Fandom

PonyPasta Wiki

Rainbow Factory V - The Empire

381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare5 Teilen

Deckung, KRIEEECH!!!

Panzerschild.png
Panzerschild.png

Die folgende Ponypasta enthält Abschnitte mit kriegerischen Auseinandersetzungen, massiver Gewalt und viel Blut; lies sie dir also nur durch, wenn du dir der Inhalte bewusst bist und nicht gleich in Ohnmacht fällst, wenn du dir das Knie aufschlägst!

Rainbow Factory V - The Empire ist mehrteilig! Der vorherige Teil der Reihe ist Rainbow Factory IV - New Technology, und der nächste Teil der Reihe ist Rainbow Factory VI - The Fall.

In Ponyville waren die Ponys und Ziegen wieder zusammengekommen, um zu beraten, was sie nun tun sollten.

"Die Suche war vollkommen umsonst...!", beschwerte sich ein Pony.

"Ja, genau, wir haben eh nichts gefunden..."

"Und alles abgesucht..."

Atlanas wusste, dass es keinen Zweck hatte, die Ponys nochmal zu ermutigen, weiter zu suchen, sie hatten wirklich alles abgesucht und waren müde und erschöpft.

"Also gut, ich bin mit meinem Latein auch am Ende... ich weiß auch nicht, was wir nun tun sollen..."

Gemurmel ging durch die Menge.

In diesem Moment schob sich etwas Großes, Schwarzes vor die Sonne und verdunkelte sie.

Atlanas und die Ponys sahen entsetzt, wie sich acht große Luftschiffe über den Himmel von Ponyville schoben.

Niemand sprach ein Wort, alle starrten nur wie gebannt auf das Schauspiel über ihren Köpfen.

Plötzlich ließ einer der Zeppeline etwas fallen.

Dann gab es eine mörderische Explosion.

---

Entsetzt starrte Atlanas das vollkommen zerstörte Haus an, dessen Trümmer bis vor seine Füße geflogen waren.

Dann brüllte er:

"ALLE MAN RAUS HIER! BRINGT EUCH IN SICHERHEIT! LAAUUFT!"

Panik brach aus und die Ponys stürzten in alle Richtungen.

Die Zeppeline warfen die nächsten Bomben ab, die den Marktplatz trafen und ihn in ein riesengroßes Loch verwandelten.

Ponys wurden durch die Gegend geschleudert und die Panik immer größer.

Wer am Boden lag, wurde einfach zertrampelt.

Die Einzigen, die einen kühlen Kopf bewahrten, waren die Ziegen, die sich sofort daranmachten, die Gänge nach Down Under zu öffnen und dann die Ponys dazu zu bringen, hineinzuklettern.

Immer mehr Bomben fielen vom Himmel und die ersten Brände griffen um sich.

Erst jetzt realisierte Atlanas, dass ER MITTEN in diesem Schlachtfeld stand.

Er rannte los, den Ponys hinterher, die Ponyville in Richtung Osten verlassen hatten.

Die Straße vor seinen Hufen war übersät mit Toten und Verletzten, und es schlugen immer noch Bomben links und rechts von ihm ein.

Dann sah er, wie sich die Deckel der Geheimgänge wieder öffneten und Ziegen heraus gestürzt kamen und unter Einsatz ihres Lebens Verletzte packten und in die Tunnel trugen.

Das sind wahre Helden... , dachte Atlanas, als ihn plötzlich etwas von links traf und zu Boden riss.

Sekundenbruchteile später explodierte eine Bombe links vor ihm und Splitter regneten auf ihn herab.

"BIST DU BESCHEUERT ODER WAS?!", schrie ihn jemand an, "DU KANNST DOCH NICHT BLIND RUMLAUFEN, WÄHREND HIER BOMBEN RUNTERGEHEN?!"

Der Ziegenbock.

"Du hast mir grad noch gefehlt... nee, danke... ohne dich wäre ich jetzt Mus..."

"Wohl wahr... und jetzt komm, in Deckung!"

Der Ziegenbock packte Atlanas und zog ihn in einen der offenen Schächte, ließ ihn los und Atlanas fiel die fünf Meter bis in den Wasserauffangbehälter, tauchte unter und ließ sich von der Strömung treiben, immer in Richtung Down Under.

Der Ziegenbock blickte noch einmal zu seinem Freund und vergewisserte sich, dass alle Verletzten in Sicherheit waren.

Dann sprang er Atlanas hinterher.

---

Dr. Atmosphäre blickte zufrieden auf das brennende Ponyville, während sich seine Zeppeline immer weiter vom Trümmerfeld entfernten und Kurs auf die Berge nahmen.

Der wachhabende Offizier sprach ihn an:

"Dr. Atmosphäre, ist alles zu ihrer Zufriedenheit verlaufen?"

"Ich kann mich nicht beklagen... danke. Endlich habe ich mich an den Ponys gerächt, für das, was sie uns angetan haben...!"

Der Offizier grinste.

"Aber das Beste kommt ja noch..."

"Richtig... unsere neue Lebensgrundlage... der gigantische Regenbogen...!"

Sich seines Sieges sicher flog die gewaltige Luftschiffflotte auf das Gebirge zu.

---

In Down Under hatten sich die gesunden Ponys und Ziegen vor dem Schloss versammelt und erwarteten ihren König.

Atlanas und der Ziegenbock standen hinter dem Balkon mitten im Thronsaal und warteten auf Robert.

Doch der kam nicht.

"Verdammt, wo ist der bloß?!", schimpfte Atlanas, "wenn man ihm am Dringendsten braucht..."

"... ist er normalerweise immer da, es sei denn..."

In diesem Moment stürzten zwei Ziegenarbeiter von der Stahlhütte herein.

"General, jemand hat unsere Waffenlager geplündert! ALLES LEER!!!"

"WAS?!"

"Atmosphäre, ich wusste es...!", brüllte Atlanas, "daher die Bomben..."

"Und...", kam es tonlos hinterher, "das hier..."

Er hielt ein Stück schwarze Mähne hoch.

Roberts Mähne.

---

Atlanas war in dem Moment klar, dass Robert tot sein musste.

Atmosphäre hatte ihn und Luna in eine Falle gelockt und sie gefangen genommen... aber Robert bestimmt nicht, Atmosphäres Hass auf den Ziegenkönig war einfach zu groß, er hatte ihm alles genommen, seine Fabrik, seine Würde, seinen Stolz... und nun hatte sich Atmosphäre gerächt.

Der Ziegenbock sah Atlanas an.

"Was sollen wir jetzt machen?!"

Atlanas dachte nach.

Was hätte Robert jetzt wohl gemacht, fragte er sich, na, gekämpft und Dr. Atmosphäre in den Arsch getreten!

"Wir müssen sie aufhalten, die Zeppeline und ihre Insassen!"

Das Gesicht des Ziegenbockes wurde wieder etwas heller.

"Genau! Wir werden ihn und die Toten rächen!", rief er kampflustig, "also auf in den Kampf...!"

"Halt! Erstmal müssen wir das dem Volk erklären... und das dürfte schwierig werden..."

"Och, ich habe da keine Bedenken..."

"Aber die Zeppeline FLIEGEN!"

"Dagegen haben wir doch ein Mittel - Pegasi!"

"Schon, aber..."

"Lass mich nur machen!"

Der Ziegenbock schob Atlanas zu Seite, ging auf den Balkon und brüllte:

"So, nun steht ihr hier. Verletzt, gedemütigt, wütend... und wieso?! Weil uns jemand feige Bomben geklaut und uns damit beworfen hat... aber sollen wir uns das gefallen lassen?!"

"NEIN!", schallte es zurück.

"Gut, dann werden wir kämpfen! Für alles, was geschehen ist, für alles, was man uns angetan hat, für die Gerechtigkeit!"

"JAWOHL!"

"Also auf in den Kampf!"

Doch niemand rührte sich.

Dann sprach jemand das aus, was alle dachten:

"Warum sagt das nicht unser König?"

Der Ziegenbock dachte nach.

Es hatte keinen Sinn, es länger zu verschweigen, sie würden es sowieso erfahren, und dann...

"Also gut, was ich euch sagen muss, ist leider mein voller Ernst..."

Atlanas hörte dem Ziegenbock zu und fand, dass er die Menge perfekt überzeugt hatte.

Plötzlich hörte er Schritte auf dem Mamorboden des Thronsaales.

Er drehte sich um, und erstarrte.

Das, das... konnte nicht sein... Allmächtiger! Wie zur Hölle...

Dann ging es auch schon an ihm vorbei und fragte:

"Na, haste mich vermisst?"

Der Ziegenbock fuhr herum.

Auch ihm versagte die Stimme.

Er konnte nicht glauben, was er da sah.

Robert stand nun mitten auf dem Balkon.

Das Volk jubelte trotz seines Anblicks.

"NA DANN IHR PONYS UND ZIEGEN! BEFREIEN WIR DIE PRINZESSINEN!"

Lauter Jubel brandete auf.

---

Rainbow Factory (Übersicht)

Das Original
Rainbow FactoryRainbow Factory - The End
Sequel
Pegasus Device (Kapitel 1) (unvollendet)
Die Neue Reihe (Teil I)
Rainbow Factory - ErwachtRainbow Factory 2 - Die Schlacht
Die Neue Reihe (Teil II)
Rainbow Factory III - Die RückkehrRainbow Factory IV - New TechnologyRainbow Factory V - The EmpireRainbow Factory VI - The Fall
Weiteres
AuroraRainbow Factory - MemoriesZimtschneckenRegret

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki