Fandom

PonyPasta Wiki

Verschwunden und vergessen

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare13 Teilen

Unbekanntes Sonnensystem am Rande der Milchstraße weit ab von bewohnten Planeten, 375 Jahre vor der Kontaktaufnahme der Combine mit den Equestrianischen Völkern.

"Scheiße, was ist passiert!? Das sind nicht die Koordinaten wo wir sein sollten! Flotte melden!", schallte eine panische Stimme im Funk.

"Transporter 1, bereit."

"Transporter 2, bereit."

"Transporter 4, bereit."

"Eskorte, bereit."

"Transporter 3 bitte melden... Transporter 3 bitte melden sie sich..."

Keine Antwort...

"Hier Transporter...", der Funker hustete,"Hier Transporter 3! Wir sind beschädigt und treiben auf einen Planeten zu, haben sie Sichtkontakt?"

Die Flotte tastete mit ihren Sensoren und anderen Geräten das umliegende Weltall ab und empfing das Notsignal von Transporter 3.

Die kleine Flotte eilte so schnell wie es ging zum antriebslos treibenden Megafrachter und die Fregatte, die als Eskorte diente, dockte an das Schiff an und die Besatzung rettete sich auf die Eskorte.

Der Transporter trieb jetzt nur noch mit seiner Fracht beladen dem Planeten entgegen den die Besatzung des Transporters entdeckt hatte.

"Haben unsere Sonden die Analyse des Planeten abgeschlossen?"

"Ja Captain und auf diesem Planeten ist leben möglich das heißt wir können dort Notlanden."

"Gut, besser auf nem Boden zu hocken als das wir hier im Weltall durch Treibstoffmangel verrecken", bemerkte der Captain.

Er hatte die Verantwortung für diese kleine Flotte und was mit ihr passierte fiel auf ihn zurück.

---

Er fragte sich was bei dem Portal schiefgelaufen war und er wusste das sich die gesammte Flotte die selbe Frage stellte.

Die Sonden hatten eine große Lichtung in einem Dshungel ausgemacht. Sie war nur einige hundert Meter von einem großen Ozean entfernt.

Die Eskortfregatte, sein Schiff, landete in der Mitte der Lichtung und die verbliebenen Transporter landeten so das sie ein Dreieck um die Fregatte bildeten.

In Rekordzeit bezogen sämtliche Soldaten der kleinen Flotte Wachpositionen während der Rest sich mit anderen Dingen beschäftigte.

Er versammelte die Captains der Transporter und beriet mit ihnen was sie mit den Ressourcen die sie hatten anstellen würden. Sie waren: 50 Spec-Ops, 50 Assassin, 50 Marines, 10 Piloten, 24 Techniker, 1 Offizier, 4 Schützen, 25 Ingenieure und 25 Wissenschaftler, die auf diesem Planeten gestrandet waren. Wenn man die 4 kommandierenden Piloten der Transporter wegnahm war Er der einzige richtige Offizier dieser gestrandeten hier.

Zum Glück hatten sie die Fracht und Vorräte der drei verbliebenen Transporter um sich eine kleine Existenz hier aufzubauen.

Transporter 1 hatte große Mengen Lebensmittel und Medizinische Vorräte und Geräte geladen.

Transporter 2 hatte die Teile und Maschinen für ein paar Gebäude, sowie Bauroboter geladen.

Transporter 3 war verloren, dieser Transporter hatte Zellen und Individualmacher geladen.

Transporter 4 hatte Soldaten der Special Operations und Zivilpersonal transportiert.

Die Eskorte hatte viel Munition und Waffen an Bord, falls mal ein Gewehr oder eine Pistole nicht mehr funktionieren sollte.

Wie man es von Wissenschaftlern erwarten konnte zeigten diese sofort großes Interesse an der Umgebung ihres unfreiwilligen Exils.

---

Es hat zwar ein paar Wochen harter Arbeit gebraucht, aber schließlich hatten sie es geschafft: Eine kleine Siedlung mit mehreren Gebäuden, Wachtürme, Plantagen und eine Werkstadt für Waffen und Fahrzeuge.

Die Transporter und die Fregatte waren zerlegt und ihre Einzelteil in Gebäude verbaut worden.

Ein paar Wissenschaftler und Marines hatten sich vor einer Woche auf den Weg gemacht die Absturzstelle von Transporter 3 zu untersuchen, eine Sonde die in ihre Umlaufbanh um diesen Planeten drehte hatte sie entdeckt.

"Captain David! Sir die Expedition ist zurückgekehrt, keine Verluste nur leicht Verletzte und sie konnten 100 Zellen sowie 100 Individualmacher bergen", berichtete der Soldat.

"Mehr nicht? Es müssen doch sicher viele der geborgenen Geräte repariert werden?", sah der Offizier den Soldat an.

"Ja, Sir der großteil war zu zerstört."

"Seis drum, besser als nichts und ein paar unserer Männer haben schon ne Assasin gefunden, wir werden also nicht so schnell an Unterbevölkerung draufgehn."

---

Die Jahre vergingen. Die Stadt wurde immer größer und größer, neue Ressourcenquellen wurden erschlossen, neue nützliche Planzenarten entdeckt und neue Tiere.

Nach einem Jahrzeht begann eine Zeit der Expansion und einer großen Änderung in der Combine Philosophie: Mehr Kinder als Rohcombine.

Dieser Planet war jung und unberühert. Selbst unsere Expansion in den nächsten Jahren änderte daran eher wenig.

Auf dieser Welt gab es ungewöhnliche große Vorkommen an Gold, Titan, Kupfer und Eisen. Es gab auch Mineralien die sonst noch nirgends entdeckt worden waren. Das waren das Firaxit, der Schwebstein und die faszinierende Xenomasse. Die Artenvielfalt auf dieser Welt war relativ arm was die Fauna betraf. Die Tiere die man in Koppeln züchtete brachten Resilin, Chitin und proteinhaltiges Fleisch ein.

Unsere Zivilisation wuchs und gedieh. Erschloss neue Rohstoffquellen und die Wissenschaft boomte.

Irgendwann kam es zur Debatte darüber in welche Richtung wir uns entwickeln sollten um in unserem Exil zu überleben.

"Ich schlage vor das wir uns an diesen Planeten anpassen!", rief jemand durch den Saal.

"Ich meine wor sollten das Wilbleben ausrotten und die Spezien domestizieren die für uns nützlich sind!", rief ein anderer.

"Ich sage das wir durch Technologie unsere Vorherrschaft auf dieser Welt sichern sollten", rief wieder ein anderer durch den Saal.

---

In der anschließenden Abstimmung gab es es mehr oder weniger ein Ungleichgewicht. David's Stimme hatte das meiste Gewicht und er musste sich entscheiden.

Das Ergebnis war nun eindeutig: Durch Technologie sollte die Vorherrschaft gesichert werden, ohne dabei das Ökosystem zu beschädigen.

Die Gegner dieser Entscheidung versuchten sich damit irgendwie zu arrangieren was auch klappte.

Die neue Xenomasse-Raffinerie bot uns neue Möglichkeiten wie wir dieses Zeug verwenden konnten. Aus der raffinierten Xenomasse ließ sich eine Proteinreiche Paste herstellen, die allerding nicht besonders gut schmeckte. Wenn man die raffinierte Xenomasse aushärten ließ eigenete sie sich gut als Baustoff.

Anstatt unsere Leute zu überreden sich eine übelschmeckende Paste reinzuwürgen, die als Baustoff taugte, sparten wir uns die Mühe und verwendeten die raffinierte Xenomasse als Baustoff.

Unsere Wissenschaft, wie soll ich das beschreiben? Boomte richtig. Das Firaxit wurde zu einem wichtigen Mineral für unser Militär.

Wir verbesserten unsere Körper immer mehr durch Kybernetische Implantate. Ja wir waren noch mehr Cyborg als ohne hin schon, jetzt auch Äußerlich.

Unsere Soldaten hatten statt organischen Unteramen, Händen, Unterschenkel und Füßen nun Prothesen.

Die Jahrhunderte vergingen und schon bald hatten wir den ganzen Planeten mit etwa 10 sehr großen Städten besiedelt. Jede Stadt war enorm groß und Produktiv. Erdöl wurde gefördert, Algen zur Treibstoffgewinnung gezüchtet, soziale Netzwerke erschaffen und ich war nun seit so langer Zeit Anführer dieser Exil-Nation.

Wir waren keine Combine mehr, keine normalen jedenfalls.

Ob sich unsere Verwandten noch an den Verlust ihres Konvois vor über 3 Jahrhunderten erinnern?

Ob ja oder nein spielt keine Rolle mehr. Wir werden unsere Verwandten schon finden und zwar auf der Welt die sie Erde nennen...

Der Bau unseres Warptors wird viele Jahre in Anspruchnehmen...

Doch irgendwann wird der Kontakt wiederhergestellt sein... irgendwann...

ENDE

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki