Fandom

PonyPasta Wiki

Wolken

410Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare18 Teilen
Diese PonyPasta ist Frei zur Übernahme, das heißt der Autor hat sie seit längerer Zeit (länger als sechs Monate) nicht mehr bearbeitet und dies anscheinend auch nicht mehr vor - trotzdem solltest du fragen, bevor du das hier beendest wie es sich gehört!



Ihr kennt sie alle.

Wolken.

Pegasi lieben sie!

Diese weichen und weißen Teile, die am Himmel ihre Kreise ziehen.

Worauf Regenbögen, nach ihrem Flug über dem Himmel landen.

Viele sagen, sie seien aus purem Nebel oder sogar aus Zuckerwatte!

Doch da steckt noch weit aus mehr dahinter.

Und das ist nicht so´n Kinderkram, wie sie es in der Regenbogenfabrik tun, nein, es ist noch besser...

Ich werde es euch zeigen...

---

Es ist Abend.

Die Sonne geht langsam unter und hinterlässt auf ihrem Weg einen orange-rosanen Himmel, der sich langsam zu einem dunklen Blau entfaltet.

In Cloudsdale gehen die Straßenlaternen an, um die wolkigen Wege zu beleuchten.

Ein weißes Pegasus-Pony, ein Hengst mit dunkelblauer Mähne, welche hellblaue Streifen beinhaltet, ist auf dem Weg nach Hause.

Es hatte die letzten Tage schwer gearbeitet und schien erschöpft, doch es verdiente gut, da es eines der Mitarbeiter der Regenbogenfabrik war, weshalb es sich ein riesiges Anwesen leisten konnte, vor welchem es nun stand.

Der Pegasus betrat das Haus und wurde direkt von seiner Frau begrüßt, eine hübsche Stute, mit lila Mähne und dunkelgrauem Fell.

"Hallo Schatz! Wie war die Arbeit?", fragte sie mit golden leuchtenden Augen.

Von ihm kam nur eine Knappe Antwort: "So wie immer... wo ist meine Tochter?"

Das dunkelgraue Pony schien nicht überrascht von dieser Antwort, als es sich umdrehte und ihrem Mann etwas zu Essen auf den Tisch stellte: "In ihrem Zimmer. Sie hat sich den ganzen Tag nicht blicken lassen. Langsam mache ich mir sorgen um Rainbow Cloud..."

Die Stute schaute kurz zu Boden und nahm dann neben ihrem Liebsten platz.

"Schmeckt es dir wenigstens, Midnight Star? Diesmal habe ich dir Apfelsuppe gemacht.", sagte sie stolz und blickte dann zu ihm hinüber, der den Teller schon halb leer gegessen hatte.

Der weiße Hengst nickte kurz, nahm einen weiteren Löffel der warmen Suppe und bewunderte die Stute: "Super Ice Cloud! Deine Kochkünste sind großartig! Ich wüsste nicht, was ich ohne dich machen würde."

Er setzte den Teller an seinem Kinn an und ließ das letzte bisschen der Apfel- Delikatesse in seinem Mund verschwinden.

Er setzte sich auf, gab seiner Frau einen Kuss als Dankeschön und ging dann Richtung Treppen, um zu seiner Tochter zu gelangen.

---

Es klopfte an der Tür zu Rainbow Clouds Zimmer.

Einmal, zweimal, dreimal.

Zögernd kam eine Stimme aus dem Raum:"W..wer ist da? Papa? Mama?"

Der Vater der jungen Stute antwortete, dass er es sei und nach wenigen Sekunden öffnete die Tür sich einen Spalt, sodass man einen Kopf hervorlugen sah.

Ein Pony mit gelben Augen und grau gefleckten Fell schaute aus dessen Zimmer.

"Was willst du Dad?"

Midnight Star nährte sich einen Schritt und sagte: "Du musst dich auf Morgen vorbereiten. Ich will dich mit zur Regenbogenfabrik nehmen. Eines Tages wirst du nämlich mal selber dort arbeiten und deswegen will ich dir schon mal alles zeigen."

Mit einem lächeln fügte er noch schnell hinzu: "Es wird dir sicher gefallen!"

Das graue Pegasus Mädchen rollte mit den Augen und steckte ihren Kopf etwas weiter heraus.

"Vater. Du weißt ganz genau, dass ich mich nicht für Regenbögen interessiere! Sie sind bunt und landen auf Wolken. Mehr will ich nicht wissen."

Rainbow Cloud zog ihren Kopf zurück ins Zimmer und schloss die Tür mit ihrem silbernen Schlüssel ab.

Midnight Star drehte sich beleidigt um, versprach ihr noch kurz, dass sie mitkommen wird und verließ dann die 1. Etage und galoppierte die Treppen wieder hinunter.

Rainbow hörte noch wie ihr Vater das Geschehnis dessen Frau erzählte, die nicht sonderlich überrascht wirkte und anschließen etwas sagte, was Rainbow aber nicht verstand.

Doch das war ihr jetzt egal.

---

Rainbow Cloud setzte sich wieder auf ihren Schreibtischstuhl und lies einen Brief leise durch.

" Bla, bla ,bla.... schlechte Noten... bla, bla, bla... stört Unterricht.. uuund so weiteeer ... Schulverweis."

Der graue Pegasus schaute noch ein letztes mal ungerührt auf das weiße Blatt Papier und schmiss es dann in den Mülleimer.

Es störte sie nicht, dass sie einen weiteren Verweis kassiert hatte, da Schule sowieso langweilig und total sinnlos ist und sie sich wieder nicht drum kümmerte.

"Mir Recht. ", sagte Rainbow und lies die Augen rollen.

Wozu sollte ich mein ganzes Wissen in unnötige Schulsachen stecken, wenn ich es doch lieber hier anwenden könnte und wollte...

---

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki