FANDOM


Schattisch ist eine Sprachfamilie und der Oberbegriff für alle Sprachen innerhalb des Schattenreichs und dessen Bewohner.

Geschichte

Ur-Schattisch

Das Ur-Schattische (oder auch Altschattisch) ist die ursprüngliche Schattensprache, die teils von Diaron selbst und weitenteils von den Schatten selbst entwickelt wurde. Leider sind kaum noch Zeugnisse dieser Sprache erhalten, da die Schrift noch nicht erfunden worden war. Lediglich einzelne Worte sind verifiziert (bspw. Gharas azdugad ngeln, was wahrscheinlich soviel wie "Wir rufen an den tiefsten Herrn!" bedeutet.

Sie wurde in den Zeitaltern der mythischen Kriege Nibens und Diaron gesprochen und verschwand allmählich, als Diaron vertrieben wurde und sich das Volk in Stämme aufteilte. Innerhalb dieser Stämme entwickelten sich dann die neueren Sprachen (s.u).

Die Sprachen der Stämme

Wie oben schon erwähnt, entwickelte sich das Altschattische innerhalb der fünf Nomadenstämme zu jeweils fünf Sprachen weiter, die sich durch das Nichtverkehren mit anderen Stämmen alle ungemein voneinander zu unterscheiden begannen.

Varania

Das Varania ist die Sprache der Valekhi, einem der kriegerischten Stämme seiner Zeit. Sie ist heute noch sehr gut erhalten, da die Gelehrten der Valekhi (insbesondere Phadhil Varanin) schon sehr früh eine einheitliche Schrift für ihre Sprache entwickelten und begannen, alles festzuhalten, was ihnen wichtig war. Dadurch liegen wesentlich mehr historische Informationen über den Stamm vor als bei anderen.

Die Sprache an sich hat, laut ältesten Überlieferungen früher Philologen, keine besonders große Ähnlichkeit mit dem Altschattischen und ist nur in ihren Wurzeln damit verbunden.

Mnadikr

Das Mnadikr ist die Sprache der Vultaren, die sie eh und je behüten wie einen Schatz. Jeder Nachfahre der Vultaren wird darin intensiv unterrichtet und Außenstehenden ist sie nicht zugänglich. Daher werden Vultaren oftmals auch als arrogant und selbstverliebt diffamiert.

Die Sprache selbst ist eine rauhe und vokalarme Sprache, die sich für Neulinge oftmals wie ein donnerndes Gewässer anhört. Beispielsweise bedeutet "Ich liebe dich!" im Mnadikr "Ukklarikh!".

Navazul

Das Navazul ist die Sprache der Calotac, von der ein Großteil heute schon verloren ist. Denn dadurch, dass sie dem Varania relativ ähnlich ist und nur kleine Differenzen bestehen, sah Daeron in ihr eine Beleidigung seiner eigenen Kultur, tat es als "Schlammzunge" ab und ließ ganze Bibliotheken, die mit navazulischen Dokumenten gefüllt waren, niederbrennen und verbot den Gebrauch der Sprache in seinem gesamten Machtbereich.

Aus dieser schier willkürlichen Tat entstanden die Mythen um den blanken Wahnsinn Daerons.

Kilindri

Das Kilindri ist die Sprache der gleichnamigen Kilindri, was soviel wie "Rotklinge" bedeutet. Diesen Namen bekamen sie aufgrund ihrer kriegerischen Brutalität und der Grausamkeit, mit der der Stamm in den Krieg zog.

Die Sprache selbst existiert heute jedoch nur noch in alten Lehrbüchern, die in den Bibliotheken Oblivions verstauben.

Stammsprache #5

Andre, das hier ist dein Part.

Das einheitliche Schattisch

Als sich die Stämme allesamt zusammenschlossen, um für ein einheitliches Reich zu sorgen, kam die Frage nach einer gemeinsamen Sprache auf, da die kommunikativen Hindernisse im Alltag oftmals für Probleme und schlimme Missverständnisse entstanden. Demnach beauftragte die Regierung eine Gruppe von Linguisten damit, eben diese Einheitssprache zu erschaffen.

Um es sich selbst und den Schatten einfacher zu machen, entschieden sie sich (im Gegensatz zu den stammesinternen Sprachen) für eine einfache gängige Grammatik und übernahmen viele Vokabeln aus allen fünf Sprachen und assimilierten diese so lange, bis sie schlussendlich nach einigen Jahren der Arbeit den Schattenlords ein vorerst mit 50.000 Wörtern gefülltes riesiges Lexikon überreichten und eine Enzyklopädie davon in Masse drucken ließen. Innerhalb der darauffolgenden Jahre wurde diese Plansprache um immer mehr Worte erweitert und erkämpfte sich den Status als Amtssprache. Oftmals werden aber auch Fohlen der Nachfahren der Stämme in den internen Sprachen unterrichtet.

Dieses Schattisch wird gemeinhin als Reform-Schattisch, Neuschattisch oder Novalyrin bezeichnet und ist die modernste Form des Schattischen.