Fandom

PonyPasta Wiki

Rainbow Factory III - Die Rückkehr

384Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare5 Teilen
Rainbow Factory III - Die Rückkehr ist mehrteilig! Der nächste Teil der Reihe ist Rainbow Factory IV - New Technology.

Der Morgen brach an und die ersten Sonnenstrahlen, die auf die Erde fielen, kitzelten Robert in der Nase.

Er verzog sein Gesicht, doch es half nichts: Er nieste.

"HATSCHI!"

Sofort stand Atlanas senkrecht.

"W... was ist denn los?!", fragte er verschlafen.

"Ich musste niesen... tschuldige...", gähnte Robert, "aber egal, es ist ja schon morgen..."

"Hätte trotzdem gerne noch geschlafen...", murrte Atlanas.

"Ist doch egal... wir müssen jetzt sowieso langsam alle aufwecken um..."

Er schlug sich den Huf vor den Mund.

Verdammt!, fluchte er innerlich, jetzt ist´s mir raus gerutscht... Mist!

"Was müssen wir?"

Nun war Atlanas auch hellwach und wartete auf Roberts Antwort.

"Na gut... also, Celestia ist weg... gestern Abend habe ich sie auch nicht gesehen..."

"UND DAS SAGST DU ERST JETZT?!", schrie Atlanas, "WARUM HAST DU... ?!"

"WEIL ICH EUCH NICHT DIE GUTE LAUNE VERDERBEN WOLLTE, MAN!", brüllte Robert zurück, "WAS GLAUBST DU WÄRE GEWESEN, WENN ICH MITTEN AUF DEM FEST GESAGT HÄTTE, DASS CELESTIA WEG IST?! DA HÄTTE NIEMAND MEHR SPAß GEHABT... UND DEN BRAUCHTEN DIE IN DEM MOMENT SO WIE NICHTS ANDERES!!!"

"Schon gut, du hast ja recht...", wiegelte Atlanas ab, "aber was machen wir jetzt?"

"Alle wecken und erklären, wie die Lage ist... und dann suchen..."

"Einverstanden!"

---

Robert und Atlanas begannen, Ponys und Ziegen zu wecken, und schließlich waren alle mehr oder weniger munter und fragten sich, warum man sie geweckt hatte.

Robert ergriff das Wort:

"Also Leute, ich will euch ja keine Angst machen, aber..."

Und er erzählte.

Zuerst sagte niemand etwas.

Dann schrie ein Pony:

"AHHHH!!!"

Die Menge begann an, panisch umher zu schreien und zu rennen.

Atlanas sah Robert und Luna an, deren Gesichtsfarbe sich von blau zu grün gewandelt hatte.

Dann brüllte er:

"RUHE VERDAMMT NOCH MAL!!!"

Die Meute verstummte.

"Also, ich versteh ja, dass die Situation jetzt mehr als beschissen ist, aber wir müssen etwas dafür tun, dass sie nicht noch schlimmer wird!"

Und an Prinzessin Luna gewandt:

"Prinzessin, wie seht ihr das?"

"Genau so!", pflichtete sie ihm bei, "wir müssen meine Schwester suchen und finden... weit kann sie ja nicht sein... !"

"Also los ihr Dickköpfe und Ponys! Finden wir Celestia!", rief Robert euphorisch.

Das Volk stimmte mit einem lauten "Jawohl, König!" bei.

---

Suchtrupps wurden gebildet und man marschierte los, in alle Himmelsrichtungen.

Man suchte alles durch, jedes einzelne Haus, jedes Zimmer, jeden Garten, einfach alles.

Doch ein schneller Erfolg blieb aus.

Obwohl die Situation mehr als ernst war, waren die Ponys und Ziegen irgendwie glücklich und ausgelassen, na gut, nach den Strapazen der letzten Tage aber auch verständlich, dachte sich Atlanas, der mit Prinzessin Cadance bei der Luftüberwachung ein Team bildete.

Doch er fragte sich, warum Robert so wortkarg war... er wusste bestimmt mehr, als er zugab, überlegte Atlanas, doch warum verschweigt er es dann?!

Er konnte sich keinen Reim darauf machen und Cadance riss ihn wieder aus seinen Gedanken.

"Atlanas, schläfst du?!" zu benehmen!, dachte Atlanas sauer, warum musst du immer so tun als wäre ich ein kleines Kind?!

Er drehte sich wieder um und tat so, als würde er den Boden absuchen.

In Wahrheit begann er wieder zu grübeln.

---

"Robert, wo wollen wir eigentlich hin?!", fragte Luna.

"Das kann ich dir so nicht sagen, weil..."

"Mir egal! Jetzt sag endlich, was mit dir los ist! Ich merke doch, dass du nicht ganz bei der Sache bist... !"

Er seufzte.

"Na gut, du kannst es ja nicht lassen... also gut, ich habe folgende Theorie: Dr. Atmosphäre konnte dem Massaker, dass Niben und Nightmare Moon veranstaltet haben, locker entkommen... und Celestia befand sich zu der Zeit im Palast. Es liegt also nahe, dass er sie mitgenommen hat... schließlich wollte er aus ihr sein Meisterstück machen: Der perfekten und gigantischsten Regenbogen aller Zeiten!"

Luna starrte ihn entsetzt an.

Dann brüllte sie los:

"UND DAS SAGST DU MIR ERST JETZT?! ICH KÖNNTE DICH... !!!"

"Halt mal bitte die Luft an! Ich weiß, was du jetzt denkst, aber ich weiß immerhin, dass Atmosphäre das nicht so einfach in die Tat umsetzen kann... die Regenbogen Fabrik ist zerstört, also muss er eine neue bauen, oder sowas in der Art... das geht nicht so schnell, vor allem wenn man keinen Stahl hat, den es bekanntlich nur im Ziegenkönigreich gibt. Also wird er dahin kommen müssen... und dort schnappen wir ihn!"

"Und warum wir ALLEINE?!"

"Ganz einfach: Wenn zu viele Ziegen auf Atmosphäre warten, wir er gewarnt sein und zeigt sich nicht!"

"Na gut... ER allein ist ja kein Gegner... aber ich hätte eine Bitte an dich: Bitte verheimliche mir so etwas NIE WIEDER!"

"Alles klar, ich verspreche es..."

"Danke!"

Sie lächelte.

Auch wenn ihr nicht zum Lächeln zu Mute war.

---

Inzwischen hatten die Pony- und Ziegensuchtrupps Ponyville verlassen und durchsuchten das Umland, während die Pegasi in Richtung Cloudsdale abhoben um dort nach ihrer Prinzessin zu suchen.

Auch hier wurde jedes Haus, jede Wolke, jedes Stück Himmel durchsucht, doch man fand nichts.

Atlanas Truppe war mit Cadance inzwischen auf sechs Mitglieder angewachsen, die die Wolkenfelder östlich von Cloudsdale absuchten.

"Und habt ihr was?!", brüllte Atlanas zu zwei Pegasi herüber und das übliche "Nein!" schallte zurück.

So langsam verging Atlanas die Lust am Suchen.

Er fragte sich, warum sie überhaupt suchen mussten, wenn Robert doch höchstwahrscheinlich eine Idee hatte... aber den Kopf seines Freundes zu durchblicken würde er nicht schaffen, das ging einfach nicht... Robert war immer so schön spontan und vermochte andere zu verwirren, doch am Ende rettete sein Hirn oft die Lage.

Dieses Mal hoffentlich auch... , dachte Atlanas bei sich, als Fluttershy plötzlich auf ihn zugeflogen kam.

"Hey hallo Fluttershy!", grüßte er.

Sie erstarrte mitten in der Luft und sah ihn erstaunt an.

"Du brauchst keine Angst zu haben, ich beiße nicht...", lachte Atlanas.

Zögernd kam sie näher.

"H... hallo...", hauchte sie, "du bist doch Atlanas, stimmt´s?"

"Genau... der bin ich!"

"Dann... noch einmal vielen Dank für die Rettung!"

"Bitte, gern geschehen..."

Sie sah ihn immer noch an und ihre Wangen verfärbten sich rot.

"Na ja... ich muss dann wieder..."

Damit zischte sie ab und verschwand hinter einer Wolke.

Atlanas war glücklich und freute sich, sie getroffen zu haben.

Er setzte sich auf eine Wolke.

In seinen Gedanken schwebte er über allen Wolken, so schön waren sie.

Er und Fluttershy, das wäre schön...

Doch in diesem Moment riss ihn jemand aus seinen Gedanken.

"Hey Atlanas, du sollst doch nicht schlafen... bist du noch erschöpft von gestern?"

Cadance!, fluchte er und verleierte seine Augen, die hatte ihm grad noch gefehlt...!

"Was denn?", fragte er unfreundlich.

"Wir haben etwas gefunden... das solltest du dir ansehen!"

Schlagartig kehrte Leben in ihn zurück.

Er raffte sich auf und folgte Prinzessin Cadance zu einer großen Wolke.

---

Unterdessen hatten Robert und Luna Down Under durch einen der Eisenbahntunnel erreicht und positionierten sich in der Nähe der Stahlhütte auf einem der Fördertürme der unterirdischen Kohlegruben.

Robert hatte Luna sein Fernglas gegeben und sie suchte damit die Hütte ab - doch kein Dr. Atmosphäre, geschweige denn eine Celestia.

"Und?", fragte er erwartungsvoll.

"Ach... Nix! Leider... wo bleibt der nur?!", fluchte Luna.

"Der kommt schon noch... was soll er denn sonst machen?!"

"Vielleicht KEIN Metall benutzen..."

"Und wie will er es dann machen?! - Mit Holz?! Nee, der kommt schon noch..."

"Du und dein Optimismus..."

"Wenn man immer alles pessimistisch sieht, dann..."

"Ja, ist schon klar...", lachte sie, "ich find nur immer geil, dass du ALLES optimistisch sehen kannst... das will ich auch..."

"Kannst du lernen, einfach..."

"Pscht!", zischte sie plötzlich und starrte angestrengt durch ihr Fernrohr, "da sind sie... zu dritt!"

"Das schaffen wir doch mit links!", rief Robert siegessicher und breitete seine Flügel aus.

Dann flog er los, und Luna folgte ihm.

---

"Atlanas, kannst du mir mal bitte sagen, was DAS ist?!", fragte Rainbow Dash verwirrt, "ich habe keinen Plan, was DAS sein soll..."

Atlanas sah sich das Ding mal genauer an.

Es war eine Art Ballon, nur viel zu riesig für einen Ballon, grau und anscheinend mal irgendwo befestigt gewesen.

"Ich weiß auch nicht, was das sein soll... aber ich kenne jemanden, der sowas weiß: Die Ziegen!"

"Na ja, und wie kriegen wir die Ziegen HIERHER?!", fragte Cadance.

"Nicht die Ziegen kommen hierher, wir bringen das Ding zu den Ziegen...!"

"Das ist doch...", wollte Cadance einwerfen, doch Atlanas unterbrach sie.

"... zu schaffen?! Ja sicher, wenn wir im Team arbeiten! Und jetzt los, wir haben einen Auftrag zu erfüllen!"

Gemeinsam begannen die Pegasi, das Ding in Richtung Erde zu ziehen.

---

Robert schoss auf die drei Ponys zu, die versuchten, den Zaun zur Hütte zu überwinden.

Er rammte das erste mit seiner Faust und es flog mit dem Kopf zuerst gegen einen Stahlträger, dann drehte er sich zu Nummer zwei um und verpasste ihm eine Kopfnuss. Es wurde ohnmächtig und Nummer drei griff an, er sah es schon aus den Augenwinkeln, drehte sich um und ließ das Pony seine Faust küssen. Es starrte ihn an und kippte dann um.

Er grinste und wandte sich zu seiner Freundin um.

"Boar Luna, das war echt..."

"... geil?! Tja, warum war´s denn wohl so GEIL?!", lachte eine Stimme, "und jetzt ergib dich, oder...!"

Robert sah Dr. Atmosphäre direkt in die Augen und schnaubte, als er sah, dass Luna von mehreren Pegasi gleichzeitig festgehalten wurde und man auf sie einschlug.

"LASST SIE LOS!", brüllte Robert.

"Lasst sie los...!", äffte Dr. Atmosphäre Robert nach, "weißt du was: NEIN! Und weißt du noch was: Das war eine Falle!"

Mit Entsetzen erkannte Robert, wie bestimmt tausend Pegasi auf ihn zustürzten.

"Und jetzt ergib dich, oder es wird sehr schmerzhaft für dich werden!"

"Dann nehme ich gerne den Angriff! Schick sie her...!", lachte Robert.

In Dr. Atmosphäres Gesicht zuckte es gefährlich, bevor sich seine Gesichtszüge wieder entspannten und er ruhig meinte:

"Angriff!"

Robert machte sich bereit.

---

Mit letzter Kraft zogen die Pegasi das "Ding" noch ein Stück tiefer, und die Ziegen packten die Seile, die herunter baumelten und erledigten das letzte Stück Strecke.

Der Ballon setzte auf dem Boden auf und sofort wurden die Seile an Pflöcken und Bäumen festgeknotet, während der Ziegenbock misstrauisch das "Ding" besah.

Stille lag über den Bewohnern Equestrias, während der Ziegenbock grübelte.

Dann drehte er sich um.

"Ich weiß, was das ist... das ist eine Gaszelle aus einem Zeppelin!"

Gemurmel ging durch die Reihen, bis endlich die Frage kam:

"Was ist ein ZEPPELIN?!"

"Eine Art schwebendes Luftschiff...", erklärte der Ziegenbock, "das mit Gas gefüllt ist. Aber ich weiß nicht, was eine dieser Gaszellen hier macht, ich meine, hier gibt´s doch keine Luftschiffe... wir haben zumindest keine!"

Atlanas war der erste, der seine Stimme wiederfand und kombinierte.

"Dann muss es jemand anderen geben, der ein Luftschiff hat... hier in Equestria!"

Alle Umstehenden starrten ihn entgeistert an.

---

Rainbow Factory (Übersicht)

Das Original
Rainbow FactoryRainbow Factory - The End
Sequel
Pegasus Device (Kapitel 1) (unvollendet)
Die Neue Reihe (Teil I)
Rainbow Factory - ErwachtRainbow Factory 2 - Die Schlacht
Die Neue Reihe (Teil II)
Rainbow Factory III - Die RückkehrRainbow Factory IV - New TechnologyRainbow Factory V - The EmpireRainbow Factory VI - The Fall
Weiteres
AuroraRainbow Factory - MemoriesZimtschneckenRegret

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki