereits, durch Todesschreie der Verbrecher begleitend, durch diese durch.

Sie war schnell und wendig. Sie zerreiste einige in der Mitte, riss Gedärme raus, riss Köpfe ab und schnitt andere in Stücke.

Sie genoss jeden einzelnen Schrei. Es war für sie wie ein schöner Traum...

7 Minuten später


Jetzt waren nur noch ein paar Verbrecher übrig. Sie waren Kampfunfähig und lagen nun alle in einer Reihe.

Es waren 5 Überlebende, inklusive Mojiss.

Sie nahm sich den Ersten vor und stach ihm ins Herz.

Dem Zweiten, schnitt sie die Kehle durch und er starb röchelnd.

Dem Dritten, schnitt sie den Bauch auf, nahm seinen Magen und steckte ihn in den Halts ihres Opfers, immer weiter durch in den Rachen und weiter... er starb qualvoll.

Den Vierten schnitt sie den Bach auf, entnahm seine Gedärme, kastrierte ihn und stopfte den Brei, aus Gedärmen und anderen Organen, in seinen Rachen.

Mojiss war von Angst erfüllt, seine ganze Organisation war vernichtet und das auf eine Psychopatische weise.

Memory war dicht vor ihm und sah in mit einem wahnsinnigen Grinsen an.

"Erst mal die Hülle öffnen.", sagte sie in einem geisteskranken Ton.

Sie schnitt den Bauch und den Brustkorb auf und riss die Organe raus, eins nach dem anderem.

Der Verbrecherboss schrie vor Schmerzen.

Nachdem Memory ihn getötet und gequält hatte, ging sie an eine blutleere Stelle in der Mitte der Halle und betrachtete ihr Werk...

Sie lachte wahnsinnig.

Sie nahm ihre Spraydose und sprayte ihr Symbol auf den Boden.

Eross konnte das alles nicht mehr ertragen.

Neben ihm erschienen Angel und Rainbow Death, allerdings nur die Köpfe die von weißem Licht eingehüllt.

"Death, warum sieht dir dieses Pony dir so ähnlich, vom Aussehen meine ich?", fragte er die Göttin des Schattens.

Death ging nicht wirklich auf die Frage ein...

"Ich... ich glaub, das es meine Schuld ist, das sie so ist..."

---

Der nächste Tag war angebrochen.

Eross war in seinem Hotelzimmer und sah fern.

Es wurde über die Auslöschung von White Dragon berichtet.

Er musste immer noch daran denken, wie dieses Pony die ganzen Verbrecher umbrachte.

Er haute sofort, nachdem Death ihm  seine Frage nicht beantwortete, ab.

Dieses Massaker erinnerte ihn sehr an das was damals im Schattenreich geschehen war.

"Ich glaub, das es eine Verbindung zwischen mir und diesem Pony gibt.", sagte Death.

Sie war wieder neben ihm erschienen.

"In welcher Weise?", wollte Eross wissen.

Rainbow Death atmete tief durch und begann zu erzählen.

"Damals im Schattenreich, nach dem Massaker im Dorf..."

"WORAN DU SCHULD BIST!", sagte Eross wütend.

"JETZT LASS MICH DOCH MAL AUSREDEN!", erwiderte Death erzürnt.

"Na gut.", gab Eross nach.

"Also, nachdem da eben alle tot waren, war da ein Paar auf den Boden und... nun ja ich hab in die Gedanken des Hengstes gesehen, der noch lebte..."

"Seine letzten Gedanken waren offenbar bei seiner Tochter und da dacht ich mir, weil mir eben langweilig war, das ich einen extrem kleinen Teil meiner Magie, diesem Fohlen gebe."

"Und das hab ich auch gemacht."

"Wie?", wollte Eross wissen.

"Ich habe, mit dem Gedanken an dieses Fohlen, diese geringe Menge meiner Kraft übertragen." beantwortete Death die Frage.

"Und irgendwie hat sie eine immense Mordlust entwickelt, na klasse.", beendete Eross das Gespräch.

---

"Verdammt.", sagte Overlord geschockt.

"Sie hat alle getötet und danach hat sie sich auch noch die City-Pirates vorgeknöpft."

"Wie sie die auch noch getötet hat, Gedärme rausgerissen, Köpfe abgerissen und so weiter..."

"Und das noch viel schlimmer als bei White Dragon und die sind auch nicht grade schmerzlos gestorben."

Overlord ging im Kreis herum und dachte nach. In der Lagerhalle von der sie ihre Suche planten, war es zwar sehr dunkel, aber es war noch genug Licht da um den Tisch, einen normalen Holztisch, zu erleuchten.

"Wir müssen weiter suchen Sir.", sagte Agent Smith.

Memory war auf dem Dach eines Wolkenkratzer und sah auf die Stadt. Ihr Morddrang verlangte mal nicht nach tot, sondern war befriedigt, vorerst.

Warum?, fragte sie sich immer wieder.

Warum habe ich das alles?

Diesen Morddrang? Diese Kräfte?

Was verbindet mich mit Rainbow Death?

Woher kennt mein Vater meinen richtigen Vater?

Was...

Nghh..., etwas bereitete ihr Kopfschmerzen.

Verdammt was?..., es schmerzte sie weiter.

---

Death konzentrierte sich um das Pony, dem sie dieses Fitzelchen ihrer Kraft gegeben hatte, zu finden.

"Und hast du schon was?", fragte Eross.

Death konzentrierte sich weiter...

"Ja ich sehe sie... sie ist auf dem Dach eines Wolkenkratzers... ich... ich tuh ihr weh... ICH TUH IHR WEH!!!", rief Death entsetzt.

Sie brach den Geistigen Kontakt ab...

Nachdem sich Memory erholt hatte, hatte sie nur noch einen Gedanken, der Eross betraf (der Kontakt funktionierte in beide Richtungen so das sie sehen konnte wer da noch war) RACHE.

Sie wollte Rache für die, die er getötet hatte.

Ich werde dich töten, Eross...

Für das was du getan hasst...

Ich werde dir erst den Bauch aufschneiden...

Dann dich kastrieren...

Und dann dir jedes Organ einzeln rausreißen...

Herz und Lunge werden ich aber da lassen...

Damit ich dir das alles in den Hals stopfen kann...

Aber erst werde ich mir die restlichen Banden vorknöpfen...

Sie lachte psychopatisch...

---

Es war späte Nacht. Memory bereitete sich darauf vor die Raiders zu vernichten. Als sie White Dragon und die City-Pirates auslöschte kam sie nicht dazu den Geschmack von Blut auf ihrer Zunge zergehen zulassen, das hatte sie nur vor Tarkosas tot hingekriegt. Am liebsten Direkt vom Messer mit der Zunge das Blut ablecken. So liebte sie es. Etwas besorgte sie... Wie sollte sie das alles ihrem Vater und ihrer Schwester erklären... Aber ihre richtigen Eltern müssten sich dabei doch im Grabe umdrehen...

Egal., dachte sie.

Tote können sich nicht bewegen.

Tut mir Leid Dad, das ich das alles tue, aber ich kann nicht anders ich MUSS töten.

Ich wünschte, ich könnte mir aussuchen wann ich alles was im Weg ist umlegen muss.

WARUM bin ich so?

Ich kann von Glück sagen, dass ich mich wenigstens auf bestimmte Gruppen von Ponys konzentrieren kann.

Aber wenn ich ehrlich bin, kann ich auch ohne diesen Drang geisteskrank Lachen, Kichern, Grinsen und sonst noch das alles machen.

Ich würde mir nur gerne aussuchen wann ich diesen Drang verspüre.

Hm... Wir werden sehen...

Memory breitete ihre Flügel aus und erhob sich in die Lüfte.

---

Das Hauptquartier der Raiders war offenbar schon angegriffen worden. Überall standen Polizeiwagen und andere Fahrzeuge um das große Gebäude. Memory ahnte, wer ihr da den Spaß verdorben hatte, vom Dache eines Hochhauses konnte sie sehen, was dort Unten alles los war. Es erklangen Schüsse aus dem Gebäude. An einem Fenster konnte sie Schatten vorbeirennen sehen. Ihr war sofort klar zu welchen Gestalten diese Schatten gehörten... COMBINE.

Sie ärgerte sich, sie ärgerte sich sogar sehr. Sie hätte jetzt einfach darunter fliegen können und die, unschuldigen, Polizisten und anderen Ponys einfach umlegen können.

Sie überlegte...

Sie machte sich bereit...

Sie brach ab, SO war sie nicht.

Sie ging wieder...

1 Stunde später

Nun war sie wieder auf dem Dach des höchsten Wolkenkratzers der Stadt.

Ihr viel eine Sache ein die sie die letzte Zeit vernachlässigt hatte: essen

Das hatte sie all die Tage nicht gemacht, ihr Magen meldete sich mit einem gigantischen Brüllen.

Was machte sie jetzt?

Overlord und seine Leute waren wieder in ihrer "Basis". Sie waren Memory zuvorgekommen und hatten die Raiders alle über den Haufen geballert. Er hatte einen City-Scanner losgeschickt, um Memory zu suchen und ihr etwas zu essen zu bringen. Er konnte sie nicht einfach einfangen und zurück nach Hause schleppen. Das würde nichts ändern.

---

Memory konnte sich über das Mahl, was sie bekam, nicht richtig freuen. Sie quellte eine Frage. Würde er ihr verzeihen? Würden sie ihr verzeihen? Sie wusste die Antwort nicht. Eins war jedoch sicher, sie würde weiter töten...

Eross beschlich ein ungutes Gefühl, er wusste nicht warum. Er hatte seit Death´s geistigen Kontakt mit dem Pony, dem sie ein Fitzelchen ihrer Kraft gab und das sie "Memory" nannte, nicht mehr gut geschlafen. Der Gedanke an diese Horrorstute hielt ihn andauernd wach.

Overlord machte sich weiter Gedanken über Memory und den Rest seiner Familie. Es war auch irgendwie seltsam. Er lässt Memory auf Verbrecher los und sie läuft selbst Amok.

Eine Sache wusste er aber, es würde für Agent Smith eine persönliche Sache werden, den Anführer von Hell Area zustellen.

Er überlegte ob er nicht noch ein Psychopathisches, ganz spezielles, Pony ins Spiel bringen sollte. Er malte sich im Kopf aus ob es unbeteiligte treffen könnte. Er kam zum Schluss das es nur diejenigen trifft, die es verdient haben.

Er griff zum Telefon und gab eine bestimmte Nummer ein.

Auf Sweet Apple Acres war es, wie immer friedlich und ruhig. Aurora war mit dem Ziegenbock und und Applejack im Wohnzimmer und spielte mit ihnen ein Brettspiel.

Das Telefon klingelte. "Ich geh schon." sagte Aurora.

Sie nahm den Hörer ab.

"Hallo? Wer ist da?", wollte sie wissen.

"Aurora...", sprach eine verzerrte Stimme.

Aurora hörte ruhig zu und legte auf...

"Wer war das?", wollte der Ziegenbock wissen.

Aurora antwortete nicht... Sie ging Richtung Ausgang. Und drehte sich noch mal um.

"Es gibt da etwas was ich noch erledigen muss.", rief sie in den Flur.

Ehe der Ziegenbock oder Applejack etwas sagen konnten, hatte Aurora sich in die Luft erhoben und flog in Richtung Manehatten...

---

Es war wieder Nacht in Manehatten. In dieser Dunkelheit, die nur von Straßenlaternen und anderen Lichtern unterbrochen wurde, war es für Memory ein leichtes nicht entdeckt zu werden. Vor allem aber, weil sie flog.

In den Schatten fühlte sie sich wohl, wenn sie auf der "Pirsch" war.

Schließlich war sie auf dem Dach eines Wolkenkratzer gelandet und beobachtete von dort aus, das große Hauptquartier von Hell Area.

---

Overlord, Agent Smith und die Spec-Ops machten sich bereit in die Basis von Hell Area einzudringen. Es war wie ein klassisches Selbstmordkommando, mit dem Unterschied, dass sie nicht die einzigen waren die Hell Area den Garaus machen wollten.

Eross kroch durch einen Lüftungsschacht, um tiefer in das Gebäude zu kommen.

Aurora hatte zwei wachen an der Hintertür des Gebäudes ausgeschaltet und war nun in einem Flur den Gebäudes.

Memory hatte den weg durch ein Fenster genommen und hatte bereits zehn Mitglieder von Hell Area getötet, aber dieses mal hat sie die Körper ganz gelassen.

Sie nutzte eine ihrer Fähigkeiten... und machte sich willenlose Diener...

---

Die Combine stürmten das Gebäude. Dicht an dicht gingen sie nebeneinander einen Flur entlang. Overlord und Agent Smith waren an der Spitze der Kompanie und Overlord ballerte mit seinen Desert Eagles jeden Gangster über den Haufen, der ihren Weg kreuzte.

Eross rannte durch einen Flur und wurde von einigen Untoten verfolgt, er hatte keine Ahnung, von wo sie kamen und Angel und Death hatten auch keine Idee.

Aurora flog durch die Gänge des Gebäudes und musste mit Schrecken feststellen, dass überall Zombies rumschlürften. Doch sie griffen SIE nicht an!

Memory tötete weiter Gangster, die versuchten sie zu töten, was ihnen nicht gelang, und machte sich weiter Untote, die ihr etwas die Arbeit abnahmen.

Sie alle bewegten sich in auf eine große Halle zu...

Eross riss die Tür auf und verbarrikadierte sie.

Aurora knallte die Tür einigen Verbrechern vor der Nase zu, die darauf hin von den Zombies gefressen wurden.

Overlord stürmte mit seinen 51 Begleitern in den Raum und verriegelte die Tür hinter sich.

Eross starrte die Combine und Aurora verwundert an.

Overlord ging zu Aurora.

"Du bist also gekommen, schön dich zu sehen, Aurora", begrüßte Overlord sie.

"Ich bin nur aus einem Grund hier: Ich will Dr. Sky", sagte Aurora in einem finsteren Ton.

"Den kriegst du..."

"Ich unterbreche euch nur ungerne. Aber könntet ihr mir sagen was hier los ist?!", mischte sich Eross ein.

Beide drehten sich zu Eross.

"Memory ist los."

"Sie ist für die Untoten verantwortlich.", sagte Overlord und zeigte mit einer Handbewegung auf die Zombies an der Tür, die weiter ihre Opfer fraßen.

"Sie hat ein Fitzelchen von Death's Kraft.", sagte Eross.

"Ja, aber das hat ihr wahrscheinlich diese Mordlust verabreicht."

"Sie will dich töten Eross, sie denkt du hättest aus freien Stücken, damals im Schattenreich ihre Eltern getötet.", erklärte Overlord.

"WAS?! DAS WAR ICH NICHT! DAS WAR DEATH!", entfuhr es Eross.

"Das weiß ich, Eross."

"Memorys Vater war ein Freund von mir und ihre Mutter sah einem Schatten zum Verwechseln ähnlich. Ich habe sie adoptiert, als sie starben."

"Ich verstehe...", gab Eross tonlos von sich.

Eine vierte Doppeltür öffnete sich und Zombies strömten heraus. Die Spec-Ops gingen in Schussposition.

Die Zombies blieben stehen und öffneten einen Gang in der Meute, als sie etwas den Weg freimachten...

Es war ein Pony mit schwarzem Fell, einer lila-orange gestreiften Mähne, roten Augen, gekreuzten Bandagen um den Flügeln, Blut unter den Augen, im Fell und mit einem langen Messer in dem Huf.

Es war Memory, die mit einem geisteskranken Grinsen da stand und das Blut genüsslich vom Messer ableckte.

Eross Augen weiteten sich....

"Ist das... ist das...?"

"Ja... das ist Memory.", sagte Overlord.

Aurora wandte sich zu Overlord.

"WO ist Dr. Sky?", wollte sie wissen.

"Ich bin hier.", sagte eine Stimme und vor einer fünften Doppeltür stand der, mit Brandnarben übersäte Dr. Sky und mit Sturmgewehren bewaffnete Gangster, die ihre Waffen auf alle Anwesenden richteten.

Agent Smith drängelte sich durch die Combine und sah Sky mit wütender Miene an.

"Dr. Sky.", sagte er.

"Warum nennst du mich nicht Vater? Taylor.", erwiderte Dr. Sky.

Agent Smith biss die Zähne zusammen.

"WEIL DU NIE WIE EIN VATER ZU MIR WARST! MEIN STIEFVATER, WAR FÜR MICH MEIN RICHTIGER VATER UND NICHT DU!!", brüllte Taylor.

"Deine Mutter und er wussten zu viel über die Regenbogenfabrik, darum hab ich sie in die Maschine werfen lassen.", sagte Sky tonlos.

"Dafür werde ich dich zur Rechenschaft ziehen!", rief der Agent erzürnt.

---

Dr. Sky hatte nur ein fieses Grinsen auf dem Gesicht als er das hörte.

"Ha, das wollen wir doch mal sehen. Tötet sie alle.", rief Sky seinen Gangstern zu und verlies den Raum.

Die Verbrecher verteilten sich und schossen.

Die Combine taten es ihnen gleich.

Ein schweres Feuergefecht brach aus.

Memory hetzte ihre Zombies auf die Gangster und machte sich auf, den Dr. Sky zu töten.

Aurora folgte ihr.

Einige Zombies schafften es sich ein paar Gangster zu krallen und die Combine hielten die Stellung. Dabei machten sie ihrer Bezeichnung "Spec-Ops" alle Ehre.

Nach ungefähr 5 Minuten waren die Gangster und die Zombies erledigt.

Die Combine hatten keine Soldaten verloren.

Eross stützte sich, von Angst erfüllt, an der Wand.

Memory machte ihm richtig Angst.

Memory verfolgte, dicht gefolgt von Aurora, Dr. Sky.

Sie malte sich schon im Kopf seinen qualvollen tot aus.

Aurora hatte nur ein Ziel: Dr. Sky büßen zulassen, was er und die anderen Fabrikarbeiter ihr angetan haben.

"Also was jetzt?", wollte Agent Smith wissen.

Agent Smith, alias Taylor Sky, hatte sich wieder beruhigt und wartete...

"Wir werden warten bis sich Aurora und Memory den Typen vorgeknöpft haben.", sagte Overlord.

"Hm, das wird er nicht überleben, aber das ist mir egal.", sagte Smith.

Overlord wandte sich Eross zu.

"Eross, ich muss mal ein ernstes Wort mit Death reden.", verlangte er.

Death erschien hinter ihnen.

"Du willst mit mir reden?", fragte sie.

Overlord drehte sich um. Sein angiftender Blick wurde von seiner Maske und seiner Schutzbrille verschlungen.

"Und das...", er atmete tief durch.

"Unter vier Augen."

Dr. Sky wurde in die enge getrieben. Er lies einen nicht enden wollenden Strom aus Gangstern, Aurora und Memory angreifen.

Jedoch tötete Memory die Gangster immer schneller, als sie nachkamen und nach einer Weile kamen auch keine Gangster mehr, sie waren alle tot.

Sky stand an der Wand und fürchtete sich. Seine ganze Selbstsicherheit hatte sich innerhalb von Sekunden verflogen.

Aurora und Memory taten sich zusammen um ihn gemeinsam zu töten...

"Ich kastrier ihn.", sagte Aurora.

"Und ich reiss ihm die Gedärme raus und stopf sie ihm in den Rachen.", sagte Memory, Grinste wahnsinnig und neigte den Kopf zur Seite.

Overlord und Death waren in einem Raum und konnten nun ungestört reden.

"Worüber willst du jetzt reden?", wollte sie wissen.

Overlord kam blitzschnell mit ihr auf Augenhöhe.

"DU BIST EIN HERZLOSES UND GEWISSENLOSES MONSTER! DU HAST MIR MEINEN FREUND GENOMMEN UND DU HAST AUCH NOCH VIELE UNSCHULDIGE GETÖTET!", brüllte der Anführer der Combine erbost.

"ICH HABE AUCH EIN HERZ! ICH LIEBE MEINE SCHWESTER!", erwiderte Death.

Overlord richtete sich auf.

"Ein Herz kann so hart und kalt wie Stein werden."

"Und ein Gewissen hast du offenbar nicht... das macht mich traurig. Du hast Memory ihre Eltern genommen und noch so viele andere getötet... und hat sie das jetzt verdient...? Ich habe immer versucht Memory ein guter Ersatzvater zu sein... sie hat ein Herz aber du, Death, nicht...", sagte Overlord und verließ den Raum...

"Ich habe wohl ein Herz... weil es grad in tausend Teile zerspringt... verzeih mir Memory verzeih mir...", sagte Death in den leeren Raum und sank weinend zu Boden.

Memory vernahm in ihren Gedanken Death´s Worte...

Ich verzeihe dir..., dachte sie...

Aurora kastrierte Sky ganz langsam..., die entsetzlichen Schmerzen ließen ihn so laut schreien, dass man ihn im ganzen Gebäude hören konnte.

Memory schnitt mit ihrem Messer, ganz langsam, den Bauch und den Brustkorb auf...

Dann riss sie die Organe, eins nach dem anderem, raus ganz langsam...

Sky schrie immer weiter und lauter.

Beim Herz und Lunge hörte sie auf...

Sie und Aurora packten erst die ganzen Organe zu einem Brei zusammen und stopften Sky alles in den Rachen ganz langsam...

Er starb langsam und qualvoll.

Beide waren zufrieden...

Aurora flog wieder nach Hause und Memory tötete Eross doch nicht, da sie nun verstand, warum ihre Eltern starben.

Die Spec-Ops, Overlord und Memory verließen die Stadt, aber nicht ohne vorher alle Spuren zu verwischen.

Für Smith war ein Jahrelanger Kummer beseitigt.

Eross war wieder bei seiner Safira und verarbeitete erst mal die Geschehnisse.

Death war froh, dass Memory ihr verziehen hatte, Eross jedoch würde ihr wohl nie verzeihen.

Die Polizei in Manehatten betrachtete die Auslöschung von Hell Area als Ende der Mordserie.

Overlord war glücklich das es Memory gut ging und er war froh das ihr Morddrang sich erst mal nicht mehr meldete.

ENDE

Creepybloom.png
2nd screamer in luna game x by voltaradragoness-d6xgbhl.png
Die PonyPasta Memory wurde nach erfolgreicher Abstimmung der Community zur PonyPasta des Monats Juni 2015 ernannt! Sie ist nun in der Hall of Fame neben anderen besonderen PonyPastas gelistet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki